Erlebnis Bühne am Sonntag

Philippe Jordan - geboren um zu dirigieren | Frühling in Wien 2017

Am Sonntag führt Barbara Rett einmal mehr in die Welt der wundersamen Klänge. Den Auftakt macht das Künstlerporträt über Philippe Jordan, der anschließend auch das traditionelle Osterkonzert im Wiener Konzerthaus dirigiert.

Erlebnis Bühne - Künstlerportrait: Philippe Jordan - geboren um zu dirigieren

Künstlerportrait, 2016

Erlebnis Bühne mit Barbara Rett: Frühling in Wien

Wiener Konzerthaus, 2017

Trailer: Erlebnis Bühne (23.4.2017)

Sonntag, 23.4.2017, 19.20 Uhr

Philippe Jordan - geboren um zu dirigieren

Künstlerportrait, 2016

Der Schweizer Philippe Jordan gilt als einer der erfolgreichsten Dirigenten der jüngeren Generation. Reiner Moritz portraitiert den Ausnahmekünstler und spricht mit ihm über die Anfänge seiner Karriere, das erste feste Engagement in Ulm, seinen Durchbruch an der Staatsoper Unter den Linden Berlin, seiner Zeit als Chefdirigent des Grazer Philharmonischen Orchesters und über seine aktuelle Tätigkeit als Musikdirektor der Pariser Oper.

Frühling in Wien, 2017

ORF/Wiener Symphoniker/Francois Leclercq

Dirigent Philippe Jordan

Als Chefdirigent der Wiener Symphoniker dirigiert er 2017 bereits zum zweiten Mal das traditionelle Frühlingskonzert der Wiener Symphoniker im Wiener Konzerthaus.

20.15 Uhr

Frühling in Wien

Wiener Konzerthaus, 2017

Seit mehr als 40 Jahren stimmt das traditionelle Osterkonzert „Frühling in Wien“ der Wiener Symphoniker auf das Kommen der neuen Jahreszeit ein. In diesem Jahr macht das Konzert einen musikalischen Ausflug in die urbanen Metropolen Paris und New York.

Auf dem Programm stehen zwei Legenden der amerikanischen Musik: Leonard Bernstein und Georg Gershwin. Bernsteins Candide Ouvertüre eröffnet das Konzert, gefolgt von Gershwins jazzig-angehauchtem Klavierkonzert in F. Mit der Symphonischen Dichtung „An American in Paris“ geht die Reise über den Atlantik in die Stadt der Liebe, bevor Bernsteins Symphonische Tänze aus der „West Side Story“ das Konzert beschließen.

Frühling in Wien, 2017

ORF/Wiener Symphoniker/Felix Broede

Jean-Yves Thibaudet

Frühling in Wien, 2017

ORF/Thomas Jantzen

Wiener Symphoniker mit Chefdirigent Philippe Jordan

Musikalische Leitung: Philippe Jordan
Solist: Jean-Yves Thibaudet (Klavier)


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Lucrezia Borgia

    Edita Guberová feiert heuer 50jähriges Bühnenjubiläum! ORF III feiert mit und zeigt sie in Donizettis „Lucrezia Borgia“ in der Inszenierung der Bayerischen Staatsoper aus dem Jahr 2009 als eine der berüchtigsten Frauenfiguren der italienischen Renaissance.

  • La forza del destino

    Es geht um Sehnsucht und Macht, Krieg und Familie, Liebe und Religion und - wie in vielen Verdi-Opern - um einen Vater-Kind-Konflikt. In der spannenden Inszenierung der Bayerischen Staatsoper aus dem Jahr 2014 singen u.a. Anja Harteros, Jonas Kaufmann und Ludovic Tezier.

  • Opernball

    ORF III widmet sich der glamourösesten Ballnacht des Jahres in einem ausgiebigen Programmschwerpunkt. Rauschende Bälle sind ein Stück österreichischer Kulturgeschichte. Und wenn man am Opernball einen Walzer aufs Parkett legt, fühlt man sich beinahe in unsere imperiale Vergangenheit zurückversetzt.

  • Don Carlo

    Giuseppe Verdis Werk zeigt die unheilvolle Verwobenheit von Großmacht-Politik und privatem Glücksstreben in einer Inszenierung aus der Mailänder Scala von Franco Zeffirelli aus dem Jahr 1992.