Der Österreichische Film am Freitag

Gruber geht

Doris Knechts Debütroman um einen oberflächlichen Schnösel, der in rascher Folge mit existenziellen Ereignissen konfrontiert wird, wurde von Marie Kreutzer mit cleverem Dialogwitz klug inszeniert. In der Hauptrolle: Manuel Rubey.

Trailer: Der Österreichische Film am Freitag (21.4.2017)

Freitag, 21.4.2017, 20.15 Uhr
Wh. Sa 12.30 Uhr

Schneller Sex, teure Autos, Designerwohnung mit Blick über Wien - auch aus der Dusche. John Gruber - eigentlich Johannes - ist Werbefachmann und verachtet alles Biedere, inklusive seiner Schwester. Die Freizeit verbringt der Zyniker im Fitnessstudio, in der Bar oder im Bett mit einem One-Night-Stand. Da erhält er die Diagnose Krebs... .

Gruber geht 
 
Originaltitel: Gruber geht (AUT/DEU 2015)
 Regie: Marie Kreutzer

ORF/Allegro Film/Petro Domenigg

Manuel Rubey (Gruber)

Gruber geht 
 
Originaltitel: Gruber geht (AUT/DEU 2015)
 Regie: Marie Kreutzer

ORF/Allegro Film/Petro Domenigg

Bernadette Heerwagen (Sarah)

Drehbuch und Regie: Marie Kreutzer

Nach dem gleichnamigen Roman von Kolumnistin Doris Knecht.

Darsteller:
Manuel Rubey (Gruber)
Bernadette Heerwagen (Sarah)
Doris Schretzmayer (Kathi)
Harald Windisch (Tom)
Thomas Stipsits (Philipp)
Pia Hierzegger (Dr. Novak)
Ulrike Beimpold (Dr. Jelitzka)
Patricia Hirschbichler (Mutter)
Sami Loris (Henry)
Pheline Roggan (Ruth)
uam.

Literaturverfilmung, 2015


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Kottan ermittelt: Nachttankstelle

    Franz Buchrieser ermittelt als Kommissar Kottan in zwei Mordfällen.

  • Im Visier des Bösen

    ORF III zeigt anlässlich des 75. Geburtstages von Klaus Maria Brandauer die zweiteilige Verfilmung des französischen Bestsellers „Daddy“ von Loup Durand.

  • Der Fall Wilhelm Reich

    Antonin Svobodas Biopic aus dem Jahr 2012 erzählt die Lebensgeschichte des unkonventionellen Psychiaters Wilhelm Reich (1897-1957) der zweimal mitansehen musste, wie seine Bücher verbrannt wurden: 1933 von den Nazis und 1956 von der US-Gesundheitsbehörde. In der Hauptrolle: Klaus Maria Brandauer.

  • Willkommen in Wien

    In Nikolaus Leytners Kriminalkomödie aus dem Jahr 2010 muss Wolfang Böck als grantelnder Wiener Kriminalbeamter mit seinem neuen ehrgeizigen deutschen Kollegen (Florian Bartholomäi) zurechtkommen.