Wissenschaft am Mittwoch

science.talk: Mediziner und Theologe Johannes Huber

Ein science.talk mit Johannes Huber über das Spannungsfeld Wissenschaft und Spiritualität, den alles verändernden Sprung, den die Evolution gerade macht und Wunder, die in uns selbst liegen.

science.talk: Mediziner und Theologe Johannes Huber

Wissenschaftstalk, 2017

Trailer 12.04.2017

Mittwoch, 12.4.2017, 23.15 Uhr
Wh. Do 02.25 Uhr, 05.30 Uhr und So 02.20 Uhr

„Wir wissen, dass es mehr gibt als das fürs Auge Sichtbare - das Unsichtbare es existiert“, davon ist der renommierte Mediziner und Theologe Prof. DDr. Johannes Huber überzeugt. Mit seinem neuen Buch „Es existiert“ wagt sich der Arzt und langjährige Sekretär von Kardinal Franz König in einen Bereich, den kaum noch zuvor ein Wissenschafter betreten hat und kommt zu dem Schluss: „Karma und Aura gibt es wirklich und es ist legitim, an die Existenz von Schutzengeln zu glauben“. Immer besser lassen sich Phänomene, wie diese, die oftmals belächelt wurden und als „esoterisch“ oder „spirituell“ galten, durch neueste wissenschaftliche Erkenntnisse erklären.

science.talk 
Mediziner und Theologe Johannes Huber

ORF/Kiwi-TV

Johannes Huber, Barbara Stöckl.

Wissenschaftstalk, 2017


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • science.talk: Vermögensforscher Thomas Druyen

    „Reiche, die sich nur um sich selbst kümmern, sind der Gesellschaft nicht dienlich." Das ist eines der Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchungen über die Reichen und Superreichen dieser Welt von Thomas Druyen.

  • science.talk: Krebsforscherin Anna Obenauf

    Wie wandern Tumorzellen in andere Organe? Und wie werden sie resistent gegen Medikamente? Welche Therapien sind am wirkungsvollsten? Ein science.talk über neue Erkenntnisse und bevorstehende Revolutionen in der Krebsforschung.

  • science.talk mit Ernährungsmediziner Cem Ekmekcioglu

    Barbara Stöckl spricht mit Cem Ekmekcioglu. Nahrung gilt als Wundermittel oder Gift, ist längst Statussymbol eines gesunden Lebensstils. Der Ernährungsmediziner erklärt u. a., wie viel unserer Nahrung tatsächlich verwertet wird und was Ergänzungsmittel können.

  • science.talk Spezial: Symposion Dürnstein

    Wie Staat und Gesellschaft damit umgehen können, wie Gewalt produktiv begegnet und welche alternativen Szenarien entgegengesetzt werden können, diskutieren internationale ReferentInnen beim sechsten Symposion Dürnstein.