Gesundheitstalk am Mittwoch

MERYNS sprechzimmer: Hypnose und Meditation - Therapie für schwere Fälle?

Prof. Siegfried Meryn unterhält sich diesmal mit seinen Gästen über die Wirkung von Hypnose und Meditation und wie weit sich diese Methoden mit der herkömmlichen Schulmedizin vereinbaren lassen.

MERYNS sprechzimmer: Hypnose und Meditation - Therapie für schwere Fälle?

Gesundheitstalk, 2017

Trailer 05.04.2017

Mittwoch, 5.4.2017, 22.40 Uhr
Wh. Do 02.55 Uhr, Fr 18.55 Uhr und Sa 05.10 Uhr

MERYNS sprechzimmer 
Hypnose und Meditation - Therapie für schwere Fälle?

ORF/splashproductions

Hypnose und Meditation können Schmerzen lindern, Ängste mindern, Süchte beenden und Nervenbahnen verändern? Was unglaublich klingt, ist wissenschaftlich bewiesen und dennoch in seiner Wirkweise nicht vollständig geklärt. Die Veränderungen im Gehirn sind aber messbar. Hypnose blickt auf eine fast 4000 Jahre alte Geschichte zurück. Schon in der Antike wurde Hypnose zur Heilung eingesetzt. Der Begriff steht für veränderte Bewusstseins- und Trancezustände, wie sie seit vielen tausend Jahren im Yoga und in anderen Meditationstechniken praktiziert werden. Dabei ist zwischen Meditation und Hypnose genau zu unterscheiden: Meditation will alles wahrnehmen und dadurch den Schmerz in den Hintergrund treten lassen.

Individuelle Therapie

Die Hypnose geht einen anderen Weg: Sie will den Schmerz dissoziieren, also abspalten. Und das gelingt nur in der Trance. Aus Sicht von Hirnforschern und Therapeuten wird bei der Hypnotherapie das Gehirn neu gebahnt und so können eingefahrene Muster wie Schmerzen oder Ängste quasi neu programmiert oder gelöscht werden. Dennoch ist Hypnose kein Allheilmittel, sondern eine höchst individuelle Therapie.

Nicht jeder Mensch kann sich darauf einstellen und einlassen, auf einen Zustand größter Konzentration unter Ausschaltung der Ich-Funktion. Dennoch behält der der Patient die Kontrolle. Die Möglichkeiten dieser Behandlung sind vielfältig: Als Narkosemittel, Antidepressivum bis hin zu schwerwiegenden medizinischen Problemen - das Gehirn lässt sich überlisten, wie eine Festplatte, die neu beschrieben werden kann. Vorausgesetzt, der Betroffene will es wirklich.

Dazu diskutieren in MERYNS sprechzimmer:

  • Ao.Univ.-Prof.in Dr.in. Henriette Walter: Europas einzige Ärztin, die Ihre Habilitation über Hypnoseforschung gemacht hat; sie leitet den Universitätslehrgang für medizinische Hypnose.
  • Dr. Matthias Mende: Psychotherapeut und Lehrtherapeut für Hypnosepsychotherapie, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der deutschsprachigen Hypnosegesellschaften (WBDH).
  • Dr. Tobias Conrad: Arbeitsmediziner, Kurarzt, Präventivmediziner und arbeitet in seiner Praxis mit Meditation statt Medikamenten.
MERYNS sprechzimmer 
Hypnose und Meditation - Therapie für schwere Fälle?

ORF/splashproductions

Prof. Siegfried Meryn.

MERYNS sprechzimmer 
Hypnose und Meditation - Therapie für schwere Fälle?

ORF/splashproductions

Ao.Univ.-Prof.in Dr.in. Henriette Walter.

MERYNS sprechzimmer 
Hypnose und Meditation - Therapie für schwere Fälle?

ORF/splashproductions

Dr. Matthias Mende.

MERYNS sprechzimmer 
Hypnose und Meditation - Therapie für schwere Fälle?

ORF/splashproductions

Dr. Tobias Conrad.

MERYNS sprechzimmer: Hypnose und Meditation - Therapie für schwere Fälle?
Gesundheitstalk, 2017


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • tpm: Das Spiel mit den Genen | MERYNS sprechzimmer: Künstliche Intelligenz | science.talk spezial

    Die zwei ORF-III-Gesundheitsformate „treffpunkt medizin“ und „MERYNS sprechzimmer“ beschäftigen sich mit dem Fortschritt der medizinischen Möglichkeiten und ethischen Grundfragen. Danach spricht Barbara Stöckl mit Werner Gruber und Thomas Brezina über das Verständnis von Wissenschaft.

  • MERYNS sprechzimmer: Viren im Handgepäck

    Mit dem internationalen Flugverkehr sind auch die Wege für Viren kürzer geworden. Ob Vogelgrippe oder Ebola-Virus, potenziell tödliche Viren scheinen immer wieder Epidemien auszulösen. Über Risiken rund ums Reisen in ferne Länder diskutiert Siegfried Meryn diesmal mit seinen Gästen.

  • MERYNS sprechzimmer: Glücklich durch Sex

    Sex hat unzählige positive Nebenwirkungen: er stärkt die Immunabwehr, reguliert die Hormone, sorgt durch vermehrte Durchblutung für straffe Haut, lindert Schmerzen, verbrennt Kalorien, entspannt uvm. Dr. Siegfried Meryn diskutiert mit seinen Gästen über die Auswirkungen von Sex auf unsere Gesundheit.

  • MERYNS sprechzimmer

    Siegfried Meryn diskutiert diesmal mit seinen Gästen über Stärken und Schwächen der Schulmedizin und Jahrtausende alte Heilkunst aus dem fernen Osten und Europa.