kreuz und quer am Mittwoch

Martin Luther - Ein Mönch gegen Höllengeschäfte

Die Dokumentation zeichnet historisch nach, wie sich Luther vom Reformer zum Reformator entwickelte, wie sich der Vatikan – vorerst blind gegenüber Missständen – ungeschickt verhielt und sich die Fronten zunehmend verhärteten, bis es zur Kirchenspaltung kam.

Mittwoch, 5.4.2017, 21.00 Uhr
Wh. Do 04.35 Uhr und 11.55 Uhr

Die Dokumentation begibt sich auf die Spuren eines Konflikts, der wie kein zweiter die europäische Geschichte und das christliche Selbstverständnis geprägt hat. Die Kritik Martin Luthers (1483-1546) am Ablass-Handel, an den „Höllengeschäften“, weitete sich bald zu grundlegen Reformforderungen aus, die schließlich zur Reformation führten.

kreuz und quer
Martin Luther - Ein Mönch gegen Höllengeschäfte 
Originaltitel: Martin Luther - Ein Mönch gegen Höllengeschäfte (2015), Regie: Thomas Furch , Buch: Florian Kröppel

ORF/makido film

Vatikan Geheimarchiv.

Die Geschichte der Reformation wird im Vorfeld des 500-Jahr-Jubiläums des Thesenanschlags (2017) somit erstmals aus einem ganz neuen Blickwinkel betrachtet. Dabei stellt die Dokumentation die Ereignisse nicht nur in einen gesamthistorischen Kontext, sie analysiert sie auch aus heutiger Sicht und erforscht, was die damals Handelnden hätten anders machen können oder sollen. So zeigen sich die Abläufe als das, was sie waren: als politisches und religiöses Drama, das mit vielen Wendepunkten, einer technisch-medialen Revolution und populären Namen gewürzt ist.

kreuz und quer
Martin Luther - Ein Mönch gegen Höllengeschäfte 
Originaltitel: Martin Luther - Ein Mönch gegen Höllengeschäfte (2015), Regie: Thomas Furch , Buch: Florian Kröppel

ORF/makido film

Alexander Beyer als Martin Luther.

Die Autoren und Regisseure Thomas Furch und Florian Kröppel werfen somit neues Licht auf die Fakten und auf den damaligen Blickwinkel des Vatikans auf die Causa Luther. Ein exklusiver Zugang zu den vatikanischen Archiven ermöglicht dabei die Suche nach bisher unveröffentlichten Akten. Auf der einen Seite die Metropole Rom mit der mächtigen und reformunwilligen römisch-katholischen Kurie. Auf der anderen Seite das kleine Universitätsstädtchen Wittenberg mit dem katholischen Revolutionär und Umstürzler Martin Luther, der Neuerung und Verbesserung sucht.

kreuz und quer
Martin Luther - Ein Mönch gegen Höllengeschäfte 
Originaltitel: Martin Luther - Ein Mönch gegen Höllengeschäfte (2015), Regie: Thomas Furch , Buch: Florian Kröppel

ORF/makido film

In einem Brief erwähnt der Papst zum ersten Mal „Martinus“.

Wissenschaftliche Expertise liefern namhafte Kirchenhistoriker, erfahrene Krisen-PR-Manager, Vatikan-Insider und Psychologen: Die evangelische Theologin und frühere Oberkirchenrätin Petra Bahr, der katholische Kirchenhistoriker Rolf Decot, der Kommunikationsexperte Kai vom Hoff und Christine Grafinger, die österreichische Handschriftenexpertin im Vatikanischen Geheimarchiv, analysieren jeden Schritt aus heutiger Perspektive, während in spannenden Spielszenen mit moderner Bildsprache erzählt wird, was genau wann in Rom und Wittenberg passierte.

Regie:
Thomas Furch

Buch:
Florian Kröppel

Redaktion:
Helmut Tatzreiter

Martin Luther - Ein Mönch gegen Höllengeschäfte
Dokumentation, 2015


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Katharina von Bora - Nonne, Geschäftsfrau, Luthers Weib

    Als Martin Luther die entlaufene Nonne Katharina von Bora heiratet, löst das einen Skandal aus. Erst der Nachwelt gilt sie als kluge und geschäftstüchtige Vorzeigefrau der Reformation, die nach Luthers Tod tief fällt und gar „Bettelbriefe“ an Fürsten und Könige schreiben muss.

  • Fasten im Kloster

    Eine Woche, in der das Leben auf das Wesentliche reduziert wird, aber sich auch Wesentliches ändern kann. Ein Bett, ein Kasten, ein Tisch. Eine harte Semmel zum Frühstück, eine Fastensuppe mittags und abends – und dabei nichts reden.

  • La Dolce Vita - die bitteren Seiten der Süßigkeiten

    Essen hat Konsequenzen – mehr als für die eigene Gesundheit. Beim Genuss von Süßigkeiten ist diese Erkenntnis für die meisten überraschend. Und doch hat das süße Leben eine ganze Reihe von ethischen Konsequenzen, die den eigenen Körper ebenso wie ferne Weltgegenden betreffen.

  • Neues aus der Pfarre

    Am 19. März werden in mehr als 3.000 römisch-katholischen Pfarren in Österreich neue Pfarrgemeinderäte gewählt: engagierte Frauen, Männer, Jugendliche, die in den kommenden fünf Jahren das Pfarrleben aktiv mitgestalten und Verantwortung übernehmen.