Wissenschaft am Mittwoch

QUANTENSPRUNG: Österreich und das Weltall - Eine Bilanz

Andreas Jäger besucht in dieser Ausgabe von QUANTENSPRUNG das Europäische Astronautenzentrum in Köln und fragt bei Experten nach, was Labors im Weltall für uns auf der Erde bringen können.

Quantensprung: Österreich und das Weltall - Eine Bilanz

Wissenschaftsmagazin, 2017

Trailer 29.03.2017

Mittwoch, 29.3.2017, 21.15 Uhr
Wh. Do 04.00 Uhr, 05.20 Uhr, Fr 19.00 Uhr, Sa 05.15 Uhr, 09.00 Uhr und Mo 01.20 Uhr

Bemannte Marsmission, Weltraumtourismus, die Besiedlung ferner Planeten. Das sind Träume der Raumfahrt. Beim ermöglichen dieser Träume spielen österreichische Forscherinnen und Forscher sowie heimische Unternehmen eine große Rolle. Als Gast beim Europäischen Astronautenzentrum der ESA in Köln wirft Andreas Jäger einen Blick hinter die Kulissen.

Quantensprung 
Österreich und das Weltall - Eine Bilanz

ORF/Clever Contents

Prof. Jörn Rittweger, Andreas Jäger.

Wie wird mit einer Humanzentrifuge Schwerkraft simuliert? Warum sind die Ergebnisse unabdingbar für bemannte Raummissionen? Welche physiologischen Veränderungen bewirken Schwerelosigkeit sowie veränderte Druck-, Sauerstoff- und Lichtverhältnisse? Antworten gibt der Vorstand des Österreichischen Weltraumforums Dr. Gernot Grömer. Er erklärt, dass die Ergebnisse nicht nur Astronauten, wie Dr. Stephan Dobrovolny, leistungsfähiger machen, sondern auch den Patienten am Boden helfen. Was uns Erdbewohnern mögliche Labors im Weltall und künftige Ansiedelungen auf dem Mond bringen können, zeigt Dr. Stephan Ulamec, der österreichischer Projektleiter der Philae Landung.

Quantensprung 
Österreich und das Weltall - Eine Bilanz

ORF/Clever Contents

Andreas Jäger, Gernot Grömer.

Wissenschaftsmagazin, 2017


Weitere Sendungen dieser Reihe: