Mythos Geschichte am Dienstag

Wien: Geheimnisvolle Stadt

Die Dokumentation präsentiert eine Wien-Führung der besonderen Art und begibt sich an mystische Plätze.

Mythos Geschichte: Wien: Geheimnisvolle Stadt

Dokumentation, 2015

Trailer 21.03.2017

Dienstag, 21.3.2017, 21.55 Uhr
Wh. Mi 00.25 Uhr, Do 00.15 Uhr und 13.00 Uhr

Die Dokumentation ist auf der Suche nach mystischen Plätzen, die für viele Bewohnerinnen und Bewohner eine gewisse Aura ausstrahlen. Entstanden ist eine Wien-Führung der besonderen Art, die Erinnerungen an die Nachkriegszeit wach ruft. Schauplätze wie der Wiener Albertina-Platz mit dem Café Mozart, das Riesenrad und die Kanalisation werden auf immer mit einem der berühmtesten Filme über die Stadt - „Der dritte Mann“ - verbunden bleiben.

Wien: Geheimnisvolle Stadt

ORF/ORF III

„Der dritte Mann“-Museum

Wien: Geheimnisvolle Stadt

ORF/ORF III

Katakomben

Wien: Geheimnisvolle Stadt

ORF/ORF III

Schild, Luftschutzkeller

themenmontag

ORF/ORF III

Barbara Wolflingseder, Franz Kirchweger, Heilige Lanze, Schatzkammer.

Regie
Stefan Wolner und Harald Nestl

Dokumentation, 2015


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Lebensraum Melk

    In einer neuen Ausgabe der Sendereihe „Lebensraum“ wird die niederösterreichische Stadtgemeinde Melk vorgestellt, die, obwohl Stift Melk eines der meist besuchten touristischen Ziele Österreichs ist, wenig bekannt ist.

  • Dokumente, die die Welt bewegen

    Fast alles, was über die Jahrhunderte in Europa unterzeichnet wurde, landete früher oder später in der kaiserlichen Reichshauptstadt des Heiligen Römischen Reiches Wien. In der neuen 12-teiligen Doku-Reihe präsentiert ORF III einige der wichtigsten dort lagernden Schätze und erklärt sie in ihrem geschichtlichen Kontext.

  • Wie Jesus wirklich aussah

    Die Dokumentation versucht das Bildnis des Heilands auf wissenschaftlicher Basis mit Hilfe des Schleiers von Manopello, dem Schweißtuch von Oviedo und dem Grabtuch von Turin zu eruieren.

  • Die Geschichte Gottes mit Morgan Freeman: Die Kraft der Wunder

    Sind Wunder ein Zeichen für die göttliche Lenkung unserer irdischen Welt? Um Fragen wie dieser auf den Grund zu gehen, trifft Morgan Freeman Juden, die an der Jerusalemer Klagemauer um göttliche Gnade beten, Christen, die in Mexiko City vor einem Marienbild um Heilung flehen und meditierende Buddhisten in Indien.