Wissenschaft am Mittwoch

science.talk: Mikrobiologe Michael Wagner

Barbara Stöckl spricht mit Michael Wagner über die Welt der Bakterien und ihre Bedeutung für die Umwelt, den Menschen und seine Gesundheit.

science.talk: Mikrobiologe Michael Wagner

Wissenschaftstalk, 2017

Trailer 15.03.2017

Mittwoch, 15.3.2017, 21.45 Uhr
Wh. Do 02.05 Uhr, Fr 04.45 Uhr und Sa 05.15 Uhr

Sie bestimmen unser Leben, ohne dass wir sie sehen können: Bakterien leben in unglaublicher Vielfalt auf uns, in uns und um uns. Ob als Antibiotika in der Medizin oder zur Abwasserreinigung in der Umwelttechnik: Die kleinen Lebewesen können mehr als wir denken! An der Universität Wien erforscht der Mikrobiologe Prof. Michael Wagner die unglaubliche Vielfalt der Bakterien und ihre Bedeutung für die Umwelt, den Menschen und seine Gesundheit.

Zusammen mit seinem Team hat er dort ein international hoch angesehenes Zentrum für Mikrobiologie etabliert. Was weiß die Wissenschaft über diese uralten, winzigen Lebewesen und wie können wir sie uns in Zukunft zunutze machen? Darüber berichtet der Leiter des Departments für Mikrobiologie und Ökosystemforschung der Universität Wien in science.talk mit Barbara Stöckl.

science.talk 
Mikrobiologe Michael Wagner

ORF/Kiwi TV

Michael Wagner mit Barbara Stöckl.

Moderation: Barbara Stöckl
Wissenschaftstalk, 2017


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • science.talk: Mediziner und Theologe Johannes Huber

    Ein science.talk mit Johannes Huber über das Spannungsfeld Wissenschaft und Spiritualität, den alles verändernden Sprung, den die Evolution gerade macht und Wunder, die in uns selbst liegen.

  • science.talk Spezial: Symposion Dürnstein

    Wie Staat und Gesellschaft damit umgehen können, wie Gewalt produktiv begegnet und welche alternativen Szenarien entgegengesetzt werden können, diskutieren internationale ReferentInnen beim sechsten Symposion Dürnstein.

  • Die Jagd nach den Grenzen des Universums

    Die Dokumentation erzählt die Entstehungsgeschichte des Universums und fragt nach seiner Zukunft. Mit Hilfe hochmoderner Teleskope fand man heraus, dass das Weltall zum Großteil aus unsichtbarer Materie besteht.

  • science.talk: Gendermedizinerin Alexandra Kautzky-Willer

    Barbara Stöckl unterhält sich mit der Alexandra Kautzky-Willer über die biologischen und psychosozialen Unterschiede zwischen Männern und Frauen und wie sich diese auf Diagnose und Therapie von Erkrankungen auswirken.