Gesundheitstalk am Mittwoch

MERYNS sprechzimmer - Fasten: Jungbrunnen oder Lifestyle-Trend?

Unsere Ernährung folgt immer neuen Glaubenssätzen, jetzt ist ein weiterer Trend in der Mitte der Gesellschaft angekommen: nichts essen. Zumindest tageweise. Fasten als Selbstheilung des Körpers und dosierter Hunger als Anti-Aging Konzept - ist das in Zukunft auch Teil der Medizin?

MERYNS sprechzimmer: Fasten: Jungbrunnen oder Lifestyle-Trend?

Gesundheitstalk, 2017

Mittwoch, 13.9.2017, 22.45 Uhr
Wh. Do 02.05 und 04.30 Uhr

Mittlerweise gilt als unbestritten, dass der Schlüssel zu Gesundheit und Wohlbefinden auch in der Ernährung und einer gesunden, leistungsfähigen Verdauung liegt. Unterschiedlichste Ernährungskonzepte von "steinzeitlich´ bis ganzheitlich werden flankiert von zahllosen Diätvarianten. Und fast schon ein Lifestyle-Muss: Das Fasten. Die Meinungen der Experten sind dazu ebenso vielfältig wie die möglichen Fastenkuren, eine ganze Fastenindustrie von Hotels bis zum Medien- und Büchermarkt hat sich dazu schon entwickelt. Geprägt von Schlagworten wie Entschlackung, Entgiftung und Entsäuerung soll Fasten den Darm von Grund auf regenerieren und uns den Weg zu einer natürlichen und bewussten Lebensweise zeigen.

Wissenschaftlich im Focus dabei stehen auch die beiden medizinischen Begriffe „Autophagie“ und „Spermidin“. Autophagie ist die kontrollierte Selbstzerstörung von Zellbestandteilen, im weitesten Sinne ein Reparaturprozess im Körper und wurde 2016 weltweit bekannt, als der japanische Forscher Yoshinori Ohsumi für seine Forschungen über den Autophagie-Mechanismus mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet wurde.

Doch auch in Österreich sind Wissenschaftler diesem Phänomen schon länger auf der Spur. An der Universität Graz wurde bereits 2009 ein weiterer möglicher Jungbrunnen entdeckt: Spermidin, in höchster Konzentration in der männlichen Samenflüssigkeit, also im Sperma, enthalten, lässt Zellen und Organismen länger leben. Enthalten ist es auch in Weizenkeimen. Seither hat auch rund um diese Substanz weltweit ein wahrer Forschungsboom eingesetzt, denn, sie soll u.a. den Hunger beim Fasten im Zaum halten könnten.

Ein weites Feld mit vielen Fragen: Bedeutet Fasten gleich Hungern? Welche Stoffwechselprozesse werden in Gang gesetzt? Was unterscheidet Fasten von einer Diät? Eignet sich Fasten zur Gewichtsreduktion? Ist eine gesunde Ernährungsweise als gleichwertig zu betrachten? Kann Fasten tatsächlich dazu beitragen den Alterungsprozess zu verzögern? Wie ist dies möglich? Trägt Fasten zur Prävention von chronischen Krankheiten bei? Wirkt sich Fasten positiv auf unsere Gemütslage aus? Kann Fasten zur Prävention von chronischen Krankheiten beitragen? Ist es tatsächlich möglich, durch eine Fastenkur seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren - und sogar Krebszellen zu zerstören?

Dazu diskutieren in MERYNS sprechzimmer Mag. pharm. Claudia Dungl, MSc der chinesischen Medizin und Expertin für Produktentwicklungen im Lebensmittel- und Phytotherapiebereich; Slaven Stekovic BSc MSC, Forscher am Institut für Molekulare Biowissenschaften, Universität Graz, er arbeitet an einer Studie zum Intervall-Fasten, und Bernhard Ludwig Psychologe, Psychotherapeut, Kabarettist, Entwickler der Ernährungsphilosophie 10in2 unter der Gesprächsleitung von Siegfried Meryn.

MERYNS sprechzimmer 
Fasten: Jungbrunnen oder Lifestyle-Trend?

ORF/splashproductions

Mag. pharm. Claudia Dungl, MSc

MERYNS sprechzimmer 
Fasten: Jungbrunnen oder Lifestyle-Trend?

ORF/splashproductions

Slaven Stekovic, BSc MSC

MERYNS sprechzimmer 
Fasten: Jungbrunnen oder Lifestyle-Trend?

ORF/splashproductions

Bernhard Ludwig

Gesundheitstalk, 2017