Mythos Geschichte am Dienstag

Walzerklänge - Die Geburtsstunde eines Tanzes

In einer Welt der Scheinmoral war der Walzer die einzig legitime Form, wie sich Mann und Frau in der Öffentlichkeit berühren durften. Regisseur Stefan Wolner reist zurück in die Kaiserzeit.

Mythos Geschichte: Walzerklänge - die Geburtsstunde eines Tanzes

Dokumentation, 2017

Trailer: Mythos Geschichte (14.2.2017)

Dienstag, 14.2.2017, 21.05 Uhr
Wh. 23.45 Uhr, Mi 02.40, 11.30 und 22.35 Uhr, Do 06.15 Uhr

Kein Tanz steht so für die alte Kaiserstadt Wien wie der Wiener Walzer. Er wurde zum Soundtrack der Ringstraßenzeit, zu seinen Klängen hielten sich der junge Franzl und seine Sisi das erste Mal in den Armen, und mit ihm wurde Johann Strauß Sohn (1825-1899) zum Superstar. In einer Welt der puritanischen Scheinmoral war der Walzer die einzige legitime Form, wie sich Mann und Frau in der Öffentlichkeit berühren durften. Durch seine Drehungen gab der Tanz ein Gefühl des Schwebens und wurde so zum elektrisierenden Helfer einer gezügelten Erotik.

Regisseur Stefan Wolner geht zurück zu den Ursprüngen des Walzers und zeigt, warum seine Beliebtheit bis heute ungebrochen ist. Mit den schönsten Ausschnitten aus den Balletten des Neujahrskonzertes und von den Wiener Bällen illustriert er die Erfolgsgeschichte des Dreivierteltaktes.

Walzerklänge - die Geburtsstunde eines Tanzes

ORF/Red Monster

Johann Strauss, erster Auftritt

Walzerklänge - die Geburtsstunde eines Tanzes

ORF/Red Monster

Eröffnung Opernball (1960er)

Walzerklänge - die Geburtsstunde eines Tanzes

ORF/Red Monster

Johann Strauss, Karikatur.

Dokumentation, 2017


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Die Eroberung des Südens - Mythos Südbahngesellschaft (1/2)

    „Durch die Eisenbahnen schwinden die Distanzen, die materiellen Interessen werden gefördert, die Kultur gehoben und verbreitet“, sagte Carl Ritter von Ghega. Er war neben Kaiser Franz Joseph, Erzherzog Johann und Baron von Rothschild einer der Pioniere in der Geschichte der Südbahn.

  • Dokumente, die die Welt bewegen: Die Wiener Hofapotheke | Die Reformation

    Im dritten Teil der 12-teiligen ORF-III-Doku-Reihe von Andrea Morgenthaler enthüllt das Wiener Staatsarchiv eigentümliche Rezeptbücher aus der kaiserlichen Hofapotheke. Folge 4 über „Die Reformation“ von Robert Neumüller reist in die Zeit Martin Luthers.

  • Lebensraum Melk

    In einer neuen Ausgabe der Sendereihe „Lebensraum“ wird die niederösterreichische Stadtgemeinde Melk vorgestellt, die, obwohl Stift Melk eines der meist besuchten touristischen Ziele Österreichs ist, wenig bekannt ist.

  • Dokumente, die die Welt bewegen

    Fast alles, was über die Jahrhunderte in Europa unterzeichnet wurde, landete früher oder später in der kaiserlichen Reichshauptstadt des Heiligen Römischen Reiches Wien. In der neuen 12-teiligen Doku-Reihe präsentiert ORF III einige der wichtigsten dort lagernden Schätze und erklärt sie in ihrem geschichtlichen Kontext.