ORF III Highlightstory

Hugo Portisch

Programmschwerpunkt zum 90er.

Hugo Portisch, Doyen des österreichischen Qualitätsjournalismus, feiert am 19. Februar seinen 90. Geburtstag. Anlässlich dieses Jubiläums zeigt ORF III Kultur und Information ab 17. Februar im Rahmen eines umfassenden ORF-Programmschwerpunkts eine neue Doku-Trilogie von Karo Wolm und Wolfgang Winkler nach Portischs Biografie „Aufregend war es immer“. Journalist Heinz Nußbaumer und Historiker Oliver Rathkolb haben mit Portisch über die wichtigsten Stationen seines spannenden Lebens und seiner beeindruckenden Karriere gesprochen. Zu sehen ist die Neuproduktion am 17., 18. und 19. Februar jeweils um 20.15 Uhr. Ergänzend zeigt ORF III eine große Auswahl weiterer Dokumentationen von und mit Hugo Portisch.

Hugo Portisch

ORF

Portisch in „Österreich II

„Kultur Heute“

Mittwoch, 15., bis Freitag, 17. Februar, jeweils um 19.50 Uhr

Im Vorfeld der Doku-Trilogie über Hugo Portisch lädt „Kultur Heute“ ab Mittwoch, dem 15. Februar, werktäglich Wegbegleiter des Jubilars zum Studiogespräch. Die ORF-III-Moderatoren Ani Gülgün-Mayr und Peter Fässlacher begrüßen u. a. Journalist Heinz Nußbaumer, Historiker Oliver Rathkolb und den ehemaligen Bundespräsidenten a. D. Heinz Fischer.

„Hugo Portisch – Aufregend war es immer: Journalist aus Leidenschaft“

Freitag, 17. Februar, 20.15 Uhr

Der erste Teil der Dokumentation widmet sich den Anfängen der außergewöhnlichen Laufbahn Hugo Portischs. Der Ausnahmejournalist erzählt über seinen familiären Hintergrund und seine persönlichen Erfahrungen während und nach dem Zweiten Weltkrieg. Bereits sehr früh in seiner Karriere trat er für die politische Unabhängigkeit des Journalismus ein. Höhepunkt war sicherlich das von ihm initiierte Rundfunkvolksbegehren im Jahr 1964. Mehr als 830.000 Österreicher unterstützten mit ihrer Unterschrift die Forderung nach einer Entpolitisierung des Österreichischen Rundfunks – ein sensationelles Ergebnis, das zu einer grundlegenden Reform des ORF führte.

Hugo Portisch

ORF

Hugo und Traudi Portisch im Gespräch

„Hugo Portisch – Aufregend war es immer: An den Brennpunkten des Weltgeschehens“

Samstag, 18. Februar, 20.15 Uhr

Prag, Paris, London, Belgrad, New York. Ende der 1960er Jahre schien Hugo Portisch als ORF-Chefkommentator an allen Schauplätzen der Weltpolitik gleichzeitig zu sein. Legendär sind seine Live-Berichte und Analysen zu den brennenden politischen Themen der Zeit. Unvergessen ist dabei etwa sein Kommentar zum Prager Frühling im Sommer 1968, ebenso wie eine Live-Schaltung ins revoltierende Paris des Jahres 1969. Abseits der aktuellen Berichterstattung reiste Portisch um die Welt, um ausführliche Dokumentationen u. a. über China, Kuba und mehrere Länder Afrikas zu drehen. Schon immer gelang es ihm dabei, seine eigene Neugier und Begeisterungsfähigkeit für internationale Themen auf das österreichische Fernsehpublikum zu übertragen.

Hugo Portisch

ORF

Portisch im Gespräch mit Rathkolb und Nußbaumer

„Hugo Portisch – Aufregend war es immer: Dokumentarist der Zeitgeschichte“

Sonntag, 19. Februar, 20.15 Uhr

Im Jahr 1981 beschloss Hugo Portisch gemeinsam mit dem damaligen ORF-Generalintendanten Gerd Bacher, die Geschichte der Republik Österreich für das Fernsehen aufzubereiten. „Österreich II“, die Dokumentationsreihe über die Zweite Republik war geboren, und es sollte eine Erfolgsstory werden, die ihresgleichen sucht. Insgesamt 32 Folgen mit je rund 90 Minuten spannender Fernsehdokumentation entstanden in den Folgejahren. Ab 1989 produzierte Hugo Portisch für den ORF auch die Reihe „Österreich I“. Im Gespräch mit Nußbaumer und Rathkolb erzählt Hugo Portisch im dritten und finalen Teil der neuen ORF-III-Trilogie von der Entstehung und Arbeit an „Österreich II“ und „Österreich I“.

Hugo Portisch

ORF

Hugo Portisch im Garten

Der Programmschwerpunkt „Hugo Portisch“ im Überblick:

Freitag, 17. Februar

„Hugo Portisch – Aufregend war es immer: Journalist aus Leidenschaft“ (20.15 Uhr)
Teil eins der ORF-III-Trilogie von Karo Wolm und Wolfgang Winkler, 2017

„Österreich II: Aufbruch aus dem Chaos“ (21.10 Uhr)
Folge drei der neu aufgelegten Dokumentationsreihe von Hugo Portisch, 2013

Samstag, 18. Februar

„Hugo Portisch – Aufregend war es immer: An den Brennpunkten des Weltgeschehens“
(20.15 Uhr)
Teil zwei der ORF-III-Trilogie von Karo Wolm und Wolfgang Winkler, 2017

„Österreich II: 1968: Jahr des Aufbruchs, Jahr des Umbruchs“ (21.10 Uhr)
Folge 28 der neu aufgelegten Dokumentationsreihe von Hugo Portisch, 2015

„Friede durch Angst“ (22.45 Uhr)
Dokumentation von Hugo Portisch und Sepp Riff, 1969

„Nach Peking und zurück: Am Rande des Nixon-Besuches in China“ (23.50 Uhr)
Dokumentation mit Hugo Portisch, 1972

Sonntag, 19. Februar

„China: Ein Riese erwacht“
(11.40 Uhr)
Dokumentation von Hugo Portisch, 1996

„Brasilien: Vom Urwald in den Weltraum“ (14.55 Uhr)
„Brasilien: Vom Urwald in den Weltraum“ (16.35 Uhr)
Zweiteilige Dokumentation von Hugo Portisch, 1997

„Im Banne Madagaskars: Land der Ahnen und Lemuren“
(17.50 Uhr)
„Im Banne Madagaskars: Das blutige Paradies“ (18.35 Uhr)
Zweiteilige Dokumentation von Hugo Portisch, 1996

„Das geheimnisvolle Leben der Pilze“ (19.25 Uhr)
Wissenschaftsdokumentation von Kurt Mündl mit Hugo Portisch, 2004

„Hugo Portisch – Aufregend war es immer: Dokumentarist der Zeitgeschichte“ (20.15 Uhr)
Teil drei der ORF-III-Trilogie von Karo Wolm und Wolfgang Winkler, 2017

„Österreich II: Auf dem Weg nach Europa“ (21.10 Uhr)
Ergänzend produzierte 32. Folge der Dokumentationsreihe von Hugo Portisch, 2016

„Kuba: Rote Insel im Sturm“ (22.45 Uhr)
Dokumentation mit Hugo Portisch, 1980

„Südafrika: Die letzte Front der Weißen“ (23.35 Uhr)
Dokumentation mit Hugo Portisch, 1980