Im Brennpunkt am Donnerstag

Nordkorea - Flucht in die Freiheit

Seit fast 70 Jahren ist die koreanische Halbinsel geteilt - der diktatorisch regierte Norden und der demokratische Süden.

Donnerstag, 15.12.16, 21.50 Uhr
Wh.: Fr. 12.20 Uhr

Trotz der Konflikte verbinden die beiden Länder eine langjährige Geschichte, die gemeinsame Sprache und kulturelle Traditionen. Durch die Trennung wurden auch viele Familienverbände auseinandergerissen, Chancen für ein Wiedersehen bestehen kaum.

im brennpunkt - Nordkorea: Flucht in die Freiheit

ORF/21st Century

Chanyang Ju, inzwischen 25 Jahre alt, konnte aus Nordkorea und damit aus der Isolation und Unterdrückung durch das strenge Regime entfliehen. „Nordkorea: Flucht in die Freiheit“ erzählt ihre Geschichte. Ein Radio ermöglichte der Familie von Chanyang, unerlaubt ausländische Übertragungen zu empfangen. Dies ermöglichte ihnen, hinter die Fassade des Regimes zu blicken. Die Erkenntnis: Sie wurden getäuscht und hintergangen. Die Familie fasste den Entschluss, das Land zu verlassen. Ihre Eltern flohen zuerst, über China und Thailand gelangte dann auch Chanyang nach Südkorea. Sie lebt heute in Seoul, einer komplett anderen und westlich orientierten Welt. Sie musste die für uns einfachsten und selbstverständlichsten Dinge neu erlernen - und sei es die Bedienung eines Einkaufswagens.

Moderation:

  • Christoph Takacs
im brennpunkt - Nordkorea: Flucht in die Freiheit

ORF/21st Century

Chanyang im Fernsehen.

Dokumentation, 2016


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • USA: Die Geister der Vergangenheit

    Vor 50 Jahren wurde der US-amerikanische Bürgerrechtler Martin Luther King Jr. ermordet, der Gleichberechtigung und eine Gesellschaft ohne Diskriminierung forderte. Seit dem Wahlsieg von Donald Trump wirken die Vereinigten Staaten gespaltener denn je. Der Film beleuchtet eine dunkle Vergangenheit, die sich nun wiederholen könnte.

  • Vom IS verführt: Sabrinas Weg in den Dschihad

    Der Film von Marc Garmirian und Philippe Lagnier begleitet ein französisches Paar, das sich dem IS angeschlossen hat. Für die Ideologie der Terrormiliz setzen Sabrina und Anthony sogar das Leben ihres Kindes aufs Spiel.

  • Viktor Orbán - Autoritär aus Überzeugung | Neue Allianzen im Osten Europas

    Der Donnerstag Abend steht anlässlich der Wahl am 8. April im Zeichen Ungarns. Der erste Film zeichnet Viktor Orbáns Weg vom liberalen Hoffnungsträger zum rechten Hardliner nach, Kathrin Matern beleuchtet das Bündnis von Tschechien, der Slowakei, Polen und Ungarn auf ihrem Konfrontationskurs mit der EU.

  • Jerusalem: Streit um den Tempelberg

    Stephane Amar, Jean-Marc Zylberyng, Kristell Bernaud, Olivia Schmoll und Sandra Leder beleuchten in ihrem Film die Rolle des Jerusalemer Tempelbergs in der jahrzehntelangen Auseinandersetzung zwischen Israelis und Palästinensern.