Der österreichische Film

Vielleicht in einem anderen Leben

ORF III zeigt die mehrfach ausgezeichnete Verfilmung des Theaterstücks „Jedem das Seine“ von Peter Turrini und Silke Hassler. Ursula Strauss wurde für ihre Darstellung der Bäuerin Traudl Fasching mit dem österreichischen Filmpreis 2012 ausgezeichnet.

Mittwoch 31.1.2018, 20.15 Uhr

April 1945: Obersturmbannführer Schöndorf führt eine Gruppe von 20 Juden aus Ungarn nach Mauthausen. Auf dem Weg machen sie in einem niederösterreichischen Dorf Rast, SS-Obersturmbannführer Schöndorf muss auf weitere Befehle warten. Die Gefangenen werden im Heustadl der Familie Fasching eingesperrt und von dem Dorfgendarmen Hochgatterer bewacht.

Vielleicht in einem anderen leben

ORF/Epo Film/Alfons Kowatsch

Als die Magd Poldi den Gefangenen das Foto ihres Verlobten zeigt, in der Hoffnung, dass einer von ihnen ihn gesehen hat, bricht eine der Frauen vor Hunger und Erschöpfung zusammen. Poldi informiert die Bäuerin, die den Gefangenen daraufhin Essen bringt. Die Gefangenen haben die Idee, sich mit der Aufführung der Operette „Wiener Blut“ bei der Bäuerin zu bedanken - auch um weiterhin mit Essen versorgt zu werden.

Vielleicht in einem anderen leben

ORF/Epo Film/Alfons Kowatsch

Franziska Singer (Poldi), Ursula Strauss (Traudl)

Drehbuch:

Silke Hassler, Peter Turrini
(Nach dem Theaterstück „Jedem das Seine“)

Regie:

Elisabeth Scharang

Darsteller:

Ursula Strauss (Traudl Fasching)
Johannes Krisch (Stefan Fasching)
Franziska Singer (Poldi)
Péter Végh (Lou Gandolf)
Orsolya Tóth (Zsuzsa Breuer)
August Schmölzer (Werner Springenschmied)
Rafael Goldwaser (Elias Rotenberg)
Thomas Fränzel (Rafael Glasberg)
Rainer Egger (Anton Hochgatterer)
Lászlo Nádasi (Viktor Heller)
Ildikó Dobos (Hannah König)
Kálmán Koblicska (Jakob König)
Joachim Bißmeier (Ferdinand v. Hammersfeld)
Elfriede Irrall (Berta v. Hammersfeld)
Alexander Meile (SS-Ostf. Hans Schöndorf)
Günter Tolar (Dorfpfarrer)
Mario Fürst (Edi Kropfitsch)

Spielfilm, 2010


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Bauernopfer

    In Wolfgang Murnbergers Öko-Thriller aus dem Jahr 2011 kämpft Tobias Moretti als Allgäuer Biobauer gegen die Machenschaften eines Pharmariesen und riskiert dabei sein Leben. In weiteren Rollen: Bernadette Heerwagen, Tilo Prückner, Maria Happel, Johannes Krisch.

  • Das Tattoo - Tödliche Zeichen

    Der TV-Krimi von Curt Faudon aus dem Jahr 2000 führt in die Abgründe der Wiener Kanalisation. In den Hauptrollen Tobias Moretti, Katja Weitzenböck, Erwin Steinhauer, Gudrun Landgrebe, Wolfram Berger und Benjamin Sadler.

  • Mama kommt!

    Der überraschende Besuch ihrer Mutter bringt Unfallchirurgin Christiane völlig aus dem Konzept. Schnell brechen alte Konflikte auf. Turbulenter Komödienspaß mit Senta Berger als übergriffige Supermami.

  • Unter Feinden

    Kommissar Drillers Freundschaft zu Kessel wird auf die Probe gestellt. Sein Kollege überfährt im Dienst einen Dealer, mit Driller auf dem Beifahrersitz. Dem Polizisten bleiben nur wenige Sekunden für eine Entscheidung: Soll er seine Pflicht tun oder seinem Freund helfen?