Der Österreichische Film am Freitag

Spuren des Bösen - Das Verhör

Ein blutiges Messer-Attentat. Eine geschockte Zeugin in Lebensgefahr. Ein Verdächtiger, der unantastbar scheint. Dr. Richard Brock, im Zivilberuf Universitätsprofessor für Psychiatrie, ist der „Mann für’s Grobe“ bei schwierigen Verhören ... .

Der Österreichische Film: Spuren des Bösen

Thriller, Ö 2010

Trailer: Der Österreichische Film am Freitag (21.4.2017)

Freitag, 21.4.2017, 22.00 Uhr
Wh. Sa 14.15 Uhr, So 13.00 Uhr

Richard Brock, der geniale Verhörspezialist der Wiener Polizei, muss einen delikaten Fall lösen: Eine Angestellte des multinationalen Baukonzerns SANDAG wurde ermordet. Brock weiß, dass Michael Sand, der Vorstandsvorsitzende der SANDAG, zu so etwas fähig wäre. Ein Duell zwischen Brock und Sand beginnt. Als Brock schließlich entdeckt, dass der lange Arm der SANDAG bis in höchste Polizeikreise reicht, ist auch sein Leben in Gefahr.

Spuren des Bösen 
 
Originaltitel: Spuren des Bösen (AUT/DEU 2010), Regie: Andreas Prochaska

ORF/Aichholzer Film/Georg Bodenstein

Heino Ferch (Richard Brock), Nina Proll (Vera Angerer)

Spuren des Bösen 
 
Originaltitel: Spuren des Bösen (AUT/DEU 2010), Regie: Andreas Prochaska

ORF/Aichholzer Film/Georg Bodenstein

Heino Ferch (Richard Brock), Sabrina Reiter (Petra Brock)

Drehbuch:

Martin Ambrosch

Regie:

Andreas Prochaska

Darsteller:

Heino Ferch (Richard Brock)
Nina Proll (Vera Angerer)
Erwin Steinhauer (Dr. Stefan Merz)
Sabrina Reiter (Petra Brock)
Stefan Kurt (Michael Sand)
Gerhard Liebmann
Gerti Drassl (Maria Kemminger)

Thriller, Ö 2010


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Habermann

    Der Film von Juraj Herz gewann beim Bayrischen Filmpreis 2010 in der Kategorie Beste Regie, Hauptdarsteller Mark Waschke wurde für seine Leistung als Bester Schauspieler ausgezeichnet.

  • Der stille Berg

    Am 23. Mai 1915 trat das zuvor neutrale Italien in den Ersten Weltkrieg ein. Der Film erzählt die dramatische Liebesgeschichte zwischen einem jungen Tiroler und einer Italienerin zu Beginn des Ersten Weltkriegs.

  • Ein Herz wird wieder jung

    ORF III zeigt die bezaubernde Neuverfilmung des österreichischen Klassikers aus dem Jahr 1943 von Regisseurin Heide Pils mit Otto Schenk in der Rolle des einsamen, alten Süßwarenfabrikanten Friedrich Hoffmann.

  • Zwei unter einem Dach

    In Peter Wecks Komödie aus dem Jahr 2001 stehen einander Otto Schenk und Klausjürgen Wussow als rivalisierende Großväter gegenüber und buhlen um die Gunst der attraktiven Lehrerin (Suzanne von Borsody) ihres gemeinsamen Enkelsohnes.