artist in residence

Das ist die Wahrheit des Krieges, er muss sich im menschlichen Körper integrieren

Susanne Schuda inszeniert in ihrem Fernsehwerk das Krisenjahr 2015 in Form einer kruden Talkshow.

Der Film:
Teil 1:

Teil 2:

Trailer:

Dienstag, 3.2.2015, 00.20 Uhr
Wh. 03.45 und 06.30 Uhr
Sa, 7.2., 12.45 Uhr

Eine Talk-Show: Das Fernsehformat der Talk-Show ist dazu da, um sich selbst das Reden zu ersparen. Einfach mal da sitzen, was knabbern und zuschauen wie die Anderen formulieren was ich mir nicht denken wollte. Einer nach dem Anderen, vielleicht krudes Zeug, aber das Wichtigste ist immer: Ausreden lassen!

Artist in Residence 
Das ist die Wahrheit des Krieges, er muss sich im menschlichen Körper integrieren

ORF/Susanne Schuda

Frauen im Krieg

Nach dem Gedenkjahr 2014 befindet sich die Talkshow von Susanne Schuda mit 1915 / 2015 mitten im Krieg. Alles wird zur Krise und in diesem Sinne von den undefinierten Expert/innen Sabine Marte, Linda Samaraweerova und Otmar Wagner besprochen. Es geht um Angst und Euphorie, Putin, Ebola, eingefrorene Eizellen, totale Vernichtung, Dschihadisten, Geschichtsaufarbeitung, Biologie und Feminismus, lebende Spenden, pendelnde Waren und flüchtende Menschen.

Artist in Residence 
Das ist die Wahrheit des Krieges, er muss sich im menschlichen Körper integrieren

ORF/Susanne Schuda

Die Diskutant/innen überlassen die Suche nach sinnstiftender Kontinuität den Zuschauern, und habe keine Bedenken die großen Fragen der menschlichen Krisenexistenz zusammen mit der Professionalität einfach gehen zu lassen.


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Bruno Hoffmann - Bitte entschuldigen Sie die Störung

    Der Künstler widmet sich der Bedeutung der Leerstellen des Systems Fernsehen, indem er die Unterbrechung im Programmfluss und die daraus resultierende Pause, den Umgang der Fernsehmacher mit Störungen, und die Defekte und ihre Rückschlüsse auf die Machart von Systemen reflektiert.

  • Free Lunch Society Talk Show

    Das bedingungslose Grundeinkommen - die Argumente dafür und Stereotypen dagegen - ist Thema von Christian Tods Filmkunstwerk.

  • Thomas Taube: „Sorry that I asked“

    7 Kernbereiche des Mediums Fernsehen reflektieren sich selbst auf ihrer Suche und ihrem schizophrenen, einsamen Weg durch die verlassene Hülle des Fernsehens. Die Geschichte spielt in einer unklaren, nicht weiter definierten Zukunft. Ob es in dieser Zukunft das Medium noch gibt, ist dabei völlig offen.

  • ENDZEIT und Zoon Politikon

    Pixel, Bytes & Film zeigt Anna und Jan Groos Tragikomödie aus 2015 „ENDZEIT“ und das dazugehörige TV-Special „Zoon Politikon“.