Bühne oida! / Bericht

Der Zerrissene

Am 17. Oktober 2014 hat eine Gruppe Jugendlicher die Vorstellung des Nestroy-Stücks in der Josefstadt besucht. Hier berichten sie über den Abend.

Der Zerrissene in der Josefstadt
Im Gefühlsrausch getragen zwischen Bühne, Nestroys Figuren und dem heimeligen Flair des Theaters in der Josefstadt war ich der Zerrissene, nicht wissend, was ich zuerst genießen sollte.
Dieser Abend war ein besonderer: Mein Freund Yama war das erste Mal in einem Theater, eine Premiere sozusagen ;) . Wir waren alle begeistert, haben uns gut unterhalten und die Vorstellung genossen.
Das Bühnenbild war fantastisch und die Inszenierung hervorragend, nicht besser hätte der Regisseur die Jugend unterhalten können. Die sozialkritischen Couplets brachten mich zum Schmunzeln. Chapeau!
Danke für diese Einladung und den beeindruckenden Abend!
Josef

Theaterbesuch "Der Zerrissene"

ORF III

Seit einigen Jahren lebe ich mit meiner Familie in Österreich, in einem Theater war ich weder in Afghanistan noch in Österreich, bis zum letzten Freitag ☺, Johann Nestroys „Der Zerrissene“ wurde gespielt. Ein launischer Kapitalist, den nichts mehr erfreut, der aus Langeweile die nächstbeste Frau wählen möchte und sich mit falschen Freunden umgibt, die sich auf seine Kosten bereichern. Dann der unglückliche Sturz mit einem Nebenbuhler und der Verdacht des Mordes. Eigentlich alles tragische, sehr traurige Lebenselemente, sodass ich dachte, mich vielleicht bei meinem ersten Theaterbesuch traurig zu stimmen. Aber ich habe gelacht, mich interessiert amüsiert und hatte so viel zu schauen.
Erschöpft in Gedanken schlief ich bald ein, mein Kopf ist voller schöner Erinnerungen!
Yama

Theaterbesuch "Der Zerrissene"

ORF III

Wer möchte ins Theater mitgehen? Ich war sofort Feuer und Flamme: Ein Theaterabend mit einigen Mitschülern und Mitschülerinnen, das wird mir gefallen, dachte ich. Am Freitag war mir aber die Lust vergangen und erst als mich Frau Horacek am Nachmittag suchte und ermutigte mitzugehen, willigte ich ein. Als ich die Mitschüler gut gekleidet sah, fuhr ich nach Hause zum Stylen. Dadurch kam ich aber zu spät zum Theater und musste zuerst via TV der Vorstellung beiwohnen, dann auf einem Rang. Während der Pause trafen wir uns alle wieder. Na, da staunte ich aber, dass ich so weit vorne Platz nehmen durfte. Erlebnis pur und hautnah. Keine einzige Minute war langweilig, immer wechselten die Personen auf der Bühne und ständig gab es etwas Neues zu sehen. Gelacht habe ich über den „Vetter“, er hat mir am besten gefallen.
Es war ein unvergesslicher und toller Theaterbesuch. Bitte, gehen wir bald wieder!
Umut

Theaterbesuch "Der Zerrissene"

ORF III

Wir zwei Mädels wollten von Anfang an mit ins Theater. Mit unserer Lehrerin dürfen wir überall hin. Und es war echt mega super! Wir haben uns schön gemacht, geflirtet und uns blendend verstanden und unterhalten. Wir sind alle quirlig, aber im Theater waren wir souverän und erwachsen, schließlich saßen wir auf Orchesterplätzen, das war sooo toll! Die herrliche Bühne, diese goldene Stiege, die nach der Pause ein Holzverschlag war. Die Statisten, die Musiker, die Schauspieler, die Kleider … alles hat uns gefallen. Dieses Gefühl im Theater war herrlich, wir schwebten. Das eigentlich zum Nachdenken anregende Stück Nestroys wurde beschwingt und humorvoll an die Zuseher gebracht.
Es hat einfach alles gepasst, vielen Dank für die Einladung in die Josefstadt!
Michaela und Sümeyra

Theaterbesuch "Der Zerrissene"

ORF III


Wir danken dem Theater in der Josefstadt für die Unterstützung.