zeit.geschichte am Samstag

Nazi Kollaborateure: Pierre Laval

Seine Aktivitäten während des Zweiten Weltkrieges spalten bis heute die französische Gesellschaft. Wurde er durch die Zusammenarbeit mit Hitler zum Beschützer seiner Landsleute oder zum Nazi-Kollaborateur?

Trailer: zeit.geschichte (22.4.2017)

Samstag, 22.4.2017, 22.05 Uhr
Wh. So 09.00 und 23.50 Uhr

Für die meisten Franzosen war der Gegenspieler von Charles De Gaulle (1890-1970), Nazikollaborateur und ehemaliger Minister des Vichy-Regimes Pierre Laval (1883-1945), ein hinterhältiger Verräter und menschlicher Schandfleck.

Nazi Kollaborateure 
Pierre Laval

ZDF/Time & Life Pictures/Getty Image/Lucien Aigner

Pierre Laval

Der frühere Sozialist und Pazifist verurteilte die Nationalsozialisten anfänglich aufs Schärfste. Allerdings bot ihm eine Zusammenarbeit mit ihnen viele zusätzliche Befugnisse. So arrangierte er sich mit ihnen, holte in ihrem Auftrag Zwangsarbeiter nach Deutschland und organisierte die Deportation von Juden. Pierre Laval wurde damit zum Mittäter und Unterstützer des nationalsozialistischen Regimes.

Nazi Kollaborateure 
Pierre Laval

ZDF/Popperfoto/Getty Images

Paris, 10. Oktober 1945: Pierre Laval vor Gericht, wo er nach dem Zweiten Weltkrieg wegen Hochverrats zum Tode verurteilt wurde.

Im Oktober 1945 wurde er von einem Erschießungskommando hingerichtet.

Dokumentation, GB 2010


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Varian Fry - Der Retter von Marseille

    Er hatte weder die Ausbildung noch das Profil eines Geheimagenten. Aber Varian Fry lernte schnell. Und seine Mission wurde zur persönlichen Herausforderung: er ist entschlossen, so viele Menschen wie nur möglich vor den Nazis zu retten. Künstler wie Marc Chagall, Franz Werfel oder Max Ophüls verdanken ihm ihr Leben.

  • Stille Helden - Zivilcourage im Zweiten Weltkrieg

    Über Widerstand im ländlichen Raum wurde bis dato wenig berichtet. Diese Dokumentation erzählt von vier Menschen, die ihr Leben riskierten um andere zu retten: Anna Strasser, Anna Rohrhofer, Franz Lederer und Anton Posch.

  • Gerechte unter den Völkern: Ella Lingens

    Weil sie jüdische Familien versteckt, deportieren die Nazis Ella Lingens ins KZ Ausschwitz. Dort rettet sie als Ärztin unzähligen Inhaftierten das Leben.

  • Arisierung: Der große Raubzug | Die verlorenen Jahre

    Mit dem Anschluss Österreichs an Deutschland 1938 wurde die jüdische Kultur in Wien ausgelöscht. Bis dahin war sie fixer Bestandteil - Wissenschaft, Kunst und Wirtschaft waren - besonders in der Zeit der Jahrhundertwende - von den Wiener Juden geprägt.