Artist in residence

monochrom "Die Gstettensaga: The Rise of Echsenfriedl

Unter der Regie von Johannes Grenzfurthner (unterstützt vom Medienkollektiv Traum&Wahnsinn) realisiert monochrom eine postapokalyptische Sci-Fi-Fantasy-Horror-Groteske über die Mediensphäre der Nachnachkriegszeit.

Der Film:

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

Trailer:

Montag, 10. März, 23.45 Uhr
Wh. Di 04.15 Uhr und 12.45 Uhr

Inhalt: Die zunehmenden Spannungen zwischen den beiden letzten Supermächten China und Google eskalieren im frühen 21. Jahrhundert und enden in der globalen Feuersbrunst der „Google Wars“. Doch ehe man sich versieht, erhebt sich eine durchaus neue Welt aus dem Schutt der alten: Die Megacity Schwechat, der größte Zersiedlungsraum in den Ausläufern dessen, was von den Alpen übriggeblieben ist. Dort leben und arbeiten Fratt Aigner und Alalia Grundschober.

Artist in Residence 
monochrom - "Die Gstettensaga: The Rise of Echsenfriedl"

ORF/ORF III

Fratt und Alalia kennen sich nicht. Bis zu jenem schicksalsträchtigen Nachmittag im Verlagshaus des Medienmoguls Thurnher von Pjölk. Hier beginnt eine Reise voller Gefahren, Kreaturen und prekärer Arbeitsverhältnisse.

Artist in Residence 
monochrom - "Die Gstettensaga: The Rise of Echsenfriedl"

ORF/ORF III

monochrom ist eine international agierende, in Wien, Graz und Bamberg situierte Kunstneigungsgruppe. Das Sammeln, Gruppieren, Registrieren und Befragen (Befreien?) von alltagskulturellen Vernarbungen ist monochroms Passion und quasi-ontologischer Auftrag.

Link:

www.monochrom.at


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Station Rose

    Nach „Station Rose Best of Webcasting“, einer Sendung, die von 2002 bis 2006 wöchentlich im deutschen Fernsehen sehen war, realisieren Station Rose nun ein neues Fernsehformat für ORFIII Artist in Residence. Auch diesmal geht es dem Duo wieder um das Experimentieren mit und das Finden einer neuen Sprache.

  • artist in residence: Quotenpublikum

    In ihrem Beitrag präsentiert Amina Hanke in Anlehnung an Arbeiten von Valie Export und Bill Viola einen vielfältigen Publikumsquerschnitt aus 13 kurzen Einzelporträts, die über den Tag verteilt zwischen 9.00 und 0.45 Uhr in ORF III gezeigt werden.

  • Klub Zwei - „BILDgenerationen“

    Das letzte Fernsehkunstwerk der ersten Staffel des „Artist in Residence“-Programms von ORF III ist „BILDgenerationen“, eine Archivarbeit von Klub Zwei.

  • GinGa - „in residence“

    Im Februar 2014 präsentiert die österreichische Alternativ-Popband GinGa das Fernsehkunstwerk „in residence“.