Artist in residence

monochrom "Die Gstettensaga: The Rise of Echsenfriedl

Unter der Regie von Johannes Grenzfurthner (unterstützt vom Medienkollektiv Traum&Wahnsinn) realisiert monochrom eine postapokalyptische Sci-Fi-Fantasy-Horror-Groteske über die Mediensphäre der Nachnachkriegszeit.

Der Film:

Teil 1:

Teil 2:

Teil 3:

Trailer:

Montag, 10. März, 23.45 Uhr
Wh. Di 04.15 Uhr und 12.45 Uhr

Inhalt: Die zunehmenden Spannungen zwischen den beiden letzten Supermächten China und Google eskalieren im frühen 21. Jahrhundert und enden in der globalen Feuersbrunst der „Google Wars“. Doch ehe man sich versieht, erhebt sich eine durchaus neue Welt aus dem Schutt der alten: Die Megacity Schwechat, der größte Zersiedlungsraum in den Ausläufern dessen, was von den Alpen übriggeblieben ist. Dort leben und arbeiten Fratt Aigner und Alalia Grundschober.

Artist in Residence 
monochrom - "Die Gstettensaga: The Rise of Echsenfriedl"

ORF/ORF III

Fratt und Alalia kennen sich nicht. Bis zu jenem schicksalsträchtigen Nachmittag im Verlagshaus des Medienmoguls Thurnher von Pjölk. Hier beginnt eine Reise voller Gefahren, Kreaturen und prekärer Arbeitsverhältnisse.

Artist in Residence 
monochrom - "Die Gstettensaga: The Rise of Echsenfriedl"

ORF/ORF III

monochrom ist eine international agierende, in Wien, Graz und Bamberg situierte Kunstneigungsgruppe. Das Sammeln, Gruppieren, Registrieren und Befragen (Befreien?) von alltagskulturellen Vernarbungen ist monochroms Passion und quasi-ontologischer Auftrag.

Link:

www.monochrom.at


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Die Kunst ist tot. Lebt denn die neue Kunst?

    In Ihrem Fernsehkunstwerk lädt die österreichische Regisseurin Alex Wieser drei Wegbereiter der österreichischen Medienkunst zur Selbstreflexion ein.

  • Attica!

    Diese Ausgabe der ORF-III-Sendeleiste für innovative Medien- und Performancekunst stellt die gewohnt passive Rolle des TV-Zusehers in Frage. Neben dem inhaltlichen Bogen, der vorführt, wie aus einer Kleinigkeit ein bewaffneter Konflikt erwachsen kann, ist das Kunstprojekt primär ein Plädoyer für die Mündigkeit der Zuseher.

  • Der Laute Punkt presents...

    „Der Laute Punkt presents ...“ heißt es schließlich in einer neuen Ausgabe der ORF-III-Sendeleiste für innovative Medien- und Performancekunst „Artist in Residence“.

  • Joseph Haydn, Op.76, Nr.3, „Kaiserquartett“- Faltung

    Die international agierende Fotografin und bildende Künstlerin Caroline Heider zeigt für das ORF-III-Format für junge Medienkunst, was passiert, wenn ein Fehler in die Partitur des identitätsstiftenden „Kaiserquartetts“ von Joseph Haydn eingebaut wird, das einst als Hymne für ein Volk aus vielen Nationen entstand.