doku.mente am Montag :Spekulation

Geld macht Geld

Die Dokumentation von Manfred Corrine geht der Geschichte von den kleinen Metallscheiben über bedrucktes Papier bis zur Plastikkarte nach und thematisiert den Einfluss des Geldes auf den Menschen.

Montag, 9. September, 21.15 Uhr
Wh. Di 02.35 Uhr und 16.10 Uhr

Von Sigmund dem Münzreichen und seiner großen Münzreform bis zu den rasant wachsenden, virtuellen Geldströmen der Gegenwart spannt sich der Bogen. Und dabei entdeckt man überraschende Parallelen von mittelalterlichen Geld-Gepflogenheiten und heutigen Finanzpraktiken.

Geld macht Geld

ORF/mrc-film

Münzen. 1486 wurde in Hall in Tirol erstmals der Guldiner geprägt. Er war nicht nur das silberne Äquivalent des Goldguldens sondern auch Vorläufer des Talers.

Vor über 500 Jahren war beispielsweise die europaweite Umstellung vom rheinischen Goldgulden auf das Währungsmetall Silber eine wichtige Voraussetzung, um für die sich schnell entwickelnden Wirtschaftskreisläufe genügend Geld zur Verfügung zu stellen.

Die Abkoppelung des Geldes vom Goldstandard und die zunehmende Virtualisierung haben zu einer beispiellosen Dynamik des Kapitalismus geführt.

Geld macht Geld

ORF/mrc-film

In Madrid wird gegen den Sparkurs demonstriert.

Im Laufe der Jahrhunderte waren Krisen immer wieder unerwünschte Nebenwirkungen der Entwicklung des Geldes. Sie waren Lehrbeispiele. Die derzeitigen Verwerfungen auf den internationalen Finanzmärkten spiegeln jedoch eine große Vertrauenskrise wider.

Geld macht Geld

ORF/mrc-film

Börsenkurven. Wohin führt uns die Dematerialisierung des Geldes?

Regie: Manfred Corrine
Dokumentation, 2013


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Super Size Me

    Was passiert, wenn sich ein amerikanischer Durchschnittsbürger 30 Tage lang ausschließlich von Fast Food ernährt? Dokumentarfilmer Morgan Spurlock unterzieht sich einem Selbstversuch. ORF III präsentiert im Rahmen eines Amerka-Schwerpunktes die preisgekrönte Dokumentation.

  • I love Venice

    Die Dokumentation erzählt die Geschichte jener Menschen, die trotz ständig steigender Tourismuszahlen in Venedig leben und für ihren Lebensraum kämpfen.

  • Charlie Hebdo - Die Zeitung. die die Welt bewegt

    Nach den erschütternden extremistischen Attentaten in Paris und Nigeria vor zwei Wochen, bestimmt die Angst vor dem islamistischen Terror erneut die Welt. ORF III widmet am Montag verschiedenen Aspekten des Islamismus einen umfassenden Themenabend. Eingeleitet wird der Abend von Autor und Zeichner Gustav Peichl.

  • Leben im Schatten der Mafia

    Die ’Ndrangheta ist die gefährlichste und geheimnisvollste Mafia-Organisation Italiens. Mathilde Schwabeneder gelang es, eine sogenannte Pentita (Kronzeugin) der ’Ndrangheta für ein Exklusiv-Interview zu gewinnen.