Der österreichische Film am Freitag

Die Heilerin (2)

Das Drehbuch von Felix Mitterer setzte Regisseur Holger Barthel im Jahr 2008 um, es sollte Ruth Drexels letzter Film werden. Im zweiten und letzten Teil tritt zutage, dass Enkelin Laura dieselben heilerischen Fähigkeiten hat wie ihre Großmutter.

Freitag, 8.12.2017, 23.05 Uhr

Halfried Seelig wird nach anfänglichen Anfeindungen als Heilerin anerkannt. Ihre Tochter Marion versucht nach der Trennung von ihrem Mann Thomas in ihrer ehemaligen Heimat Wurzeln zu schlagen. Leicht wird es ihr nicht gemacht, besonders nicht von ihrer heranwachsenden Tochter Laura. Die, anstatt sich auf Partys und mit Jungs herumzutreiben, verkriecht sich eigenbrötlerisch in ihrer eigenen Welt, ähnlich der der Großmutter. Halfried spürt, dass Laura die gleiche Fähigkeit hat wie sie und hilft ihr, damit zurechtzukommen.

Die Heilerin II 
 
Originaltitel: Die Heilerin II (AUT/DEU 2007), Regie: Holger Barthel

ORF/Satel Film/Marc Haader

Lea Kurka (Laura)

Die Heilerin II 
 
Originaltitel: Die Heilerin II (AUT/DEU 2007), Regie: Holger Barthel

ORF/Satel Film/Marc Haader

Cornelius Obonya, Ana Stefanovic

Die Heilerin (2)

ORF/Satel-Film/Satel Film/Marc Haader

Lea Kurka, Cornelius Obonya

Buch: Felix Mitterer

Regie: Holger Barthel

Darsteller:
Ruth Drexel (Halfried Seelig)
Geno Lechner (Dr. Marion Fischer)
Lea Kurka (Laura)
Branko Samarovski (Dr. Rudi Seelig)
Elisabeth Orth (Kino-Leni)
Cornelius Obonya (Ferdinand)
Harald Windisch (Dr. Christoph Ostermann)
Laurence Rupp (Stefan)
Peter Benedict (Dr. Thomas Fischer)
Carola Bambas (Verena)
Hans Kremer-Gleiss (Schober)
Barbara de Koy (Frau Lechner)

Fernsehfilm, 2008


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Kottan ermittelt: Nachttankstelle

    Franz Buchrieser ermittelt als Kommissar Kottan in zwei Mordfällen.

  • Im Visier des Bösen

    ORF III zeigt anlässlich des 75. Geburtstages von Klaus Maria Brandauer die zweiteilige Verfilmung des französischen Bestsellers „Daddy“ von Loup Durand.

  • Der Fall Wilhelm Reich

    Antonin Svobodas Biopic aus dem Jahr 2012 erzählt die Lebensgeschichte des unkonventionellen Psychiaters Wilhelm Reich (1897-1957) der zweimal mitansehen musste, wie seine Bücher verbrannt wurden: 1933 von den Nazis und 1956 von der US-Gesundheitsbehörde. In der Hauptrolle: Klaus Maria Brandauer.

  • Willkommen in Wien

    In Nikolaus Leytners Kriminalkomödie aus dem Jahr 2010 muss Wolfang Böck als grantelnder Wiener Kriminalbeamter mit seinem neuen ehrgeizigen deutschen Kollegen (Florian Bartholomäi) zurechtkommen.