zeit.geschichte

Die große Flucht: Heim ins Nichts

Im Rahmen des Themenschwerpunkts „Flucht und Emigration“ beschäftigt sich ORF III am 22. und 29. September mit der Vertreibung der Deutschen, die ab 1944 systematisch betrieben wurde.

Samstag, 22.9., 20.15 Uhr
Wh. So 03.55 Uhr, Mo 00.30 Uhr,
Mi 22.25 Uhr und Do 13.50 Uhr

Sie waren die letzten Opfer Hitlers. Thema der Dokumentation ist jener Teil der mehr als 12 Millionen geflüchteten, vertriebenen oder umgesiedelten Deutschen, die ehemals zur Donaumonarchie gehörten: Sudetendeutsche, Donauschwaben, Siebenbürger und Südtiroler.

Historische Aufnahmen erinnern an die dramatischen Ereignisse wie etwa den Brünner Todesmarsch. Die Historiker Oliver Rathkolb, Leopold Steurer und der Soziologe Vaclav Houzvicka analysieren die Ursachen.

Ankunft deutscher Flüchtlingsfamilien in Berlin nach dem Ende des 2. Weltkrieges.

ORF

Ankunft deutscher Flüchtlingsfamilien in Berlin nach dem Ende des 2. Weltkrieges.

Die Dokumentation setzt sich auch mit der heute herrschenden Stimmung unter den Opfern der Vertreibung und ihren Nachkommen sowie mit den Bemühungen zur Bewältigung der Vergangenheit auseinander.

Auffanglager für deutsche Flüchtlinge in Berlin

ORF

Auffanglager für deutsche Flüchtlinge in Berlin.

Gestaltung: Lorenz Galmetzer
Dokumentarfilm, 2007

Hinweis:

ORF III Themenschwerpunkt Flucht und Emigration


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Österreich I - Die bedrängte Republik (2/12)

    Der zweite Teil von Hugo Portischs und Sepp Riffs großer Dokumentationsreihe in der Neubearbeitung von ORF III behandelt die Zeitspanne von der Ausrufung der Republik Deutschösterreich bis hin zum Friedensvertrag von Saint Germain und den Volksabstimmungen in Kärnten und dem Burgenland.

  • 1921 - Von Deutsch-Westungarn zum Burgenland

    „Wir waren ja Ungarn. Dann sind wir Österreicher geworden“, sagt die 103 Jahre Frieda Jeszenkowitsch, wenn sie an ihre Kindheit im heute burgenländischen Rust zurückdenkt. Eine Kindheit in einer Zeit, als eine alte Ordnung unterging, eine neue aber noch nicht greifbar war.

  • Österreich I - Vom Reich zur Republik (1/12)

    Die Republik Österreich wird 100! Anlässlich dessen bringt ORF III die gesamte zwölfteilige ORF-III-Dokumentarreihe „Österreich I“ von Hugo Portisch und Sepp Riff, die als umfassendste Aufarbeitung der Geschichte der Ersten Republik gilt.

  • Kinderjahre in der Monarchie

    „Damals, als der Kaiser noch lebte, in der guten alten Zeit...“ War diese Zeit um 1900 wirklich so gut? Die letzten noch lebenden Zeitzeugen erzählen in dieser Dokumentation aus ihren Kinder- und Jugendtagen. Rare Filmdokumente und Tonaufnahmen und vor allem seltene Farbfotografien bieten einen faszinierenden Einblick in den Alltag der Menschen.