Information

Im Brennpunkt: CSI Kunstraub - Auf der Jagd nach dem verlorenen Schatz

Geraubt, zu Höchstpreisen gehandelt und unter sozialen und kulturellen Aspekten ausgezeichnet. Der vielfältige Umgang mit Kulturgütern.

Donnerstag, 21. Juni, 21.05 Uhr
Wh. Fr 01.20 Uhr und 17.25 Uhr

Jedes Jahr am 21. Mai wird der Welttag für kulturelle Entiwcklung begangen. doch der Umgang mit den Kulturgütern dieser Welt könnte nicht unterschiedlicher sein. Wir zeigen zwei Beispiele.

Kunstraub

Der Raub von Kunst- und Kulturgütern ist zu einem lukrativen Geschäft geworden. Jedes Jahr werden nach Angaben der UNESCO Schätze der Vergangenheit im Wert von sechs Milliarden Dollar verschoben. Nur im illegalen Handel mit Drogen und Waffen wird wahrscheinlich noch mehr Geld verdient.

Der Schrei

ORF III

„Der Schrei“ von Evard Munch (1863-1944)

Aga Khan Architekturpreis

Alle drei Jahre zeichnet die Aga Khan-Stiftung Gebäude aus, die mit traditionellen Materialien, nach alten Mustern und unter dem Aspekt des Wohlergehens der Menschen in den Räumen neu gebaut oder restauriert werden. Der Aga Khan Architekturpreis ist mit 500.000,- Dollar dotiert.

Aga Khan Architekturpreis

ORF III

Mit dem Aga Khan Architekurpreis ausgezeichnetes Gebäude in Tunis

Moderation: Christoph Takacs
Dokumentation


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Ein Wirt kämpft für Südafrikas Kinder

    „Yabonga“ heißt das Hilfsprojekt des Wiener Szenewirts Bernd Schlacher für HIV-Infizierte, AIDs-Kranke und sexuell bedrohte Kinder in Südafrika.

  • Armenien: Schicksal eines Volkes

    Im Rahmen des ORF III Programmschwerpunkts anlässlich des 100. Jahrestages des Völkermordes an den Armeniern wirft die bilderreiche Dokumentation von Christian Papke einen Blick nach Armenien.

  • Kambodscha: Pol Pots langer Schatten

    Kambodscha gehört zu den Ländern, in denen Gerichte nach Bezahlung urteilen. Menschen werden zu Tausenden enteignet und vertrieben. Eine Gruppe Frauen kämpft dagegen an.

  • Im Brennpunkt: Vergewaltigung als Kriegswaffe

    Wenn das soziale Gefüge zerbricht, steigt die sexuelle Gewalt gegen Frauen. Zwei Dokumentationen blicken auf zwei Krisengebiete, in denen sich die Situation von Frauen kriegsbedingt drastisch verschlimmert hat.