Programminformation

Land der Berge

Land der berge signet

ORF

Preisgekrönte Dokumentationsreihe

Berge und Menschen in den Bergen zu porträtieren - das war 1982 die Idee zu dieser, von Lutz Maurer, Bernd Seidel und Manfred Gabrielli (1944-2005) gegründeten und vielfach ausgezeichneten Dokumentationsreihe. Unbeschwert, unbefangen sollte unser aller Verhältnis zu den Bergen sein. Das wäre vielleicht das größte Ziel dieser Sendung - so hatte der Präsentator der ersten Land der Berge-Sendung, Burgschauspieler Romuald Pekny (1920-2007), das Sendekonzept beschrieben. Mittlerweile sind 30 Jahre vergangen und mehr als 140 Sendungen entstanden.

Jeden Mittwoch ab 21.05 Uhr


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Fürst der Berge: Der Schafberg im Salzkammergut

    Entstanden ist das Portrait einer Landschaft, das keinem der üblichen Wolfgangsee-Filme entspricht: Der Film zeichnet das Bild einer Seen-und Berglandschaft, die vielen zur geliebten Seelenlandschaft geworden ist, erzählt von ihrer Geschichte mit Details, die kaum jemand kennt.

  • Nockberge - Land zwischen Himmel und Erde

    Die Nockberge stellen im Alpenraum aufgrund ihrer sanften Formensprache und ihrer geologischen Vielfalt eine Seltenheit dar. Wilde Natur und uralte Bergbauernkultur prägen den Charakter des Nationalparks, der mitten in Österreich eine geradezu exotische Landschaft bildet.

  • Bergsommer

    Die Sommer in den Bergen haben sich dramatisch verändert. Für die harte Arbeit am Berg begeistern sich nur noch wenige. Zwei von ihnen hat Regisseur Lutz Maurer besucht: Bodo Hell und Toni Burger.

  • Im Paradies der Alpenseen

    „Land der Berge“ erkundet diesmal die Bergseen Tirols in der ORF-III-Neuproduktion „Im Paradies der Alpenseen“ von Regisseur Hans Jöchler und zeigt in eindrucksvollen Bildern und sensationellen Unterwasseraufnahmen das Leben rund um die Alpenseen Tirols.