Kunst und Kultur am Dienstag

erLesen - Büchermagazin

Am Faschingsdienstag präsentiert Heinz Sichrovsky eine erLesen-Spezialausgabe im Zeichen des Humors und der Unterhaltung. Seine Gäste sind Sängerin Dagmar Koller, Kabarettist Florian Scheuba und die Meister des jüdischen Witzes Paul Chaim Eisenberg und Erwin Javor.

erLesen

Büchermagazin, 2018

Dienstag, 13.2.2018, 23.50 Uhr
Wh. Mi 05.40 Uhr, Do 03.05 Uhr,
Fr 03.50 Uhr, Sa 03.50 Uhr,
So 04.50 Uhr

Wann ist ein Witz gelungen? Worüber darf man nicht lachen? Und kann Satire dem Weltgeschehen noch die Stirn bieten? Bei Heinz Sichrovsky dreht sich diesmal alles um ein Thema, das in den zwangsfröhlichen Faschingstagen oft vermisst wird: Humor.

erLesen

ORF/ORF III/Peter Meierhofer

Dagmar Koller

„Ich lache von Herzen gerne“, gesteht Dagmar Koller. Sie ist die Grande Dame Österreichs – Musicalstar, Schauspielerin, Moderatorin, einstige First Lady von Wien. Einen Auszug ihrer Erlebnisse und glorreichen Begegnungen („Ich habe viel Verrücktes hinter mir“) bietet der Fotoband „Goldene Zeiten“. Die Erinnerungen lassen Koller aber auch wehmütig werden: „Früher gab es mehr Romantik im Leben.“ Was sie vom Villacher Fasching hält, warum sie in ihren Gedanken ein Kind geblieben ist und ein Mann zu sein eine Kunst ist, erzählt sie in der ORF-III-Bücherwelt.

erLesen

ORF/ORF III/Peter Meierhofer

Florian Scheuba

Ob als „Staatskünstler“, Kolumnist oder auf der Bühne – Florian Scheuba ist einer der scharfsinnigsten Satiriker der Gegenwart. Am 20. Februar feiert sein neues Soloprogramm „Folgen Sie mir auffällig!“ die offizielle Premiere. Dass aus Satire Ernst werden kann, hat er vor kurzem selbst erfahren: „Es ist schon ein bisschen erschütternd, wenn eine Pointe, die vor dreißig Jahren noch als arg und grenzwertig empfunden wurde, in der Realität ankommt.“ Einschränkungen möchte Scheuba nicht akzeptieren: „Man kann über alles Witze machen, es kommt auf den Witz selbst an – und den Sprecher.“ Außerdem sinniert Scheuba, ob es heutzutage noch Wahrheiten gibt und Fußballer Philosophen sind.

erLesen

ORF/ORF III/Peter Meierhofer

Paul Chaim Eisenberg

Auf die Frage, wie man leben soll, hat Paul Chaim Eisenberg eine vernünftige Antwort gefunden – nämlich mit Witz, Selbstironie und Gelassenheit. 33 Jahre war Eisenberg Oberrabbiner der jüdischen Gemeinde Wiens, jetzt ist er in „Halbpension“, wie er selbst sagt. „Und trotzdem arbeite ich mehr als je zuvor.“ An seiner Sammlung jüdischer Witze und weltlicher Weisheit lässt er im Buch „Auf das Leben“ teilhaben. Bei Heinz Sichrovsky erzählt er einige seiner liebsten Witze, worüber er gar nicht lachen kann und gewohnt scharfzüngig, was er von der Bundesregierung hält.

erLesen

ORF/ORF III/Peter Meierhofer

Erwin Javor

„Der jüdische Witz ist etwas Besonderes – er lebt von der traurigen Pointe“, sagt Unternehmer Erwin Javor. „Ich bin ein Zebra“ ist der Titel seines literarischen Debüts, das von der untergegangenen Welt der Ostjuden erzählt und gleichzeitig seinen Eltern ein Denkmal setzt. Dazwischen streut Javor seine liebsten Witze ein. Bei erLesen plaudert der Gründer des Unternehmens „Frankstahl“, der auch als Herausgeber und Kolumnist tätig war, über seine Begegnungen mit Gerhard Bronner, erzählt, was ihm besonders peinlich ist und gibt zudem seine liebsten Flüche zum Besten.

erLesen

ORF/ORF III/Peter Meierhofer

Paul Chaim Eisenberg, Dagmar Koller, Heinz Sichrovsky, Florian Scheuba, Ernst Javor


Bücher der Gäste:

  • „Goldene Zeiten“ von Dagmar Koller
  • „Auf das Leben“ von Paul Chaim Eisenberg
  • „Ich bin ein Zebra“ von Erwin Javor

Neuerscheinungen:

  • „Olga” von Bernhard Schlink
  • „Gelebt, erlebt, überlebt“ von Gertrude Pressburger, Marlene Groihofer
  • „Pussy“ von Howard Jacobson
  • „Väter und Söhne“ von Iwan Turgenjew
  • Tischbeinbuch: „Bossman“ von Vi Keeland

Buchtipp abseits des Neuerscheinungsgetöses:

„Geschichte der Partei des gemäßigten Fortschritts im Rahmen der Gesetze“ von Jaroslav Hašek


Quizfrage: Wie heißt der unvollendete, antimilitaristische Schelmenroman, den Jaroslav Hašek geschrieben hat? Gesucht ist der aus dem Tschechischen rückübersetzte Langtitel des „Schwejk“.


Moderator: Heinz Sichrovsky

Kontakt erLesen-Redaktion: erlesen@orf.at


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • erLesen - Büchermagazin

    Vor 50 Jahren haben die 68er für freie Liebe und eine neue politische Kultur demonstriert. Wie sieht das Liebeskonzept der Zukunft aus? Darüber sprechen Chris Lohner, Matthias Horx, Thomas Meyer und Monika Wogrolly in der ORF-III-Bücherwelt.

  • erLesen - Büchermagazin

    Über die Abgründe der modernen Welt, Nostalgie und politische Korrektheit diskutiert Heinz Sichrovsky mit seinen Gästen: Schuldirektor und Autor Niki Glattauer, Moderator Tarek Leitner, Schriftstellerin Olga Flor und Autor Dietmar Krug.

  • erLesen - Büchermagazin

    Große Persönlichkeiten aus der Welt des Films sind diesmal zu Gast in der ORF-III-Bücherwelt: Schauspielerin Ursula Strauss, Autor und Regisseur David Schalko und Regisseur Peter Keglevic.

  • erLesen - Büchermagazin

    Ostern steht vor der Tür und in erLesen dreht sich alles um Glaubensfragen. Dazu hat Heinz Sichrovsky Alice Schwarzer, Adolf Holl, Ramazan Demir und Rainer Nowak in die ORF-III-Bücherwelt eingeladen.