Wilde Reise mit Erich Pröll

Eisige Welten - Von Pol zu Pol (1/5)

Die fünfteilige Dokumentation „Eisige Welten“ zeigt die fantastischen Landschaften jenseits der Polarkreise sowie ihre Bewohner auf und unter dem Eis im Verlauf der Jahreszeiten.

Donnerstag, 11.1.2018, 20.15 Uhr
Wh. 23.15 Uhr, Fr 04.35 Uhr,
Sa 03.45 und 10.10 Uhr

Die erste Folge enführt in Arktis und Antarktis, wo fast 80 Prozent des Süßwassers der Erde gebunden sind. Winde peitschen mit 320 Stundenkilometern über die teils kilometerdicken Eispanzer - bei minus 70°C. Hier geht im Winter die Sonne monatelang nicht auf, während bizarr tanzende Polarlichter mit ihrem spektakulären Himmelsschauspiel die erstarrten Landschaften schaurig-schön illuminieren. In diesen Welten leben während des Winters bemerkenswerte Überlebenskünstler. Der Film begleitet die kräftigsten Wölfe der Welt, die in Nordkanada Jagd auf gewaltige Bisons machen, und eine Eisbärenfamilie über ein ganzes Jahr.

Eisige Welten 
Von Pol zu Pol (1) 
Originaltitel: Frozen Planet: The Ends of the Earth

ORF/ZDF/BBC/Fredi Devas

Eine Eisbärenmutter läuft mit einem Jungen über das Meereis. Zum Jagen sind Eisbären auf das Eis angewiesen und deswegen durch den Klimawandel besonders bedroht.

Eisige Welten 
Von Pol zu Pol (1) 
Originaltitel: Frozen Planet: The Ends of the Earth

ORF/ZDF/BBC/Fredi Devas

Der Mount Erebus ist der aktivste Vulkan der Antarktis.

Die märchenhaften Eishöhlen der Antarktis am Fuße des südlichsten Vulkans der Welt, dem Mount Erebus, sind nur wenigen bekannt. Während der Dreharbeiten waren um den Erebus herum vier Kamerateams im Einsatz, auf dem Eis, darunter, in der Luft und im Inneren des Berges.

Unter dem Schelfeis begegnet man Kreaturen von bizarrer Schönheit. Zu den erstaunlichsten Schauspielen gehört die Jagd der Orkas auf Robben: sie checken die Situation, formieren sich, erzeugen gemeinsam eine gewaltige Welle, mit der sie das Eis brechen und die Robbe ins Wasser spülen, und fangen das chancenlose Tier.

Eisige Welten 
Von Pol zu Pol (1) 
Originaltitel: Frozen Planet: The Ends of the Earth

ORF/ZDF/BBC/Fredi Devas

Dieser Eselspinguin kehrt von der Jagd zurück. Wie alle Pinguine ist er ein meisterlicher Surfer.

Seit ihrer Entdeckung haben die eisigen Enden der Welt die Fantasie ganzer Generationen und den Entdeckergeist von Abenteurern und Forschern inspiriert. Noch im frühen 20. Jahrhundert machten sich nur wenige mutige Männer auf, diese extremen Welten zu erforschen. Und oft bezahlten sie ihre Neugier mit dem Leben.

Die Anziehungskraft von Arktis und Antarktis ist auch hundert Jahre später ungebrochen. Heute kann man sich den Polarregionen komfortabel nähern, mit Helikopter oder Luxusliner. Kaviarfrühstück am Nordpol, Kreuzfahrt zum Südkontinent - das sind spektakuläre Events vor einer atemberaubenden Kulisse, die leicht vergessen lässt, wie fragil diese gewaltige Natur in Wirklichkeit ist.

Überall im ewigen Eis stoßen die Wissenschaftler auf die Spuren dramatischer Veränderungen, bedingt durch den Klimawechsel. Das Packeis des Nordpols zieht sich immer weiter zurück, mit ihm verschwinden die dort heimischen Tiere. Erstmals wurden atlantische Grönlandwale im Pazifik gesichtet. Auch andere Arten werden auswandern und das Biosystem nachhaltig beeinflussen. Je einfacher die Polregionen erschlossen werden können, je interessanter sie für Industrie und Handel werden, desto mehr verändern sie ihr Antlitz. Die enormen Rohstoffreserven des Nordens machen die Arktis zu einer strategisch hoch bedeutenden Region, mit gewaltigen Folgen für den lieb gewonnenen Mythos von einer eisigen, unberührten Naturlandschaft.

Eisige Welten 
Von Pol zu Pol (1) 
Originaltitel: Frozen Planet: The Ends of the Earth

ORF/ZDF/BBC/Fredi Devas

Aus der Eisdecke der Antarktis ragen einge Berggipfel heraus. Der Eispanzer des südlichsten Kontinents speichert 70 Prozent des gesamten Süßwassers der Erde.

Eisige Welten 
Von Pol zu Pol (1) 
Originaltitel: Frozen Planet: The Ends of the Earth

ORF/ZDF/BBC/Fredi Devas

Der Bartkauz ist ein leiser und sehr geschickter Jäger. Er ist im gesamten Taigagürtel um den Nordpolarkreis anzutreffen.

Eisige Welten 
Von Pol zu Pol (1) 
Originaltitel: Frozen Planet: The Ends of the Earth

ORF/ZDF/BBC/Fredi Devas

Ein Wolfsrudel hat sich auf einen jungen Bison gestürzt. Erstmals gedreht Im Wood Buffalo Nationalpark in Nordkanada.

Doku-Reihe, GB 2011/12
(Originaltitel: „Frozen Planet: The Ends of the Earth“)


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Aldabra - Die Arche Noah der Riesenschildkröten

    Viele Tagesreisen vom afrikanischen Kontinent entfernt liegt inmitten des Indischen Ozeans das größte Korallenatoll der Welt: Aldabra. Durch seine Unwirtlichkeit und abgeschiedene Lage blieb es vom Menschen unberührt - es konnte sich so eine Tier- und Pflanzenwelt entwickeln, die einmalig auf dieser Erde ist.

  • Der Rheinstrom (2/2) Von Koblenz zur Nordsee

    In beeindruckenden Luftaufnahmen folgt der Film dem Weg des sagenumwobenen Flusses von Koblenz bis zur Nordsee.

  • Der Rheinstrom (1/2)

    Von der Quelle bis zur Mündung folgen die Filmemacher „Vater Rhein” aus der Luft und zeichnen ein zeitgemäßes Bild vom Strom und seinen Anwohnern.

  • Petra - Stadt in den Felsen

    Im heutigen Jordanien, an der Grenze dreier Wüsten, der Syrischen Wüste, der Arabischen Wüste und des Negev, liegt die geheimnisvolle Felsenstadt Petra, eine der großartigsten und faszinierendsten Stätten der Antike.