Themenmontag

30 Jahre „Seitenblicke“

Als die „Seitenblicke“ vor 30 Jahren das Fernsehlicht der Welt erblickten, waren sie eine Revolution der österreichischen Fernsehlandschaft. Heuer feiern sie 30. Geburtstag. ORF III widmet dem Jubiläum und der 10.000. Ausgabe einen 3-teiligen Themenmontag.

*Montag, 4. September, 20.15 Uhr
Wh. Di 00.15 Uhr und 03.20 Uhr

30 Jahre Seitenblicke – Eine Kulturgeschichte

Dokumentation, 2017

ORF III wirft in der neu produzierten Dokumentation von Christian Reichhold einen Blick auf 30 Jahre Kulturgeschichte.

In den 3 Jahrzehnten des beliebten Formats haben sich wertvolle Zeitdokumente der österreichischen Society angesammelt. Ob auf dem roten Teppich oder backstage – die „Seitenblicke“ waren überall dabei und sind ein wichtiger, kulturhistorischer Abriss der jüngeren österreichischen Geschichte. Das beliebte TV-Duo Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz begibt sich für den Film auf die Reise durch das „Seitenblicke“-Archiv von den 1980ern bis heute und lässt die größten Highlights - in bewährter Weise kommentiert - Revue passieren.

30 Jahre Seitenblicke - Eine Kulturgeschichte

ORF/Interspot-Film

Christoph Wagner-Trenkwitz, Karl Hohenlohe

21.05 Uhr
Wh. 23.30 Uhr, Di 02.30 Uhr

Seitenblicke – Die Geburt einer Kultmarke

Dokumentation, 2017

Ein Societey-Magazin als Fernsehrevolution? Heute undenkbar, aber in einer Zeit, in der Nachrichten nur aus Politik, Sport und Wetter bestanden, erschlossen die „Seitenblicke“ von heute auf morgen gänzlich neue Perspektiven. Sie legten den Grundstein der österreichischen Gesellschaftsberichterstattung und verzeichnen bis heute 10.000 ausgestrahlte Ausgaben.

Die Dokumentation von Karin Schiller geht an die Anfänge zurück und zeigt, wie es zur Geburt der Kultmarke kam.

30 Jahre Seitenblicke - Eine Kulturgeschichte

ORF/Interspot-Film

Arnold Schwarzenegger

30 jahre seitenblicke

ORF/Interspot

Rainhard Fendrich

30 Jahre Seitenblicke - Eine Kulturgeschichte

ORF/Interspot-Film

Hansi Hinterseer

21.55 Uhr
Wh. Di 01.05 Uhr und 04.40 Uhr

Udo Proksch – Out of Control

Dokumentation, 2010

Er stand im Zentrum eines der größten Skandale, die je die Republik erschütterten: Udo Proksch (1934-2001) und der „Fall Lucona“ hielten mehr als 10 Jahre lang das Land in Atem. Als Proksch 1990 wegen 6-fachen Mordes und Mordversuchs verurteilt und in die Strafanstalt Karlau in Graz eingeliefert wurde, fand eine der erstaunlichsten Karrieren Österreichs ihr Ende. 2001 starb er an den Folgen einer Herztransplantation.

Udo Proksch - Out of control

ORF/Westlicht/Privat

Udo Proksch im „Club 45“

Udo Proksch alias Serge Kirchhofer war ein Mann mit vielen Gesichtern, ein Mörder mit Künstlerherz. Unentwegt plante er grandiose Projekte, faszinierte Freunde und Widersacher mit bizarren Geschäftsideen.

In seinem Dokumentarfilm hat sich Regisseur Robert Dornhelm auf die Spuren dieser außergewöhnlichen Persönlichkeit begeben. Entstanden ist dabei das Sittenbild eines Landes, in dem die Mächtigen nach der Pfeife eines Scharlatans tanzen, in dem die herkömmlichen Vorstellungen von Recht und Gesetz ihre Gültigkeit verlieren und in dem hinter den Kulissen eine Hand die andere wäscht.

Udo Proksch - Out of control

ORF/Westlicht/Privat

Karl Lütgendorf (1914-1981) , Udo Proksch

Udo Proksch - Out of control

ORF/Westlicht/Privat

Udo Proksch, Leopold Gratz (1929-2006)

Die Dokumentation enthält Interviews mit Gerd Bacher (1925-2015), Karl Blecha, Niki Lauda, Erika Pluhar, Thaddäus Podgorski, Roderich Proksch, Rüdiger Proksch, Karl Schranz, Karel Schwarzenberg, Karl Sekanina (1926-2008), Helmut Zilk (1927-2008) uam..

Dokumentation, 2010


Weitere Sendungen dieser Reihe: