Pixel, Bytes & Film - Artist in Residence

Thomas Taube: „Sorry that I asked“

7 Kernbereiche des Mediums Fernsehen reflektieren sich selbst auf ihrer Suche und ihrem schizophrenen, einsamen Weg durch die verlassene Hülle des Fernsehens. Die Geschichte spielt in einer unklaren, nicht weiter definierten Zukunft. Ob es in dieser Zukunft das Medium noch gibt, ist dabei völlig offen.

Pixel, Bytes & Film - Artist in Residence

Thomas Taube: „Sorry that I asked“

Trailer 02.04.2017

Sonntag, 2.4.2017, 11.50 Uhr
Wh. Di 06.20 Uhr und Mi 06.20 Uhr

In Thomas Taubes Film ist das Fernsehen angekommen - in einer Metapher der Suche, des Zweifels und der Leere. Sieben Kernbereiche des Mediums - von der Redaktion bis zur Post-Produktion - reflektieren sich selbst auf ihrer Suche und ihrem schizophrenen, einsamen Weg durch die verlassene Hülle des Fernsehens. Die Geschichte spielt in einer unklaren, nicht weiter definierten Zukunft. Ob es in dieser Zukunft das Medium noch gibt, ist dabei völlig offen.

„Sorry that I asked“ basiert auf Interviews mit Vertreterinnen und Vertretern aus jedem Bereich der Fernsehproduktion, in denen thematisiert wird, was das Medium in der Vergangenheit ausmachte, in der Gegenwart ist und zukünftig sein könnte. Thomas Taube extrahiert Aussagen aus diesen Interviews und stellt sie in einen neuen visuellen und inhaltlichen Zusammenhang. Dabei bleibt unklar, in wessen Psyche oder Realität die fiktional-dokumentarische Handlung spielt, da die Protagonisten mit fremden Stimmen sprechen, jedoch gleich erscheinen und dieselben Orte der Metapher passieren.

Sorry that I asked

ORF III

Thomas Taube „Sorry that I asked“

Website des Regiseurs:
Thomas Taube


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Bruno Hoffmann - Bitte entschuldigen Sie die Störung

    Der Künstler widmet sich der Bedeutung der Leerstellen des Systems Fernsehen, indem er die Unterbrechung im Programmfluss und die daraus resultierende Pause, den Umgang der Fernsehmacher mit Störungen, und die Defekte und ihre Rückschlüsse auf die Machart von Systemen reflektiert.

  • Free Lunch Society Talk Show

    Das bedingungslose Grundeinkommen - die Argumente dafür und Stereotypen dagegen - ist Thema von Christian Tods Filmkunstwerk.

  • ENDZEIT und Zoon Politikon

    Pixel, Bytes & Film zeigt Anna und Jan Groos Tragikomödie aus 2015 „ENDZEIT“ und das dazugehörige TV-Special „Zoon Politikon“.

  • Amina Handke „Wishing Cast“

    SuperheldInnen, lesbische Racheengel, Fluchtabenteuer, Kriegsgeschichten - Sex, Gewalt, Humor, Selbstbestimmung, Authentizität, Manipulation und glückliches Leben - davon erzählen die Gäste in „Wishing Cast“. Die Grenzen zwischen Realität, Wunsch und Fiktion verschwimmen oder waren nie vorhanden.