Pixel, Bytes & Film - Artist in Residence

Vox Populi

Die ORF III Reihe Pixel, Bytes und Film präsentiert Vox Populi - ein transmediales Projekt von Georg Hobmeier.

Sonntag, 11.9.2016, 13.05 Uhr

Was bedeutet es für dich, frei zu sein?’
Diese Frage stellten Georg Hobmeier und sein Team via dem polnischen Radio Racyja online den weißrussischen Bürgern und Bürgerinnen. Anonymisiert wurden mehr als 1000 Antworten gesammelt und archiviert, die jetzt – ästhetisch aufbereitet - auf der Webseite www.vo.xpopuli.org abrufbar sind.
Die transmediale Arbeit Vox Populi macht auf die politische Situation in Weißrussland aufmerksam und verarbeitet die Frage nach der Bedeutung von Freiheit in einer Kunst-Webseite, einer Live-Veranstaltung und einem Kunst-Film.

Über die Künstler:

Vox Populi ist ein Projekt von Causa Creations, einem Studio für Gamedesign und interaktive Applikationen. Causa Creations Arbeiten sind vom Interesse an politischen Inhalten und sozialem Engagement geprägt. Abseits des kommerziellen Markts entwickelt das Studio sogenannte „social awareness“-Projekte in enger Zusammenarbeit mit NGOs wie Amnesty International.

artist in residence - Vox Populi

ORFIII/VoxPopuli

Geleitet wurde das Projekt Vox Populi von Georg Hobmeier, in enger Zusammenarbeit mit Radio Racyja, dem Filmemacher Pawel Siczek, dem Kameramann Daniel Samer, dem Developer Christian Knapp und natürlich dem Medienkünstler und Programmierer Patrick Borgeat und seiner Gruppe Ganzfeld.

Links:


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • „ME-Log“ Eni Brandner

    ME-Log ist eine Reflexion über künstliche und mediale Identitäten, die wir von uns selbst kreieren, und wie diese überzeichneten Bilder unser Bewusstsein manipulieren, und die Wahrnehmung von uns selbst und anderen beeinflussen.

  • die_anderen_bilder

    Eine Festplatte, übriggebliebene Daten aus einem zehn Jahre vergangenen Projekt - 2008 entstand der erste Kurzspielfilm der Filmemacherin und Autorin Iris Blauensteiner.

  • All the Time we Need

    ORF III startet die neue Staffel „Pixel, Bytes & Film - Artist in Residence“ mit dem Kölner Künstler Philipp Hamann und seinem Projekt, in dem er vier audiovisuelle Briefe Menschen und Orten widmet, die ihn berühren.

  • Bruno Hoffmann - Bitte entschuldigen Sie die Störung

    Der Künstler widmet sich der Bedeutung der Leerstellen des Systems Fernsehen, indem er die Unterbrechung im Programmfluss und die daraus resultierende Pause, den Umgang der Fernsehmacher mit Störungen, und die Defekte und ihre Rückschlüsse auf die Machart von Systemen reflektiert.