Themenmontag „Heilung“

Österreich: Die Macht der Heiler

Heilung geschieht in der Begegnung. Darüber ist man sich einig. Die Dokumentation zeigt, auf welchen Wegen Heilung möglich ist - von Schulmedizin und Schamanismus, Aura-Chirurgie uvm.

Die Macht der Heiler

Dokumentation, 2015

Themenmontag-Trailer (21.03.2016)

Montag, 21.3.2016, 20.15 Uhr
Wh. 23.45 Uhr, Di 03.20 und
14.10 Uhr

Heilung ist die größte Sehnsucht von Menschen, die unter schweren Krankheiten und Schmerzen leiden. Sie haben nur ein Ziel: Schmerz und Angst sollen verschwinden.

Die Wege sind vielfältig: Moderne Schulmedizin, Komplementärmedizin und Heiler. Als gesichert gilt: Heilung geschieht in der Begegnung! Das zeigt die Dokumentation „Die Macht der Heiler.“

Der gebende Blick

Bei dem Kroaten Braco erfolgen Begegnungen nur über den Blick. Tausende Menschen kommen täglich. Bei den Begegnungen steht der Mann mit dem „gebenden Blick“ still einige Meter vor den Besuchern. Er spricht nicht, sondern blickt sie nur einige Minuten lang an. Viele empfinden dabei tiefe Ruhe und Momente voller Frieden und Liebe.
Wir waren dabei und haben Menschen getroffen, die nach eigenen Aussagen Heilung von schweren Krankheiten wie beispielsweise Multipler Sklerose erfahren haben. Braco selbst distanziert sich von medizinischen Behandlungen und Diagnosen. Im Gegenteil: er fordert die Besucher schriftlich auf, Therapien und Arztbesuche zu befolgen.

Österreich: Die Macht der Heiler

ORF/ORF III

Braco der Wunderheiler

Die Anderswelt

Wunder sind möglich! Davon ist Teresa Lugstein aus Salzburg überzeugt. Sie beschreibt Ihre Heilung als ein „fortlaufendes Wunder“. Seit ihrer Geburt leidet sie an einem Ballenhohlfuß und schwerer Muskelatrophie verbunden mit heftigen Schmerzen Tag und Nacht. Viele Jahre ist sie auf Krücken angewiesen und muss letztlich mangels Kraft in den Rollstuhl. Die Ärzte der Uniklinik Innsbruck diagnostizieren schließlich eine seltene Form der neuronalen Muskelatrophie das so genannte Charcot Marie Tooth Syndrom, Typ I, ein irreversibler Muskelschwund an Händen und Beinen - nicht heilbar. Frau Lugstein begibt sich auf Anraten eines Schamanen auf eine so genannte schamanische Reise in die „Anderswelt“ in einen anderen Bewusstseinszustand. Die Wirkung ist phänomenal: sie wird immer kräftiger und schmerzfrei. Sie kann wieder gehen und noch viel mehr: Im Fitnessstudio entwickelt sie soviel Kraft, dass sie sogar 140kg mit der Beinpresse wegdrückt. „Das habe ich von den Spirits empfangen“ sagt die Pädagogin im Film.

Schulmedizin und Schamanismus

Die Kraft der Spiritualität macht sich auch der Arzt und Psychoonkologe Thomas Schmitt gemeinsam mit Schamanen in seiner ärztlich-schamanischen Ambulanz in Wien zunutze. Das Zusammenspiel von Körper und Seele soll hier gefördert werden, sodass der Patient seine persönlichen inneren Bilder findet, aus denen er Kraft für die Heilung schöpft. Eine ehemalige Brustkrebspatientin schildert wie sie durch die schamanische Behandlung ihre Krankheit bewältigen konnte. Mit den Medikamenten allein hätte sie ihre Krankheit nicht überwinden können, sagt sie. Schulmedizin und Schamanismus gemeinsam konnten ihr helfen.

Österreich: Die Macht der Heiler

ORF/ORF III

Schamane

Aura-Chirurgie

„Die Energie folgt der Aufmerksamkeit“ ist der Leitspruch des Aura-Chirurgen Gerhard Klügl in Appenzell. Er operiert im virtuellen Raum, in der Aura des Menschen und richtet so die Zellen wieder auf. Über Organmodelle – beispielsweise eine Plastikwirbelsäule - und anatomische Bilder fokussiert der Aura–Chirurg gemeinsam mit dem Patienten das Problem. Mit Klemmen, Scheren und Sonden bearbeitet er die Bilder im anatomischen Atlas. Genau an diesen Stellen verspüren die Patienten dann die Behandlung am eigenen Körper.
Hirnstrommessungen haben gezeigt, dass Klügl und seine Patienten dabei im Gleichklang sind. Genau am Punkt der Beschwerden, können massive Schmerzen ohne Eingriff in den Körper aufgelöst werden. Klügl mobilisiert auf erstaunliche Weise die Selbstheilungskräfte seiner Klienten. Wir sind bei Behandlungen dabei und können die Ergebnisse nach den Behandlungen sehen. Ein Meister der Orthopädietechnik kann nach jahrelangen heftigen Rückenbeschwerden sofort wieder schmerzfrei alle Bewegungen machen. Eine Zahnärztin verliert ihre chronischen Nacken- und Sehkraftprobleme. Gerhard Klügl begründet die Aura-Chirurgie mit Erkenntnissen aus der Quantenphysik und legt großen Wert auf die Nachvollziehbarkeit seiner Methode. Sein Wissen gibt er weiter. In seinen „ workshops“ sitzen mehr als die Hälfte Ärztinnen und Ärzte.

Österreich: Die Macht der Heiler

ORF/ORF III

Aurachirurgie, Gerhard Klügl

healing touch

Auch der Geistheiler Wolfgang T. Müller setzt auf die Selbstheilungskraft des Menschen. Sein Werkzeug sind seine Hände. Mit dem „healing touch“ werden nach Aussagen von Patienten Blockaden und alte Muster transformiert. Der Heiler heilt nicht, sagt Müller. Er erstellt auch keine Diagnosen und macht keine ärztlichen Behandlungen. Er kann nur den Menschen helfen, ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Der Film zeigt eine „geistige Körperaufrichtung“ durch den Heiler. Er imitiert einen Laserstrahl und verschafft der Klientin – einer Diplomkrankenschwester - wohltuende Entspannung.

Die Macht der Heiler: Gegner sprechen von Esoterik, Skeptiker von Fehldiagnosen. Betroffene nennen es Wunder!

Film von Bernhard Hain
Dokumentation, 2015


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Wie wir morgen Liebe machen

    Virtuelle Erotik, Online-Dating, Tele-Sex-Spielzeuge für zwei - die Spielarten der Liebe sind heute vielfältiger als wahrscheinlich je zuvor. Und auch unsere Beziehungsformen werden bunter: Polyamore, Mingles und virtuelle Partnerschaften.

  • Sexsüchtig | Sexualität im Kopf | Talk: Sex der Zukunft

    In der Dokumentation „Sexsüchtig“ erzählen Betroffene von den Auswirkungen ihrer Sucht, „Sexualität im Kopf“ beschäftigt sich mit sexuellen Phantasien und über den „Sex der Zukunft“ diskutiert Ingrid Thurnher anschließend in kompetent besetzter Runde.

  • St. Stephan - Der lebende Dom

    Die Dokumentation von Georg Riha aus dem Jahr 1997 zeigt das Wiener Wahrzeichen, wie man es noch nicht gesehen hat.

  • Joseph Ratzinger - Mein Vatikan

    Die Dokumentation von Günter Schilhan zeichnet ein sehr persönliches Bild des Papstes, der den Vatikan kennt wie kaum ein anderer.