Themenmontag

Arme Sau

Die Dokumentation beleuchtet die Folgen des übermäßigen Schweinefleischkonsums in Österreich und fragt nach, ob dieses Fleisch, das in Massen produziert wird noch gesund ist und wer für die Misere verantwortlich ist.

Montag, 11.9.2017, 20.15 Uhr
Wh. Di 00.30 Uhr und 04.35 Uhr

Die Österreicher sind Weltmeister im Essen von Schweinefleisch. Knapp 40 Kilogramm landen pro Kopf und Jahr auf unseren Tellern. Und Schweinefleisch ist billig wie nie. Ein Kilogramm Schnitzel kostet heute im Sonderangebot weniger als ein Kilogramm Champignons.

Arme Sau

ORF

Für die Dokumentation öffnet die Familie Peiskammer aus dem oberösterreichischen Ohlsdorf ihren Stall mit 1400 Tieren. Ein seltener Blick hinter die Kulissen eines für alle Beteiligten schlechten Geschäfts.

Die Folgen dieser extremen Entwicklung werden aber meist ausgeblendet. Damit die Kampfpreise gehalten werden können, müssen die Bauern ihre Höfe zu richtigen Fabriken umrüsten. Vor 15 Jahren gab es 125.000 Schweinebauern, heute sind es gerade einmal 26.000. Kann dieses Fleisch noch gesund sein? Und wer ist Schuld an der Misere? Die Bauern? Die Lebensmitteldiskonter? Oder doch wir Konsumenten?

Dokumentation, 2013


Weitere Sendungen dieser Reihe: