ORF III Künstlerprojekt

Artist in Residence: Quotenpublikum

In ihrem Beitrag präsentiert Amina Hanke in Anlehnung an Arbeiten von Valie Export und Bill Viola einen vielfältigen Publikumsquerschnitt aus 13 kurzen Einzelporträts, die über den Tag verteilt zwischen 9.00 und 0.45 Uhr in ORF III gezeigt werden.

Die Filme im Internet:

Ani Gülgün-Mayr

Gerda Lampalzer und Manfred Oppermann

Alexis Nshimyimana Neuberg

Mercedes Echerer

Dagmar Streicher

Kabarettistenduo maschek alias Robert Stachel und Peter Hörmanseder

Andrea Braidt

David Schalko

Barbara Eppensteiner

Josef Ostermayer

Valie Export

Marc Carnal und Max Horejs

Peter Patzak

Promo:

Montag, 3.11.2014, 09.00 Uhr

Als Protagonisten der 13 jeweils rund dreiminütigen Filmbeiträge fungieren Kulturminister Josef Ostermayer, die Medienkünstler/innen Valie Export sowie das Duo Gerda Lampalzer und Manfred Oppermann, der Gründer und Leiter des Radio Afrika TV, Alexis Nshimyimana Neuberg, das Kabarettistenduo maschek alias Robert Stachel und Peter Hörmanseder, die Filmemacher David Schalko, Peter Patzak und Dagmar Streicher, die Schauspielerin und EU-XXL-Film-Leiterin Mercedes Echerer, OKTO-Programmintendantin Barbara Eppensteiner, die Vizerektorin der Akademie der bildenden Künste Wien, Andrea Braidt, ORF-III-Moderatorin und Journalistin Ani Gülgün-Mayr sowie die TV-Autoren Marc Carnal und Max Horejs. Sie alle werden beim Fernsehen beobachtet, wobei das TV-Publikum die Position des Fernsehgeräts einnimmt.

Artist in Residence 
Quotenpublikum und die Künstlerin Amina Handke

ORF/ORFIII

Marc Carnal, Max Horejs

Die Sendetermine der einzelnen Beiträge: 9.00 Uhr (Gülgün-Mayr), 9.55 Uhr (Lampalzer & Oppermann), 10.45 Uhr (Neuberg), 11.50 Uhr (Echerer), 13.00 Uhr (Streicher), 13.55 Uhr (maschek), 15.00 Uhr (Braidt), 15.55 Uhr (Schalko), 16.45 Uhr (Eppensteiner), 17.45 Uhr (Ostermayer), 18.35 Uhr (Export), 19.40 Uhr (Carnal & Horejs), 0.45 Uhr (Patzak).


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Bruno Hoffmann - Bitte entschuldigen Sie die Störung

    Der Künstler widmet sich der Bedeutung der Leerstellen des Systems Fernsehen, indem er die Unterbrechung im Programmfluss und die daraus resultierende Pause, den Umgang der Fernsehmacher mit Störungen, und die Defekte und ihre Rückschlüsse auf die Machart von Systemen reflektiert.

  • Free Lunch Society Talk Show

    Das bedingungslose Grundeinkommen - die Argumente dafür und Stereotypen dagegen - ist Thema von Christian Tods Filmkunstwerk.

  • Thomas Taube: „Sorry that I asked“

    7 Kernbereiche des Mediums Fernsehen reflektieren sich selbst auf ihrer Suche und ihrem schizophrenen, einsamen Weg durch die verlassene Hülle des Fernsehens. Die Geschichte spielt in einer unklaren, nicht weiter definierten Zukunft. Ob es in dieser Zukunft das Medium noch gibt, ist dabei völlig offen.

  • ENDZEIT und Zoon Politikon

    Pixel, Bytes & Film zeigt Anna und Jan Groos Tragikomödie aus 2015 „ENDZEIT“ und das dazugehörige TV-Special „Zoon Politikon“.