16:00

VPS 16:00

Mo, 25.06.2018

Die Barbara Karlich Show

Die Partnersuche von heute überfordert mich

Noch nie war es so einfach neue Menschen und somit auch möglicherweise den Partner fürs Leben kennen zu lernen, wie heute, da in diversen Internetplattformen jede Menge kontaktfreudiger Personen darauf warten, dass man mit ihnen in Verbindung tritt. Doch wie kann man den Fallen und Gefahren entgehen, welche die Partnersuche in der virtuellen Welt mit sich bringen könnte?

Wiederholung am Di, 26.06.18, 04:35 Uhr

Vergangene Sendungen
Fr, 22.06.2018

Die Barbara Karlich Show

Kurvige Frauen küssen besser

Im Zentrum der heutigen, launigen, Diskussion steht die Frage: Sind Frauen mit Kurven sinnlicher, weil sie sich mehr Genuss, zum Beispiel auch in Bezug auf Essen, erlauben? Männer erzählen von Erfahrungen mit mehr oder weniger schlanken Liebhaberinnen und Frauen verraten, wie sie ihre Körperlichkeit und ihre Leidenschaftlichkeit erleben.
Do, 21.06.2018

Die Barbara Karlich Show

Pilgern: Sinnsuche oder Zeitverschwendung?

Immer mehr Menschen machen sich auf den langen und ereignisreichen Weg zu Pilgerstätten. War früher das Pilger-Dasein nicht immer nur positiv behaftet, so ist es für viele heute der Inbegriff für Sinnsuche und nachhaltiges Erleben. Barbaras heutige Gäste erzählen, wie sie zum Pilgern gekommen sind, welche Erlebnisse sie auf ihren Wegen hatten und wie sich ihr Leben durchs Weitwandern verändert hat.
Mi, 20.06.2018

Die Barbara Karlich Show

FKK: Körperkult oder Belästigung?

Bis ins 18. Jahrhundert badeten die Menschen, meist nach Geschlechtern getrennt, unbekleidet in Flüssen und Seen, doch später wurde Nacktbaden als nicht schicklich betrachtet, bis die Freikörperkultur wieder Anhänger fand. Diese verbinden mit dem hüllenlosen Badevergnügen Freiheit und Einklang mit der Natur. Andere empfinden es hingegen als belästigend mit der Nacktheit anderer ungefragt konfrontiert zu werden.
Di, 19.06.2018

Die Barbara Karlich Show

Ich denke heute nicht an morgen

Viele Menschen genießen ihr Leben in vollen Zügen und machen sich kaum Sorgen um die Zukunft. Sie halten auch wenig davon zu sparen und geben ihr Geld lieber aus. Es gibt aber auch all jene Menschen, deren Gedanken ständig darum kreisen, was möglicherweise passieren könnte. Sie haben lieber einen Notgroschen auf der Seite, um für unsichere Zeiten gerüstet zu sein. Denn: Wer weiß, was morgen sein wird?