zur ORF.at-Startseite
Oscar-Verleihung

ORF/Christian Reichhold

And the Oscar goes to ...

„The Revenant – Der Rückkehrer“ startet die Oscar-Nacht 2018 in ORF eins

90. Oscar-Verleihung im ORF erstmals präsentiert von Lillian Moschen
Sonntag, 4. März 2018
ab 20.15 Uhr, ORF eins
Imposanter Auftakt für die Oscar-Nacht 2018 mit dem langersehnten Academy Award für Leonardo DiCaprio: The Revenant – Der Rückkehrer steht als deutschsprachige Free-TV-Premiere am Sonntag, dem 4. März 2018, um 20.15 Uhr auf dem Programm von ORF eins. 2016 wurde Leonardo DiCaprio für seine Leistung mit seinem ersten Oscar als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Der Film wurde insgesamt zwölfmal nominiert und in insgesamt drei Kategorien preisgekrönt.
"The Revenant - Der Rückkehrer": Leonardo DiCaprio (Hugh Glass)

ORF/Pro 7/© 2015 Twentieth Century Fox Film Corporation

Leonardo DiCaprio (Hugh Glass)

Danach, um 22.45 Uhr, gibt es eine weitere ORF-Premiere eines Oscar-Films. Das US-Kriegsdrama „American Sniper“ mit Bradley Cooper und Sienna Miller war 2015 für sechs Oscars nominiert und wurde in der Kategorie „Bester Tonschnitt“ ausgezeichnet.
"American Sniper": Sienna Miller (Taya Kyle), Bradley Cooper (Chris Kyle)

ORF/Warner

Sienna Miller (Taya Kyle), Bradley Cooper (Chris Kyle)

„And the Oscar goes to ...“

ORF-Oscar-Nacht 2018: Kulturjournalistin Lillian Moschen moderiert erstmals

ORF/Günther Pichlkostner

Lillian Moschen

Lillian Moschen
Anschließend, ab 0.45 Uhr wird der rote Teppich für die 90. Verleihung der begehrtesten Filmpreise ausgerollt – und auch der ORF ist wieder live dabei. Erstmals moderiert von ORF-Kulturjournalistin und -Filmexpertin Lillian Moschen. Ihr Gast im Studio ist wie in den Vorjahren Autor und Filmkenner Alexander Horwath. Gemeinsam analysieren sie die Chancen der nominierten Filme(macher/innen), sprechen über Must-Sees der vergangenen Saison, aktuelle Trends ebenso wie über die durch die #metoo-Kampagne in Gang gesetzten Umbrüche in der Branche, über das 90. Oscar-Jubiläum und die Geschichte des weltweit wichtigsten Filmpreises sowie schließlich über die diesjährigen Gewinner/innen. Die bis 6.00 Uhr Früh dauernde Live-Übertragung aus Los Angeles startet um 1.30 Uhr vom Red Carpet vor dem Dolby Theatre mit Starinterviews.
Am Ort des Geschehens ist ORF-Filmexperte Christian Konrad, der außerdem für eine Reportage verantwortlich zeichnet. Um 2.00 Uhr beginnt die glanzvolle Oscar-Gala, die zum zweiten Mal in Folge US-Comedian und Talkmaster Jimmy Kimmel präsentiert.
Oscar-Statue: An Oscars statue surveys the red carpet area outside the Dolby Theatre as preparations are underway for the 87th annual Academy Awards in Hollywood, California on February 19, 2015. The 87th Oscars takes place on February 22 at Hollywood's Dolby Theatre.

AFP/Mark Ralston

Ebenfalls am 4. März bringt die „matinee“ um 9.05 Uhr in ORF 2 die Dokumentation „Vom Sehen und Denken – Das österreichische Filmmuseum“ von Beate Thalberg, die dem Genre Film auf den Grund geht und aufregende Einblicke in die Schatzkiste der Cinématèque sowie in eine kaum wahrgenommene Kulturrevolution gibt: das Verschwinden des Materials Film durch die Digitalisierung.
Am 5. März bringt der „kulturMontag“ um 22.30 Uhr in ORF 2 die Highlights und schönsten Bilder der Oscar-Verleihung 2018, gefolgt von der Dokumentation „Frauen erobern Hollywood“ (23.30 Uhr) über jene Filmemacherinnen, die schon früh die US-Traumfabrik von heute definiert haben.
"Frauen erobern Hollywood": Mabel Normand (US-amerikanische Stummfilmschauspielerin und Regisseurin)

ORF/Poorhouse International/Wichita Films

Mabel Normand (US-amerikanische Stummfilmschauspielerin und Regisseurin)

Auch die „Seitenblicke“ werden wieder ausführlich von den Vorbereitungen und den Partys zur Oscar-Verleihung aus Hollywood berichten. Am Montag, dem 5. März, steht die Sendung ganz im Zeichen der Oscar-Nacht.
Anlässlich der 90. Oscar-Verleihung zeigt ORF Oscar-Filme aus neun Jahrzehnten. So darf sich das Publikum bis zur Oscar-Nacht noch auf ein Wiedersehen mit Kultfilmen wie „Im Westen nichts Neues“ (2. März, 0.30, ORF 2), „Vom Winde verweht“ (3. März, 9.05 Uhr, ORF 2), „Jenseits von Afrika“ (3. März, 13.10 Uhr, ORF 2) und „Titanic“ (3. März, 20.15 Uhr, ORF eins) freuen.

Oscar-Hits aus neun Jahrzehnten

Für ihre Leistung im US-Drama Blind Side – Die große Chance – zu sehen am Donnerstag, 1. März, um 22.10 Uhr in ORF eins – gewann Sandra Bullock ihren bisher einzigen Academy Award als beste Hauptdarstellerin. Nominiert war der Film zudem in der Kategorie „Bester Film“.
"Blind Side - Die große Chance": Quinton Aaron (Michael Oher), Sandra Bullock (Leigh Anne Tuohy)

ORF/Sevenone/Warner

Quinton Aaron (Michael Oher), Sandra Bullock (Leigh Anne Tuohy)

Ein wahrer Evergreen unter den Musicalfilmen ist ebenfalls am 1. März (0.05 Uhr) in ORF 2 zu sehen: Ein Amerikaner in Pariskonnte bei der Academy-Verleihung 1952 mit insgesamt sechs Oscars, darunter in den Kategorien „Bester Film“ und „Bestes Originaldrehbuch“, punkten.
"Ein Amerikaner in Paris": Gene Kelly (Jerry Mulligan), Leslie Caron (Lise Bourvier)

ORF/Warner

Gene Kelly (Jerry Mulligan), Leslie Caron (Lise Bourvier)

Filmhistorisch wird es mit Im Westen nichts Neuesam Freitag, dem 2. März, um 0.10 Uhr in ORF 2. Der Film gewann 1930 in den Kategorien „Bester Film“ und „Beste Regie“.
"Im Westen nichts Neues": Lew Ayres (Paul)

ORF/NBC Universal

Lew Ayres (Paul)

"Vom Winde verweht": Vivien Leigh (Scarlett O'Hara), Thomas Mitchell (Gerald O'Hara)

ORF/Warner

Vivien Leigh (Scarlett O'Hara), Thomas Mitchell (Gerald O'Hara)

13 Nominierungen und zehn Auszeichnungen 1940: Das Drama Vom Winde verweht ist am Samstag, dem 3. März, um 9.05 Uhr in ORF 2 zu sehen. Mit acht Oscars und zwei Ehrentrophäen hielt sich der Film lange Zeit an erster Stelle der Spitzenabräumer. Darüber hinaus wurde mit der Prämierung von Hattie McDaniel als beste Nebendarstellerin die goldene Statue erstmals einer afroamerikanischen Künstlerin überreicht.
Filmkult der 80er Jahre steht am Samstag, dem 3. März, um 13.10 Uhr mit Jenseits von Afrikaauf dem Programm von ORF 2. Der Film konnte in sieben von elf nominierten Kategorien gewinnen. Hauptdarstellerin Meryl Streep hält übrigens mit 21 Nominierungen den Rekord als meistnominierte Schauspielerin – auch heuer ist sie für ihre Rolle als Kay Graham in „Die Verlegerin“ nominiert.
"Jenseits von Afrika": Meryl Streep (Karen Blixen), Robert Redford (Denys Finch Hatton)

ORF/Universal

Meryl Streep (Karen Blixen), Robert Redford (Denys Finch Hatton)

Kultdrama aus dem Jahre 1997: Mit 14 Nominierungen und elf Auszeichnungen zog „Titanic“ 1998 auf der Bestenliste gleich mit „Ben Hur“. Titanic – zu sehen am 3. März, um 20.15 Uhr in ORF eins – gewann den Academy Award unter anderem für „Bester Film“, „Beste Regie“ und „Beste Kamera“. Außerdem wurde Celine Dion für ihr Titellied „My Heart Will Go on“ mit dem Oscar als bester Song geehrt.
"Titanic": Leonardo Di Caprio, Kate Winslet

ORF/© 20th Century Fox/Merie W.Wallace

Leonardo Di Caprio, Kate Winslet

Kultthriller des dreifachen Oscar-Preisträgers Steven Spielberg! Der weiße Hai (3. März, 23.30 Uhr, ORF eins) wurde 1976 in den Kategorien „Beste Filmmusik“, „Beste Tonmischung“ und „Bester Schnitt“ ausgezeichnet.
"Der weiße Hai": Robert Shaw (Quint), Roy Scheider (Polizeichef Brody), Richard Dreyfuss (Matt Hooper)

ORF/Universal

Robert Shaw (Quint), Roy Scheider (Polizeichef Brody), Richard Dreyfuss (Matt Hooper)

Der Oscar-Schwerpunkt im ORF-Radio

Die Oscars 2018 in Ö1
Ö1 informiert im Rahmen der aktuellen Kulturberichterstattung bereits im Vorfeld der Oscar-Verleihung 2018 über Trends und Favoriten. Am Montag nach der Oscar-Nacht, dem 5. März, steht „Guten Morgen Österreich“ ganz im Zeichen der Oscars: Unter dem Motto „Guten Morgen Hollywood“ wird ab 5.03 Uhr ausschließlich Filmmusik gespielt. Ausführliche Berichterstattung über die Preisträgerinnen und Preisträger sowie Analysen der Ergebnisse gibt es den ganzen Tag über in den Ö1-„Journalen“ und im Ö1-„Kulturjournal“ um 17.09 Uhr.
Die Oscars 2018 im Hitradio Ö3
Wenn am 4. März die begehrtesten Filmpreise der Welt vergeben werden, sind die Ö3-Reporter Gabi Hiller und Philipp Hansa für die Ö3-Hörer/innen live dabei. Sie berichten bereits in der Woche vor der 90. Oscar-Verleihung im „Ö3-Wecker“ und in der „Ö3-Drivetime-Show“ live aus Los Angeles, blicken hinter die Kulissen der Vorbereitungen und melden sich von der einen oder anderen Oscar-Party. Sie werden über ihre Erlebnisse auch in einem Blog-Tagebuch auf oe3.ORF.at berichten.
Am Morgen nach der Verleihung – am Montag, dem 5. März – steht der „Ö3-Wecker“ ganz im Zeichen der Oscars: Gabi Hiller und Philipp Hansa berichten von den Highlights der Oscar-Nacht, und Ö3-Filmexperte P. A. Straubinger präsentiert eine ausführliche Analyse der Ergebnisse.
Die Oscars 2018 in radio FM4
Die Oscar-Kandidaten „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ und „The Shape of Water“ hat FM4 bereits als „FM4 Kino unter Freunden“ gezeigt und sowohl on air als auch online besprochen. Als Nächstes zeigt FM4 den ebenfalls Oscar-nominierten Film „The Florida Project“ am Donnerstag, dem 8. März, im Wiener UCI Millennium City. FM4-Filmredakteurin Pia Reiser berichtet in der Oscar-Nacht ausführlich auf fm4.ORF.at über alle wesentlichen Preise, Auftritte, Bonmots und Frisuren.
Die „FM4 Morning Show“ (6.00 Uhr) zieht am folgenden Morgen Bilanz über die Oscar-Nacht und fasst die wichtigsten Ereignisse der 90. Academy Awards zusammen.

Die Oscars 2018 im ORF.at-Netzwerk und im ORF TELETEXT

Filmfans können sich auch online umfassend über die Filmnacht des Jahres informieren: Das ORF.at-Netzwerk berichtet minutenaktuell via Live-Ticker über das Geschehen in Hollywood, bringt auch aktuelle Storys zu den Oscar-Preisträgern sowie Hintergrundberichte und vieles mehr.
Der ORF TELETEXT informiert ebenfalls aktuell und detailliert über Show, Gewinner, Stars und Filme.

Link:

Werbung X