zur ORF.at-Startseite
Michael Niavarani ist 50! - Ein Portrait

ORF/Günther Pichlkostner

Michael Niavarani

Der ORF gratuliert

Michael Niavarani wird 50!

Der ORF gratuliert mit neuem Porträt, Komödien und Kabarettaufzeichnungen von 26. bis 30. April in ORF eins, ORF 2, ORF III und im Ö3-Wecker
Michael Niavarani wird am 29. April 50! Der ORF gratuliert dem österreichischen Starkabarettisten zwischen 26. und 30. April 2018 in ORF eins, ORF 2 und ORF III u. a. mit einem neuen Porträt „Michael Niavarani ist 50 – Viel Lärm um Nichts“, Komödien wie „Die Mamba“ und „Salami Aleikum“ sowie Kabarettaufzeichnungen – darunter sein erstes Soloprogramm „Niavaranis Kühlschrank“, „Encyclopaedia Niavaranica“ oder „Viktor Gernot und Michael Niavarani: Zwei Musterknaben“.
Der Jubilar rätselt in der aktuellen Ausgabe von „Was gibt es Neues?“, liefert von Montag bis Freitag im Ö3-Wecker ein Best-of seiner lustigsten Gags und sein Geburtstag war bereits am Montag, dem 23. April, um 21.10 Uhr „Thema“ bei Christoph Feurstein. „Guten Morgen Österreich“ und „Daheim in Österreich“ gratulieren in Beiträgen am 27. April.
"Was gibt es Neues?" am 27. April 2018: Geburtstagstorte

ORF/Günther Pichlkostner

Geburtstagstorte

Die Sendungen im Detail:

Die Mamba

Donnerstag, 26. April
20.15 Uhr, ORF eins
Die 2015 für den Österreichischen Filmpreis nominierte „Mamba“ treibt ihr Unwesen und verspricht damit eine rasante Verwechslungskomödie, die mit den Genre-Konventionen des Agentenfilms spielt. In einer höchst amüsanten Doppelhauptrolle tritt Michael Niavarani gegen Christoph Maria Herbst an. In weiteren Rollen des vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanzierten Kinofilms spielen u. a. Melika Foroutan und Proschat Madani. Für die Regie zeichnet Ali Samadi Ahadi („Salami Aleikum“) verantwortlich, der auch gemeinsam mit Arne Nolting das Drehbuch schrieb.

Bildgalerie

"Die Mamba": Melika Foroutan (Sherazade), Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi)

ORF/E&A Film/Brave New Work Film/Richard Zotter

Melika Foroutan (Sherazade), Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi)

"Die Mamba": Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi), Monika Gruber (Frau Gruber)

ORF/E&A Film/Brave New Work Film/Florian Keindl

Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi), Monika Gruber (Frau Gruber)

"Die Mamba": Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi)

ORF/E&A Film/Brave New Work Film/Petro Domenigg

Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi)

"Die Mamba": Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi), Proschat Madani (Pari Sarivi)

ORF/E&A Film/Brave New Work Film/Camillo Rakos

Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi), Proschat Madani (Pari Sarivi)

"Die Mamba": Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi), Melika Foroutan (Sherazade)

ORF/E&A Film/Brave New Work Film/Camillo Rakos

Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi), Melika Foroutan (Sherazade)

"Die Mamba": Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi)

ORF/E&A Film/Brave New Work Film/Dirk Heuer

Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi)

"Die Mamba": Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi), Christoph Maria Herbst (Carl Bronski)

ORF/E&A Film/Brave New Work Film/Camillo Rakos

Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi), Christoph Maria Herbst (Carl Bronski)

"Die Mamba": Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi), Christoph Maria Herbst (Carl Bronski)

ORF/E&A Film/Brave New Work Film/Richard Zotter

Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi), Christoph Maria Herbst (Carl Bronski)

"Die Mamba": Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi)

ORF/E&A Film/Brave New Work Film/Dirk Heuer

Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi)

"Die Mamba": Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi), Proschat Madani (Pari Sarivi)

ORF/E&A Film/Brave New Work Film/Florian Keindl

Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi), Proschat Madani (Pari Sarivi)

"Die Mamba": Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi), Melika Foroutan (Sherazade)

ORF/E&A Film/Brave New Work Film/Florian Keindl

Michael Niavarani (Die Mamba/Hossein Sarivi), Melika Foroutan (Sherazade)

Was gibt es Neues?

Freitag, 27. April
22.00 Uhr, ORF eins
„Was gibt es Neues?“ ganz im Zeichen von „50 Jahre Michael Niavarani“: Oliver Baier, Katharina Straßer, Thomas Stipsits, Clemens Maria Schreiner und Viktor Gernot gratulieren mit einer großen Torte. Die Promifrage kommt von Wegbegleiterin Sigrid Hauser: „Warum hört man in Katalonien zur Weihnachtszeit öfters Furzgeräusche?“
"Was gibt es Neues?" am 27. April 2018: Michael Niavarani, Katharina Straßer, Thomas Stipsits, Rudi Roubinek, Viktor Gernot, Oliver Baier

ORF/Günther Pichlkostner

Michael Niavarani, Katharina Straßer, Thomas Stipsits, Rudi Roubinek, Viktor Gernot, Oliver Baier

„Wodka Orange“, Folge 1

Freitag, 27. April
22.50 Uhr, ORF eins
Michael Niavarani und Viktor Gernot bewiesen bereits 1999 in dieser satirischen Blödelei, wie gut sie harmonieren. Auf dem Programm stehen Parodien, Sketche und Lieder wie „Bandscheibenvorfall“– nach der Melodie von „Guantanamera“.
"Wodka Orange": Viktor Gernot, Michael Niavarani

ORF/Ali Schafler

Viktor Gernot, Michael Niavarani

Ex – Eine romantische Komödie

Freitag, 27. April
23.15 Uhr, ORF eins
„Um mit einer Frau glücklich zu werden, muss ein Mann nur eines können: sich entschuldigen – vor allem, wenn er im Recht ist.“ Wieso das so ist und warum das absolut richtig ist, zeigt die sechsteilige Fernsehserie „Ex – Eine romantische Komödie“. An der Seite von Autor, Regisseur und Hauptdarsteller Michael Niavarani spielen Ina-Alice Kopp (Lebensgefährtin), Nina Hartmann (Affäre), Sabine Mayer (Exfreundin) und Bernhard Murg (Freund Mark).
„Ex – Eine romantische Komödie“ wurde von Gebhardt Productions im Auftrag des ORF produziert.
"Ex - Eine romantische Komödie": Sabine Mayer (Leyla), Michael Niavarani (Phillip), Tobias Magiol (David)

ORF/Gebhardt Productions/Christian Pilsl

Sabine Mayer (Leyla), Michael Niavarani (Phillip), Tobias Magiol (David)

Michael Niavarani ist 50 – Viel Lärm um Nichts

Samstag, 28. April
20.15 Uhr, ORF eins
Anlässlich seines runden Geburtstags lädt Michael Niavarani zu einem Gespräch mit Freunden und erinnert sich gemeinsam mit Dramaturg Christoph Wagner-Trenkwitz und Regisseur Peter Koköfer an den Beginn seiner erfolgreichen Karriere im Wiener Graumanntheater. Das 45-minütige Porträt zeigt jede Menge Archivmaterial und noch nie veröffentlichte Filmdokumente aus dem Schaffen des vielseitigen Künstlers. Unter den Perlen aus dem ORF-Archiv befindet sich u. a. auch die Aufzeichnung einer Gala in den Wiener Rosenhügelstudios, die einst von Niavarani moderiert wurde – im Publikum sitzen Theaterlegenden wie Jane Tilden, Paula Wessely und Hans Holt.
Michael Niavarani erzählt von seinen ersten Lebensjahren, die er bei seinem Urgroßvater verbracht hat, von seiner Liebe zu Indianern und spricht über seine großen Vorbilder Maxi Böhm und Josef Meinrad. Er berichtet von ungenützten Chancen und verrät jene Person, von der er sich wünscht, die Himmelstüre geöffnet zu bekommen.

Viktor Gernot und Michael Niavarani: Zwei Musterknaben

Samstag, 28. April
21.05 Uhr, ORF eins
Zwei Männer in der Blüte ihres Mittelalters, die dankbar die Segnungen des Alterns genießen. Milde und weise geworden, sind sie ihren wesentlich jüngeren Frauen treu ergebene Sugardaddys. Die Turbulenzen der Weltwirtschaftskrise, die fortgesetzten Manipulationen der Medien, die Peinlichkeiten der Celebrities und den Sinn des Lebens kommentieren sie mit der Erfahrung und Abgeklärtheit von zwei alten Hasen des Showbiz.
"Viktor Gernot und Michael Niavarani: Zwei Musterknaben": Viktor Gernot, Michael Niavarani

ORF/Ali Schafler

Viktor Gernot, Michael Niavarani

Salami Aleikum

Samstag, 28. April
22.50 Uhr, ORF eins
Eine Liebesgeschichte zwischen einem schmächtigen Iraner aus Köln und einer großen blonden Frau aus der ostdeutschen Provinz – das ist die Komödie „Salami Aleikum“. Intelligent, politisch nicht ganz korrekt, aber zum Schreien komisch gibt Michael Niavarani unter der Regie von Ali Samadi Ahadi ein persisches Familienoberhaupt.
In weiteren Rollen sind Navid Akhavan, Anna Böger, Wolfgang Stumph, Eva-Maria Radoy, Proschat Madani u. v. m zu sehen.
"Salami Aleikum"

ORF/Dreamer Joint Venture/Maria Krumwiede

Aaron Roihl, Michael Niavarani

Wanted

Samstag, 28. April
0.20 Uhr, ORF eins
In der von Harald Sicheritz in Szene gesetzten Satire aus dem Jahr 1999 zieht sich der realitätsfremde Unfallchirurg Thomas (Alfred Dorfer) freiwillig in eine geschlossene Anstalt zurück, um getrost in seine Western-Fantasiewelt flüchten zu können. Selbst der Pfarrer (Michael Niavarani), der ihm eigentlich die Realität wieder schmackhaft machen wollte, erkennt den Zauber dieser Traumwelt. Bibiana Zeller bemüht sich als Mutter des Protagonisten verzweifelt, ihren Sohn auf den Boden zurückzuholen.
In weiteren Rollen sind u. a. Karl Markovics, Maria Hofstätter, Mercedes Echerer, Erwin Steinhauer, Roland Düringer, Karl Ferdinand Kratzl, Simon Schwarz, Reinhard Nowak und Gerald Votava zu sehen.
"Wanted": Michael Niavarani, Alfred Dorfer

ORF/MR Film/Wolfgang Fuhrmann

Michael Niavarani, Alfred Dorfer

Fünfteiliger „ORF III Themenmontag“ am 30. April

Montag, 30. April
ab 20.15 Uhr, ORF III
ORF III gratuliert dem Jubilar mit einem fünfteiligen „ORF III Thememontag“. Den Auftakt macht das von Peter Fässlacher gestaltete Porträt „Lachen mit Nia – Michael Niavarani zum 50. Geburtstag“ (20.15 Uhr), das die wichtigsten Stationen im Werdegang des Kultkabarettisten zeigt.
"Lachen mit Nia - Michael Niavarani zum 50. Geburtstag": Michael Niavarani

ORF/Günther Pichlkostner

Michael Niavarani

Weiter geht es mit drei seiner legendären Programme: Zunächst ist die zweiteilige Aufzeichnung des Erfolgsprogramms „Encyclopaedia Niavaranica“ aus dem Kabarett Simpl zu sehen. In Teil eins (21.05 Uhr) versucht Niavarani Ordnung in seine Bibliothek zu bringen. Aber anstatt aufzuräumen, nimmt er lieber jedes Buch zum Anlass, pointiert über Gott und die Welt zu plaudern. Dabei stört ihn ein Möbelpacker – gespielt von Thomas Mraz – mehr, als dass er hilft. Im zweiten Teil (22.30 Uhr) hat der Kabarettist tatsächlich ein System in seine Bücher gebracht. Aber das hält ihn nicht ab, weiterhin grantig zu sein – und dann mischt sich auch noch seine Tochter ein.
Michael Niavarani: Encyclopaedia Niavaranica (1/2)

ORF/Ali Schafler

Michael Niavarani

Danach zeigt ORF III „Hader, Niavarani, Stipsits & Rubey: Quartett für einen Abend“ (23.25 Uhr): Für die Dauer eines einzigen Abends trafen Josef Hader, Michael Niavarani, Thomas Stipsits und Manuel Rubey einander auf der Bühne des Burgtheaters – mit launigen Gesprächen und der Darbietung ihrer besten Kabarettnummern begeisterten sie das Publikum.
Sommerkabarett: „Hader, Niavarani, Stipsits & Rubey: Quartett für einen Abend“

ORF/Hoanzl/Markus Wache

Michael Niavarani, Josef Hader, Manuel Rubey, Thomas Stipsits

Den Abschluss des „ORF III Themenmontags“ bildet „Niavaranis Kühlschrank“ (0.35 Uhr): In seinem ersten Soloprogramm gewährte Niavarani tiefe Einblicke in sein Leben als Kabarettist. Alles, was ihm je lieb und teuer war, wurde in seinem Kühlschrank eingelagert und aufgehoben – offene Rechnungen, leere Senftuben und Lebensabschnittspartner.
"Kabarett Simpl: Niavaranis Kühlschrank": Auszüge der Aufzeichnung aus dem Kabarett Simpl im Jahre 2003

ORF/Ali Schafler

Auszüge der Aufzeichnung aus dem Kabarett Simpl im Jahre 2003

Werbung X