zur ORF.at-Startseite
Viktoria Schnaderbeck (AUT), Sarah Zadrazil (AUT), Nina Burger (AUT) und Katharina Schiechtl (AUT) und Teamkolleginnen jubeln am Mittwoch, 6. April 2016, anl. des Frauen-EM-Qualifikationsspiels zwischen Österreich und Kasachstan in Steyr

APA/HELMUT FOHRINGER

16.7. - 6.8.

Die Frauen-Fußball-EM 2017 mit Österreich 65 Stunden im ORF-Fernsehen

Von 16. Juli bis 6. August 25 Spiele live in ORF eins und ORF SPORT +, Frankreich – Österreich am 22. Juli zur Primetime in ORF eins
Nur ein Jahr nach der EURO 2016 in Frankreich mit dem Nationalteam dürfen sich die ORF-Fußballfans auf eine weitere Fußball-EM mit österreichischer Beteiligung freuen: Wenn vom 16. Juli bis 6. August 2017 in den Niederlanden die zwölfte EURO der Frauen ausgetragen wird, dann ist nicht nur erstmals das ÖFB-Frauen-Nationalteam mit von der Partie, sondern überträgt das ORF-Fernsehen insgesamt 25 EM-Spiele in einer Gesamtlänge von rund 65 Stunden live.
Neben allen Spielen von Schnaderbeck und Co. (also mindestens die drei Gruppenspiele gegen Frankreich, Island und die Schweiz) stehen dabei das Eröffnungsspiel, die meisten Gruppenspiele, drei Viertelfinal-Matches, beide Halbfinal-Begegnungen und das große EM-Finale auf dem Live-Programm. Die drei Gruppenspiele der Österreicherinnen am 18. Juli (Österreich – Schweiz), am 22. Juli (Frankreich – Österreich), am 26. Juli (Österreich – Israel) und auch das Viertelfinale am Sonntag, dem 30. Juli, waren bereits live in ORF eins zu sehen. Mit der Partie Österreich – Frankreich stand zudem erstmals ein Spiel der ÖFB-Damen live in der ORF-eins-Primetime auf dem Programm.
Für ORF-Programmdirektorin Mag. Kathrin Zechner ist „die UEFA Women’s EURO 2017 der perfekte Anlass für den ORF, aufzuzeigen, wie höchst professionell, motiviert und begabt die österreichischen Fußballerinnen sind. Ich bin überzeugt, dass wir mit mehr als 65 Stunden großartiger Live-Bilder – darunter auch zur Primetime in ORF eins – einen wichtigen Beitrag leisten können, dass Frauen-Fußball den Stellenwert einnimmt, der ihm schon lange zusteht. Wir freuen uns auf die gewohnt hohe Qualität von ORF-Fußball-Festspielen vom Feinsten – auch kompetent moderiert von unseren weiblichen Fußball-Moderatorinnen. Ganz im Sinne von: ORF. Wir für Sie!“
ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner: „Das hört sich alles verdammt gut an, es ist unglaublich, was der ORF da vorhat, die Nationalmannschaft hat sich das verdient. Der ORF bietet damit nicht nur einen kurzfristigen Impuls, sondern auch Nachhaltigkeit, denn wir wollen viele Mädchen zum Fußball bringen. Man spürt, dass es dem ORF nicht nur um ein paar EM-Spiele geht, sondern um den Frauen-Fußball an sich.“
Teamchef Dominik Thalhammer: „Vor fünf Jahren – als wir begonnen haben, den Frauen-Fußball zu professionalisieren – wäre es undenkbar gewesen, dass wir 25 Frauen-Fußball-Spiele im Fernsehen, davon zwei in ORF eins, sehen. Es ist eine großartige Sache, dass uns der ORF auf unserem Weg so unterstützt.“
ÖFB-Kapitänin Viktoria Schnaderbeck: „Die gesteigerte Aufmerksamkeit spürt man deutlich, das Medieninteresse ist für uns ein Zeichen der Wertschätzung und das wollen wir nutzen, um den Frauen-Fußball gut zu repräsentieren. Vielleicht können wir so in Holland über uns hinauswachsen.“
Frauen-Fußball-EM 2017 mit Österreich

ORF/Roman Zach-Kiesling

Katharina Schiechtl, Carina Wenninger, Sarah Puntigam, Verena Aschauer, Virginia Kirchberger, Barbara Dunst, Sarah Zadrazil, Laura Feiersinger, Nina Burger, Manuela Zinsberger, Viktoria Schnaderbeck

Zellhofer und Inhof führen durch EURO, Gäste im Studio erwartet

Dass der ORF in den vergangenen Jahren bei seiner Fußball-Berichterstattung verstärkt und erfolgreich auf Frauen gesetzt hat, zeigt sich am ORF-Team für die EM in den Niederlanden: Mit Alina Zellhofer und Kristina Inhof werden jene zwei Fußball-Expertinnen durch das EM-Studio führen, die bereits bei der EURO 2016 in Frankreich mit von der Partie waren. Ihnen zur Seite steht mit Elisabeth Tieber eine Fußballerin, die noch bei der EM-Quali für Österreich gespielt hat. Beim Eröffnungsspiel sowie bei den Partien der Österreicherinnen wird auch Peter Hackmair seine Expertisen abgeben.
Frauen-Fußball-EM 2017 mit Österreich

ORF/Günther Pichlkostner

Kristina Inhof, Elisabeth Tieber, Alina Zellhofer

Fallweise werden auch Gäste im Studio erwartet – so etwa am 17. Juli die Skispringerin Daniela Iraschko-Stolz, die früher bei Wacker Innsbruck Fußball gespielt hat, oder am 20. Juli Katja Putzenlechner, die als Vorständin von Wiener Neustadt seit Kurzem auch die erste Frau im Aufsichtsrat der Bundesliga ist.
Die Kommentatoren der EM-Begegnungen heißen Oliver Polzer, Michael Roscher, Toni Oberndorfer und Erwin Hujecek. Sendungsverantwortlich ist Gerhard Lackner.

Der weitere ORF-Übertragungsfahrplan:

Sonntag, 6. August
ORF SPORT +
  • 15.30 Uhr: Countdown
  • 16.50 Uhr: Das Finale Niederlande - Dänemark

Die Frauenfußball-EM im Hitradio Ö3

Die Frauen-Fußball-EM 2017 in den Niederlanden gehört zu den sportlichen Höhepunkten im Hitradio Ö3. Ö3-Sportreporter Daniel Teissl berichtet live aus den Niederlanden, liefert Hintergrundberichte und versorgt die Ö3-Hörer/innen mit Analysen und Informationen zu allen wichtigen Entscheidungen.

Die Frauen-Fußball-EM auf sport.ORF.at, TVthek.ORF.at und im ORF TELETEXT

sport.ORF.at und der ORF TELETEXT (ab Seite 200) informieren ihre Leserinnen und Leser mit Vorschauen, Spielberichten, Reaktionen von Trainern und Spielerinnen, den jeweiligen Live-Zwischenständen etc. stets aktuell über die Frauen-Fußball-EM und stellen außerdem umfassende Tabellen bereit.
Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) und sport.ORF.at bringen alle Live-Übertragungen von ORF eins und ORF SPORT +  als Live-Stream, die ORF-TVthek stellt zudem die Highlights aus den Spielen des ÖFB-Frauen-Nationalteams und den Top-Spielen als Video-on-Demand bereit.

Link:

Werbung X