zur ORF.at-Startseite
Außenansicht Parlament

ORF.at/Sonja Ryzienski

TV-Diskussionen im Vorfeld

Die Diskussionen zur Nationalratswahl im ORF-Fernsehen

Mit 5 „Sommergesprächen“, 11 TV-Konfrontationen, 5 „Pressestunden“, 4 „IM ZENTRUM spezial“-Ausgaben
Wahl 17 - Logo

ORF

Fünf „Sommergespräche“, insgesamt 11 TV-Konfrontationen (10 Diskussionen nach dem Prinzip jede/r gegen jede/n, dazu die Runde der Spitzenkandidatin und der Spitzenkandidaten), fünf „Pressestunden“, dazu eine TV-Diskussionsrunde der nicht im Nationalrat vertretenen wahlwerbenden Gruppen und vier „IM ZENTRUM spezial“-Ausgaben – das ORF-Programmangebot an TV-Diskussionen im Vorfeld der Nationalratswahl am 15. Oktober 2017 in ORF 2 ist das umfangreichste in der Geschichte des ORF. Dazu widmen sich auch ORF eins, ORF III, sowie die ORF-Radios, das ORF.at-Netzwerk und der TELETEXT ausführlich der Neuwahl im Herbst.
Los ging es am Montag, dem 7. August, um 21.05 Uhr in ORF 2 mit dem ersten „Sommergespräch“ – Gastgeber ist Tarek Leitner. Alternierend mit Claudia Reiterer wird Leitner dazu ab 19. September die TV-Duelle der Spitzenkandidaten leiten. Die Konfrontationen jener Kandidaten mit Chancen, den Anspruch auf das Amt des Bundeskanzlers zu erheben, stehen dann abschließend am 9., 10. und 11. Oktober, um 20.15 Uhr in ORF 2 auf dem Programm.
„Eine aktuell vorliegende INTEGRAL-Studie zur ‚Wahrnehmung und Relevanz des ORF‘ zeigt, dass der ORF für 81 % der Österreicherinnen und Österreicher ‚die erste Informationsquelle‘ (z. B. zu Themen wie Wahlen im In- und Ausland) ist“, so ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz. „Dieser demokratiepolitisch immens wichtigen Funktion kommen wir mit dem größtmöglichen programmlichen Angebot und jener gebotenen journalistischen Sorgfalt und Glaubwürdigkeit, die uns die Studie ebenfalls bescheinigt, nach.“

Die Nationalratswahl 2017 im ORF-Fernsehen: Start mit den „Sommergesprächen“

Der ORF startete die bisher umfangreichste TV-Berichterstattung im Vorfeld einer Nationalratswahl am 7. August mit dem ersten von insgesamt fünf ORF-„Sommergesprächen“. Präsentiert werden diese erstmals von Tarek Leitner, der dabei immer montags um 21.05 Uhr in ORF 2 (Wiederholung jeweils am Dienstag danach, um 11.50 Uhr in ORF 2) fünf Parteichefs der Parlamentsparteien zum Gespräch trifft.
Das "Sommergespräche"-Studio vor dem Parlament in Wien.

ORF/Thomas Ramstorfer

„Sommergespräche“-Spezialausgabe in der ORF-TVthek
Bei einer Spezialausgabe der „Sommergespräche“ mit dem Titel „Tarek Leitner hört zu“ kommt das Publikum zu Wort – zu sehen nur online auf der ORF-TVthek und der „ZiB“-Facebook-Seite.
Sommergespräche 2017

ORF/Hans Leitner

Tarek Leitner

Ab 19. September: Die TV-Konfrontationen zur Nationalratswahl in ORF 2

Das Nicht-Antreten des Team Stronach bei der Nationalratswahl am 15. Oktober 2017 hat zur Folge, dass der ORF ab 19. September nunmehr 10 statt 15 TV-Konfrontationen (plus eine Runde der Spitzenkandidatin und der Spitzenkandidaten) zeigt. Tarek Leitner bzw. Claudia Reiterer begrüßen ihre Gäste dabei jeweils um 20.15 Uhr in ORF 2 im ORF-Zentrum. Mit der Auflösung des Team Stronach stehen ab 24. September weiters nur fünf „Pressestunden“ mit der Spitzenkandidatin und den Spitzenkandidaten auf dem Programm.
Der ORF lädt zu seinen Wahl-Diskussionsformaten all jene Parteien ein, die bereits Klubstatus im Parlament haben. Die Bildung eines neuen Parlamentsklubs ist entsprechend der Geschäftsordnung des Parlaments vor dem Beginn der nächsten Legislaturperiode nicht mehr möglich.

Auftakt mit Diskussion der nicht im Parlament vertretenen wahlwerbenden Gruppen

Bereits am 17. September findet am Termin der „Pressestunde“ die Diskussion der Kandidaten der nicht im Parlament vertretenen wahlwerbenden Gruppen statt.

Der Fahrplan der TV-Konfrontationen in ORF 2:

Sonntag, 17. September
11.05 Uhr: Diskussion der nicht im Parlament vertretenen wahlwerbenden Gruppen
Dienstag, 19. September, 20.15 Uhr
FPÖ – Grüne
Donnerstag, 21. September, 20.15 Uhr
SPÖ – NEOS
Dienstag, 26. September, 20.15 Uhr
SPÖ – Grüne
Mittwoch, 27. September, 20.15 Uhr
FPÖ – NEOS
Donnerstag, 28. September, 20.15 Uhr
ÖVP – Grüne
Dienstag, 3. Oktober, 20.15 Uhr
ÖVP – NEOS
Donnerstag, 5. Oktober, 20.15 Uhr
Grüne – NEOS
Montag, 9. Oktober, 20.15 Uhr
SPÖ – FPÖ
Dienstag, 10. Oktober, 20.15 Uhr
ÖVP – FPÖ
Mittwoch, 11. Oktober, 20.15 Uhr
SPÖ – ÖVP
Donnerstag, 12. Oktober, 20.15 Uhr
TV-Konfrontation der Spitzenkandidaten

„IM ZENTRUM spezial“ ab 17. September

Mit vier „IM ZENTRUM spezial“-Ausgaben am 17. und 24. September sowie am 1. und 8. Oktober, um 22.00 Uhr in ORF 2, präsentiert von Hans Bürger bzw. Patricia Pawlicki, widmet sich auch das sonntägliche Diskussionsformat in den letzten vier Wochen vor dem Wahlgang den aktuellen innenpolitischen Entwicklungen.

ORF-eins-Innovation zur Wahl 17: „Nationalraten – Die politische Quiz-Talk-Show“

Mit Gadenstätter und Settele ab 18. September im Hauptabend
Neben der bisher umfassendsten Vorwahlberichterstattung in ORF 2 mit u. a. „Sommergesprächen“, TV-Konfrontationen, „Pressestunden“ und „IM ZENTRUM spezial“-Ausgaben wartet auch die ORF-eins-Info nach der „Wahlfahrt“ mit der nächsten Innovation auf. Und so heißt es ab dem 18. September 2017 fünfmal (immer montags und freitags) „Nationalraten – Die politische Quiz-Talk-Show“. Hanno Settele und Lisa Gadenstätter verschaffen dabei einen ganz neuen Überblick – Settele als Quizmaster, der in jeder Folge jeweils fünf Bürgerinnen und Bürger mit Fragen zur Wahl konfrontiert, Gadenstätter als politische Interviewerin, die in jeder Ausgabe einen anderen Spitzenkandidaten bzw. die Spitzenkandidatin der im Parlament vertretenen Parteien begrüßt.
Nationalraten - Die politische Quiz-Talk-Show

ORF

Hanno Settele, Lisa Gadenstätter

Entwickelt wurde dieses neue Format in der ORF-eins-Information unter der Leitung von Elisabeth Totzauer. Die Idee zu dieser politischen Quiz-Talk-Show stammt von Elisabeth Gollackner, die bereits die erfolgreiche „Wahlfahrt“ kreiert hat, die Leitung der Umsetzung von „Nationalraten“ liegt bei Irina Oberguggenberger.
Welche Partei setzt sich für Alleinerzieherinnen ein? Wo wird bei Bildung gespart? Und wer verspricht lückenlose Überwachung? Wer eine Partei wählt, wählt nicht nur eine/n Spitzenkandidaten/-kandidatin, er/sie wählt ein ganzes Paket: Richtung, Programm, Getanes und Geplantes. „Nationalraten“ will in Quizform herausfinden: Kennen die Wählerinnen und Wähler eigentlich den Inhalt des Pakets, das sie wählen? Fünf Quizkandidaten/-kandidatinnen kämpfen im politischen Ratespiel fünf Folgen lang gegeneinander. Jede Folge hat als Thema eine Partei. Zu Gast ist dabei auch der/die jeweilige Spitzenkandidat/in. Er/sie steht zu den aufgeworfenen Quizfragen Rede und Antwort. Politiktalk und Quiz wechseln einander ab. So entsteht ein übersichtliches Bild über die Ziele und Ausrichtungen der Parteien.
Quizmaster ist Hanno Settele.
Die fünf Quizkandidaten/-kandidatinnen, die bei ihm Platz nehmen, repräsentieren die Wählerinnen und Wähler. Sie sollen ein Querschnitt der Gesellschaft sein: Jung und Alt, männlich und weiblich, Stadt und Land. Pro Folge spielen sie um den Tagessieg – und damit um den Einzug ins Finale. Hauptgewinn ist eine Traumreise – Wahlkarten inklusive.
Das politische Gespräch führt Lisa Gadenstätter.
Sie nimmt mit der Spitzenkandidatin bzw. den Spitzenkandidaten auf einer Couch am Rand der Quizshow Platz und bietet so die Möglichkeit, die Fakten zu ergänzen, einzuordnen und zu hinterfragen.
Doch nicht nur die Studiogäste sind gefordert, auch die Zuseherinnen und Zuseher zu Hause haben während der Sendung die Möglichkeit – online – mitzuspielen.

Der „Nationalraten“-Fahrplan:

Montag, 18. September, 20.15 Uhr, ORF eins
Folge 1 mit Matthias Strolz, NEOS
Freitag, 22. September, 20.15 Uhr, ORF eins
Folge 2 mit Ulrike Lunacek, Die Grünen
Montag, 25. September, 20.15 ORF eins
Folge 3 mit Heinz-Christian Strache, FPÖ
Freitag, 29. September, 20.15 ORF eins
Folge 4 mit Sebastian Kurz, ÖVP
Montag, 2. Oktober, 20.15 ORF eins
Folge 5 mit Christian Kern, SPÖ

Wahl 17: Die Vorwahlzeit in ORF III

Mit Themenabenden und wöchentlichen Partei-Performance-Analysen
Auch der ORF-Spartensender ORF III Information und Kultur widmet sich intensiv dem Vorwahlgeschehen – u. a. mit dem live-zeitversetzt übertragenen Duell Christian Kern versus Heinz-Christian Strache im Rahmen der Ö1-Sendung „Klartext“, zwei Themenabenden und wöchentlichen Analyse-Gesprächsrunden – geleitet von ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher.
Dazu kommen im Spätabend Dokumentationen über die großen Themen unserer Zeit, von Wohnen bis Arbeit, vom Gesundheitssystem bis zur Überwachung. Dazu: „Die Aufreger der Republik“ von Zwentendorf bis Hainburg, vom OPEC-Anschlag bis zum Terror am Flughafen Wien-Schwechat, und „Die 80er Jahre – Die Skandalrepublik“. Ein weiteres Highlight: der Blick zurück in die Geschichte der TV-Konfrontationen – die allerersten Polit-Begegnungen vor TV-Publikum aus den frühen 1970er Jahren. (Details folgen)

Der ORF III-Fahrplan im Detail

Mittwoch, 6. September, 20.15 Uhr
Für die „Klartext“-Spezialausgabe gibt es nach der Absage von ÖVP-Chef Sebastian Kurz eine Neuauflage des letztjährigen „Klartext“-Highlights: Bei Klaus Webhofer trifft SPÖ-Bundeskanzler Christian Kern auf Oppositionsführer Heinz-Christian Strache von der FPÖ. ORF III überträgt live-zeitversetzt aus dem RadioKulturhaus um 20.15 Uhr im Rahmen der Ö1-Sendung „Klartext“ (um 18.30 Uhr live in Ö1).
Mittwoch, 20. September, und Mittwoch, 4. Oktober, 20.15 Uhr
Zwei Themenabende zu bedeutenden Wahlkampfthemen, samt Live-Diskussionsrunden mit allen Wahlkampfleiterinnen und Wahlkampfleitern.
Donnerstag, 21. September, Donnerstag, 28. September, und Donnerstag, 5. Oktober, 21.05 Uhr
Die „TV-Konfrontationen“ in ORF 2 begleitende Gesprächsrunden mit Vertreterinnen und Vertretern aus den Bereichen Medien, Meinungsforschung, Politikwissenschaft und PR, dazu Bloggerinnen und Blogger etc.
Donnerstag, 12. Oktober, 22.30 Uhr
ORF III begleitet die „Diskussionsrunde der Spitzenkandidatin und Spitzenkandidaten“, die am 12. Oktober um 20.15 Uhr in ORF 2 übertragen wird, mit einer nachfolgenden Live-Diskussion der „Runde der ChefredakteurInnen“.

Link:

Werbung X