zur ORF.at-Startseite
STÖCKL.: Wilfried Scheutz

ORF/Günther Pichlkostner

Wilfried Scheutz

17.7. | 23:30

In memoriam Wilfried Scheutz: Doku „Wilfried Scheutz – Antiheld“

Programmänderungen auch in Ö1 und FM4
Montag, 17. Juli 2017
23.30 Uhr, ORF 2
Der ORF erinnert an die am 16. Juli 2017 verstorbene Austropop-Legende Wilfried Scheutz und ändert sein Programm: Heute, Montag, den 17. Juli, steht im Rahmen des „kulturMontag“ um 23.30 Uhr in ORF 2 mit der Doku „Wilfried Scheutz – Antiheld“ ein berührendes Porträt von Tristan Zahornicky, das den Menschen Wilfried Scheutz abseits der großen Bühnen zeigt, auf dem Programm. ORF III zeigt die Doku am Sonntag, dem 23. Juli, um 22.25 Uhr.
Weiters bringt der „kulturMontag“ einen Nachruf auf Wilfried Scheutz – ebenso wie die weitere aktuelle Berichterstattung in ORF eins, ORF 2 (u. a. die „Seitenblicke“) und ORF III.

23.30 Uhr in ORF 2: „Wilfried Scheutz – Antiheld“

Der Austropop-Sänger Wilfried war ein Antiheld der heimischen Musikszene, zum ganz großen Star schaffte es der gestern verstorbene Sänger nie. Seine letzten Jahre hat er mit Schauspiel, Blues und Hardrock und nicht zuletzt mit der A-cappella-Gesangstruppe 4Xang verbracht. Das Singen in der Gruppe hatte ihm in den Jahren nach seinen Hits die Möglichkeit geboten, sich ein wenig aus dem Rampenlicht zurückzuziehen und so das Wesen des Austropops zu hinterfragen.

Programmänderungen auch in Ö1 und FM4

Neben der aktuellen Berichterstattung in den ORF-Radios ändert Ö1 sein Programm und sendet „Spielräume“ in memoriam Wilfried Scheutz (17.30 Uhr).
FM4 sendet heute im Rahmen der FM4-„Homebase Parade“ (21.00 Uhr) ein ausführliches Interview mit Wilfried, das vor etwa einem Monat anlässlich seiner aktuellen Platte „Gut Lack“ geführt wurde. Eine Stunde lang gibt es neue und alte Songs zu hören und das Gespräch, das Al „Bird“ Sputnik mit Wilfried für den FM4-„Soundpark“ geführt hat. Al „Bird“ Sputnik ist einer der profiliertesten Sammler, Archivare und Kenner der Austropop-Geschichte. Mit seiner FM4-Serie „Schnitzelbeats“ taucht er immer wieder in den (Un-)Tiefen der heimischen Popmusik nach Perlen und ungeschliffenen Diamanten
Werbung X