zur ORF.at-Startseite
Eurovision Song Contest – "Running on Air" ist unser Song für Kiew

ORF/Martin Hauser

Nathan Trent beim Videodreh zu "Running on Air"

11. Mai

Eurovision Song Contest – „Running on Air“ ist unser Song für Kiew

Nathan Trent geht im Mai mit Pop/R’n’B-Sound für Österreich an den Start
Zu sehen ist das Video „Running on Air“ online auf nathantrent.com.
„Running on Air“ – mit diesem Titel geht Nathan Trent beim 62. „Eurovision Song Contest“ für Österreich an den Start. Im zweiten Semifinale des größten TV-Musikevents der Welt singt er mit seinem mid-Tempo-Pop/R’n’B-Song am Donnerstag, dem 11. Mai 2017, live in Kiew um einen Platz im Finale am 13. Mai.
Nathan Trent hat seinen Song-Contest-Song „Running on Air“ gemeinsam mit dem befreundeten Produzenten Bernhard Penzias während eines Aufenthalts in Los Angeles geschrieben. Über zwei Monate hinweg haben die beiden am Song gefeilt und eine Demoversion aufgenommen, die schlussendlich das ORF-Team überzeugen konnte.
Eurovision Song Contest - „Running on Air“ ist unser Song für Kiew

ORF/Roman Zach-Kiesling

Nathan Trent

Nathan Trent: „Ich stand nach Abschluss meines Studiums vor großen Veränderungen in meinem Leben und suchte nach etwas, das mich daran erinnern würde, dass man aus jeder auch noch so schwierigen Situation gestärkt hervorgehen kann. Vor diesem Hintergrund entstand der mid-Tempo Pop/R’n’B-Song ,Running on Air‘, der anfänglich noch sehr reduziert ist und gegen Ende zu einer treibenden Kraft wird. Das Schreiben von Liedern ist für mich ein sehr persönlicher Prozess und der beste Weg, um das auszudrücken, was mir am Herzen liegt. Der Song beschreibt eine Entwicklung von persönlicher Unsicherheit zu Selbstvertrauen und Dankbarkeit.“

Mit der Teilnahme am „Eurovision Song Contest“ mit einem selbst geschriebenen Song geht für Nathan Trent ein Traum in Erfüllung: „Ich fühle mich geehrt und bin so unbeschreiblich dankbar für alles, was gerade passiert. Ich hoffe, in diesen mir zur Verfügung stehenden drei Minuten auf der großen Bühne die Leute zu berühren und zu erreichen.“ „Running on Air“ erscheint im ORF-Enterprise-Musikverlag.

Startnummer 2 für Österreich im 2. ESC-Semifinale

Nathan Trent wird mit seinem Song „Running on Air“ mit Startnummer 2 im zweiten Semifinale am Donnerstag, dem 11. Mai, ins Rennen um eines der zehn Tickets für das große Finale gehen. Welches Land in welchem Semifinale an die Reihe kommt, entschied bereits im Jänner das Los.
Um dem Publikum eine musikalisch möglichst abwechslungsreiche und spannende Show zu bieten, wurde die endgültige Startreihenfolge wie auch schon in den Vorjahren nach dramaturgischen Kriterien von den Produzenten des Eurovision Song Contests festgelegt und von den EBU-Verantwortlichen bestätigt.

Nathan Trents Akustikversionen von ESC-Hits

Von „Heroes“ und „Amanecer“ über „Euphoria“ bis „Rise Like a Phoenix“, „L’essenziale“, „Tonight Again“, „I’m Alive“ oder „Satellite“, „A Million Voices“ und „J’ai cherché“: Mitte März hatten Userinnen und User die Möglichkeit, auf Facebook für einen von zehn „Song Contest“-Hits zu stimmen – von den vier Songs mit den meisten Votes produzierte Nathan Trent anschließend seine ganz persönliche Akustikversion. Aufgenommen wurden die Clips gemeinsam mit Gitarrist Lennox im 25hours Hotel beim MuseumsQuartier in Wien.
Das Resultat ist auf facebook/ORF zu sehen. Dann wird jede Woche ein Song gepostet.

Nathan Trent singt "Heroes"

Den Anfang machte am 5. April Mans Zelmerlöws „Heroes“, das schwedische Siegerlied vom ESC 2015 in Wien, es folgte „L’essenziale“ (Italien 2013) am 12. April.

Nathan Trents "L‘ essenziale"

Am 19. April wurde „J’ai cherché“, der französische Beitrag aus dem Jahr 2016, veröffentlicht.

„J’ai cherché“ (Frankreich 2016)

Nächste Woche folgt noch „I’m Alive“ (Albanien 2015). Beim Voting zur Fanaktion des ORF-Marketings wurden übrigens mehr als 2.500 Clicks abgegeben.
„Eurovision Song Contest“: Nathan Trent

ORF/Günther Pichlkostner

Nathan Trent: „Im Laufe der Jahre sind durch den ,Eurovision Song Contest‘ wundervolle und bedeutende Songs entstanden. Dieses Jahr habe ich die Möglichkeit für mein Land anzutreten und um die Teilnehmer und deren Lieder zu ehren, habe ich beschlossen, von zehn meiner Lieblingslieder aus den letzten Jahren vier aussuchen zu lassen, um davon meine eigene Version zu machen. Ich bin sehr glücklich mit der Auswahl der Songs und freue mich sehr, diese singen zu dürfen!“

Nathan Trent auf Promotour: Von London über Tel Aviv bis Amsterdam und Madrid

Nathan Trent ist zurzeit mit „Running on Air“ zu Gast bei den wichtigsten Song-Contest-Pre-Events, um Promotion für Österreichs Beitrag zu machen: Am 1. April performte er bei der „London Eurovision Party“. Am Montag ging es weiter zu „Israel Calling“, einem ESC-Event, der heuer zum zweiten Mal in Tel Aviv über die Bühne geht.
Ein weiterer Höhepunkt folgte am Samstag, dem 8 April: Dann sang Nathan Trent bei „Eurovision in Concert“ in Amsterdam. Dort waren Künstler/innen aus 33 Nationen mit dabei und präsentierten ihren jeweiligen Song vor mehr als 1.500 Fans. mehr...
Abschluss der internationalen Promotour ist dann am 15. April ein Auftritt bei der Eurovision-Pre-Party in Madrid, die heuer ihre Premiere in der spanischen Hauptstadt feiert.
Nathan Trent: „Es ist unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Ich kann gar nicht glauben, dass in einem Monat schon die ersten Proben in Kiew auf dem Programm stehen!“ Die Promotion-Auftritte der nächsten Wochen sieht Trent als ideale Vorbereitung auf den größten Musikwettbewerb der Welt: „Ich freue mich auf jeden Fall sehr darauf in London, Tel Aviv, Amsterdam und Madrid andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer persönlich kennenzulernen und mit ihnen über ihre Erfahrungen zu sprechen. Das ist für mich die perfekte Einstimmung auf das Abenteuer Song Contest. Außerdem ist es eine tolle Gelegenheit, meinen Song den ESC-Fans zu präsentieren und ein internationales Publikum zu erreichen.“

Der Eurovision Song Contest in Kiew

Der größte TV-Unterhaltungsevent der Welt geht auch heuer wieder an drei Abenden über die Bühne. Das erste Semifinale steht am Dienstag, dem 9. Mai, das zweite, in dem Nathan Trent für Österreich mit Startnummer 2 ins Rennen geht, am Donnerstag, dem 11. Mai, und das Finale am Samstag, dem 13 Mai, live aus Kiew jeweils ab 21.00 Uhr auf dem Programm von ORF eins.

Erstes Semifinale am 9. Mai:

Erste Hälfte:
  • Montenegro
  • Finnland
  • Georgien
  • Portugal
  • Belgien
  • Schweden
  • Albanien
  • Aserbaidschan
  • Australien

Zweite Hälfte:
  • Zypern
  • Slowenien
  • Armenien
  • Moldawien
  • Tschechien
  • Lettland
  • Island
  • Griechenland
  • Polen

Zweites Semifinale am 11. Mai:

„Eurovision Song Contest“: Nathan Trent

ORF/Günther Pichlkostner

  1. Serbien
  2. Österreich
  3. Russland
  4. Mazedonien
  5. Malta
  6. Rumänien
  7. Niederlande
  8. Ungarn
  9. Dänemark
  10. Irland
  11. San Marino
  12. Kroatien
  13. Norwegen
  14. Schweiz
  15. Weißrussland
  16. Bulgarien
  17. Litauen
  18. Estland
  19. Israel

Nathan Trent – Sänger und Songwriter

Nathan Trent singt für Österreich beim „Eurovision Song Contest“

ORF/Thomas Ramstorfer

Nathan Trent

Der Sänger und Songwriter wurde als Sohn einer italienischen Mutter und eines österreichischen Vaters 1992 in Innsbruck geboren und wuchs zweisprachig auf. Schon früh zeigte sich seine musikalische Begabung – ab dem dritten Lebensjahr erhielt er Unterricht in Geige und Klavier und spielte bereits als Kind in diversen Produktionen am Tiroler Landestheater. Nathan nahm an unterschiedlichen Castingshows in Österreich und Deutschland teil, die ihn prägten und ihm auch dazu verhalfen, ein klareres Bild seiner Positionierung als Darsteller und Künstler zu bekommen. Es folgte der Umzug nach Wien, wo er an der Musik und Kunst Privatuniversität Wien studierte und im Juni 2016 sein Bachelorstudium mit Auszeichnung absolvierte.
Nathan begann bereits mit elf Jahren seine ersten eigenen Lieder zu schreiben und hat seither ständig daran gearbeitet, seinen eigenen, persönlichen Stil zu entwickeln. Heute schreibt, komponiert und arrangiert er seine Songs selbst – so auch sein Song-Contest-Lied „Running on Air“.

Links:

Werbung X