zur ORF.at-Startseite
"Dancing Stars": Der spannende Glamour-Event geht in die elfte Staffel!

[M] ORF/Jiresch/Zach-Kiesling

Conny Kreuter, Norbert Schneider, Lenka Pohoralek, Walter Schachner, Otto Retzer, Roswitha Wieland, Florian Gschaider, Monica Weinzettl, Maria Santner, Martin Ferdiny, Dimitar Stefanin, Riem Higazi, Nicole Scheriau, Volker Piesczek, Nicole Hosp, Willi Gabalier, Ana Milva Gomes, Thomas Kraml, Danilo Campisi, Eser Akbaba

ab 31. März

Dancing Stars 2017

2017 heißt es wieder: Parkett frei für die „Dancing Stars“ – am Freitag, dem 31. März 2017, öffnet Österreichs größter Ballroom erneut seine Pforten. In der elften Staffel des ORF-eins-Events gehen auch diesmal wieder zehn Prominente (fünf Frauen und fünf Männer) mit ihren Profipartnern an den Start.
ab Freitag, 31. März 2017
20.15 Uhr, ORF eins


Alle Infos unter dancingstars.ORF.at

„Dancing Stars“-Spezialführung

Tickets: Live-Show & Generalprobe:
Um die Gunst der Jury und des Publikums tanzen gemeinsam mit ihren Profipartnerinnen und -partnern Wettermoderatorin Eser Ari-Akbaba, Moderator und Musiker Martin Ferdiny, Musicalstar Ana Milva Gomes, FM4-Moderatorin Riem Higazi, Ski-Ass Niki Hosp, Sänger und Moderator Volker Piesczek, Schauspieler und Produzent Otto Retzer, Fußballlegende Walter „Schoko“ Schachner, Sänger und Musiker Norbert Schneider und Kabarettistin und Schauspielerin Monica Weinzettl.

Welcher Profi tanzt mit welchem Promi?

Die Paarungen:
  • Eser Ari-Akbaba & Danilo Campisi
  • Martin Ferdiny & Maria Santner
  • Ana Milva Gomes & Thomas Kraml
  • Riem Higazi & Dimitar „Mitko“ Stefanin
  • Niki Hosp & Willi Gabalier
  • Volker Piesczek & Alexandra Scheriau
  • Otto Retzer & Roswitha Wieland
  • Walter „Schoko“ Schachner & Lenka Pohoralek
  • Norbert Schneider & Conny Kreuter
  • Monica Weinzettl & Florian Gschaider 

„Dancing Stars“-Auftakt in ORF eins

Moderiert wird die Erfolgsshow von Mirjam Weichselbraun und Klaus Eberhartinger.
Erstmals betreten am Freitag, dem 31. März, live um 20.15 Uhr in ORF eins Eser Ari-Akbaba & Danilo Campisi, Martin Ferdiny & Maria Santner, Ana Milva Gomes & Thomas Kraml, Riem Higazi & Dimitar Stefanin, Niki Hosp & Willi Gabalier, Volker Piesczek & Alexandra Scheriau, Otto Retzer & Roswitha Wieland, Walter Schachner & Lenka Pohoralek, Norbert Schneider & Conny Kreuter und Monica Weinzettl & Florian Gschaider nach einem Minimum von 50 gemeinsamen Trainingsstunden das Tanzparkett.
Um dem Publikum Gelegenheit zu geben, alle Paare besser kennenzulernen, wird in den ersten beiden Sendungen keines der Paare die Show verlassen müssen. Somit können sich in der ersten Show die Promiherren mit jeweils einem Solotanz und die Promidamen mit einem Gruppentanz zu „Shut up and Dance“ präsentieren. In der zweiten Show am 7. April tanzen die Damen einen Solotanz und die Herren einen Gruppentanz.
Die Jurywertung und das Publikumsvoting für den ersten Solotanz werden in der dritten Ausgabe am 15. April übernommen und fließen in die Entscheidung, wer als Erster die Show verlassen muss, ein.
Bis zu zehn Punkte für die Tanzleistungen der „Dancing Stars“ vergeben in der aktuellen Staffel Nicole Hansen, Balázs Ekker und neu Karina Sarkissova und Dirk Heidemann.

Musikauswahl und Votingnummern der Promiherren

Unter 09010 5909 und der angehängten Startnummer (50 Cent pro Anruf/SMS) kann für den jeweiligen Favoriten gevotet werden. In der ersten Sendung können ausschließlich Votes für die Promiherren abgegeben werden. Die Votingnummern müssen nicht der Startreihenfolge entsprechen.
  • Paar 02: Norbert Schneider & Conny Kreuter: „When Love Takes Over“ (Cha-Cha-Cha)
  • Paar 04: Volker Piesczek & Alexandra Scheriau: „September“ (Cha-Cha-Cha)
  • Paar 06: Martin Ferdiny & Maria Santner: „Can You Feel the Love Tonight“ (Langsamer Walzer)
  • Paar 08: Otto Retzer & Roswitha Wieland: „Edelweiß“ (Langsamer Walzer)
  • Paar 10: Walter Schachner & Lenka Pohoralek: „I Don’t Feel Like Dancing“ (Cha-Cha-Cha)

Probenbeginn für die ORF-„Dancing Stars“

Mindestens 50 Trainingsstunden – dieses Pensum müssen alle zehn „Dancing Stars“-Paare bis zur ersten Show absolvieren. Und in den Trainingsstudios im ORF-Zentrum wird auch schon eifrig getanzt:
Martin Ferdiny tanzt mit Maria Santner:
„Das erste Training war für mich sehr erfahrungsreich. Ich weiß jetzt warum es TanzSPORT heißt. Ich habe Muskeln kennengelernt, von denen ich nicht wusste, dass sie existieren. Maria ist sehr geduldig mit mir, und ich habe sie bis jetzt noch nicht zur Verzweiflung gebracht – arbeite aber daran.“
Und Maria Santner über ihren Promipartner: „Martin ist auf jeden Fall begabt. Jetzt gilt es, seine Stärken auszuarbeiten und ihn tänzerisch auf Vordermann zu bringen. Die Chemie passt und wir haben uns von Anfang an gut verstanden.“
Probenbeginn für die ORF-"Dancing Stars" 2017: Martin Ferdiny und Maria Santner

ORF/Roman Zach-Kiesling

Martin Ferdiny und Maria Santner

Niki Hosp tanzt mit Willi Gabalier:
„Das erste Training war sehr interessant und hat auch Spaß gemacht. Jetzt müssen wir erst einmal schauen, dass ein paar Dinge noch selbstverständlicher von der Hand gehen – wie etwa die Tanzhaltung bei den Standardtänzen. Das ist schon ganz anders als beim Skifahren, wo wir immer nach vorne ausgerichtet sind“, verrät Niki Hosp.
Und Profipartner Willi Gabalier weiter: „Niki ist sehr belastbar und man kann mit ihr super trainieren. Jetzt arbeiten wir einmal daran, das Zusammenspiel der einzelnen Körperteiler abzustimmen und von der breiteren Skiposition zur eleganteren Tanzposition zu kommen.“
Probenbeginn für die ORF-"Dancing Stars" 2017: Niki Hosp und Willi Gabalier

ORF/Roman Zach-Kiesling

Niki Hosp und Willi Gabalier

Otto Retzer tanzt mit Roswitha Wieland:
„Das erste Training verlief besser, als ich mir gedacht hätte. Ich bin bei Rosi in den besten Händen – sie ist sehr nett zu mir, passt das Training an meine Geschwindigkeit an, und auch wenn sie kritisiert, kann ich ihr nicht böse sein. Ich freue mich heute schon auf das Training von morgen und hoffe, dass ich bis dahin nicht alles vergessen habe, was wir heute einstudiert haben.“
Roswitha Wieland nach dem Training: „Tänzerisch war der Anfang vielleicht noch etwas schwierig – aber Potenzial ist auf jeden Fall da – und am Schluss des ersten Trainings haben wir sogar schon einige Schrittkombinationen getanzt. Wir verstehen uns auf jeden Fall super und sind mit viel Spaß an der Sache dran.“
Probenbeginn für die ORF-"Dancing Stars" 2017

ORF/Roman Zach-Kiesling

Otto Retzer und Roswitha Wieland

Monica Weinzettl tanzt mit Florian Gschaider:
„Beim ersten Training war alles dabei, was halt so dazugehört – ich habe geschwitzt, ich habe Fehler gemacht und ich bin Florian auf die Zehen gestiegen. Und am Ende haben wir sogar einige Tanzschritte erarbeitet. Kondition ist auf jeden Fall mein kleinstes Problem. Die erste Einheit war für mich eine dreistündige Konzentrationsübung, an die ich einfach nicht gewöhnt bin. Mit Florian als Partner bin ich total happy!“
Und Florian Gschaider über seine Promipartnerin: „Das erste Training war sehr aufschlussreich. Potenzial ist bei Monica vorhanden, das müssen wir jetzt nur noch ausgraben. Sie liegt – und das meine ich im wörtlichen Sinne – beim Tanzen sehr gut in der Hand und lässt sich auch führen. Eine Grundharmonie ist zwischen uns da, und ich bin froh, sie als Partnerin zu haben.“
Probenbeginn für die ORF-"Dancing Stars" 2017: Monica Weinzettl und Florian Gschaider

ORF/Roman Zach-Kiesling

Monica Weinzettl und Florian Gschaider

Walter „Schoko“ Schachner tanzt mit Lenka Pohoralek:
„Das Training ist gut gelaufen und ich habe dabei absolutes Neuland betreten. Solche Schritte habe ich noch nie gemacht – und den Cha-Cha-Cha habe ich noch nie so getanzt. Ich habe einen Muskelkater an Stellen, an denen ich noch nie zuvor einen hatte – aber da gewöhnt man sich schon dran.“
Und Lenka Pohoralek: „Wir müssen bei null beginnen – aber Walter hat sehr schnelle Füße, auch wenn die größte Herausforderung für einen Fußballer immer die gestreckten Beine sind. Als Sportler hat er eine gute Grundspannung und ist gut trainiert.“
Die „Dancing Stars“ trainieren für den ORF-Tanzevent

ORF/Roman Zach-Kiesling

Walter Schachner und Lenka Pohoralek

Eser Ari-Akbaba tanzt mit Danilo Campisi:
„Die ersten Einheiten waren anstrengend, aber gut – es fährt auf jeden Fall voll ein. Tanzen ist Neuland für mich – und was mich besonders freut, ist, dass ich dabei auch an meiner Haltung arbeite. Und ich bewege alles, was ich sonst fast nie bewege. Außerdem darf man beim Tanzen nie unkonzentriert sein, sonst kommt man sofort aus dem Schritt.“
Danilo Campisi über seine Tanzpartnerin: „Eser ist talentiert! Sie ist voller Energie und Motivation – doch wenn man mit zu viel Herz und Temperament dabei ist, dann geht das manchmal auf Kosten der Genauigkeit. Und genau daran arbeiten wir jetzt.“
Die „Dancing Stars“ trainieren für den ORF-Tanzevent

ORF/Roman Zach-Kiesling

Eser Akbaba und Danilo Campisi

Riem Higazi tanzt mit Mitko Stefanin:
„Nach dem ersten Training geht es mir sehr gut. Mitkos positive Einstellung ist sehr ansteckend. Ich muss halt noch stärker werden, um das ganze Training durchzuhalten – es ist schon anstrengend und nach einiger Zeit schaltet sich auch der Kopf ab. Aber wir werden das Pensum langsam steigern.“
Mitko: „Riem hat ein super Rhythmusgefühl. Sie ist auch schon gut bei der Koordination von Armen und Beinen, das war die erste Challenge. Wir haben auch schon die erste Pose trainiert. Jetzt werden wir noch weiter an der Koordination arbeiten, aber sie hat einen Superflow – und das ist eine gute Ausgangsbasis.“
Die „Dancing Stars“ trainieren für den ORF-Tanzevent

ORF/Roman Zach-Kiesling

Riem Higazi und Dimitar Stefanin

Norbert Schneider tanzt mit Conny Kreuter:
„Ich hätte mir nicht gedacht, dass ich mir die Schrittfolgen merke. Aber eigentlich ist das wie beim Gitarrespielen, und da dürften ähnliche Gehirnregionen beansprucht werden – man bricht alles auf kleine Brocken herunter, übt diese bis man sie kann und setzt dann das Ganze zusammen. Konditionell habe ich noch kein Problem, dafür aber schon vier Blasen an den Füßen.“
Conny Kreuter über ihren Promi weiter: „Norbert ist unglaublich motiviert – und das motiviert auch mich. Wir haben sehr viel Spaß gemeinsam, weil er sich selbst nicht so ernst nimmt. Zu Beginn dachte ich mir, dass das mit seiner Körpergröße (191 cm) und seinen langen Beinen schwierig werden könnte. Er macht das aber wirklich gut, und die paar Knoten, die noch drin sind, werden wir bestimmt noch lösen.“
Volker Piesczek und Norbert Schneider trainieren für "Dancing Stars"

ORF/Roman Zach-Kiesling

Norbert Schneider und Conny Kreuter

Volker Piesczek tanzt mit Alexandra Scheriau:
„Ich hätte nicht gedacht, dass mir das so großen Spaß macht. Ich habe beim Training eine kindliche Freude – das erinnert mich wieder daran, wie ich als Kind gerne Kelly-Filme geschaut habe. Körperlich ist das Training schon anstrengend. Ich bin zwar gut trainiert, aber schlecht gedehnt, und mir tun jetzt schon die Füße und der untere Rücken weh.“
Und über seine Profipartnerin weiter: „Die Chemie passt zwischen uns – Alex ist für mich wie ein Lottosechser.“ Auch Alexandra Scheriau streut ihrem Promipartner Rosen: „Das erste Training ist sehr gut gelaufen. Volker ist konzentriert, ohne gestresst zu sein. Man merkt einfach, dass ihm Tanzen Spaß macht.“
Volker Piesczek und Norbert Schneider trainieren für "Dancing Stars"

ORF/Roman Zach-Kiesling

Alexandra Scheriau, Volker Piesczek

Ana Milva Gomes tanzt mit Thomas Kraml:
„Das erste Training hat sehr viel Spaß gemacht und Thomas ist sehr geduldig mit mir. Wir lernen einander gerade kennen und Thomas passt das Training an mich und meinen Stil an.“ Und weiter: „Vom ersten Training hatte ich am nächsten Tag alles wieder vergessen. Und ich glaube, dass die größte Herausforderung sein wird, mir die Schrittkombinationen zu merken. Da ist so viel neue Information dabei und irgendwie bekomme ich das noch nicht so richtig im Kopf abgespeichert.“ Auch körperlich ist „Dancing Stars“ eine Herausforderung: „Nach den ersten Trainings hatte ich überall Muskelkater. Vor allem in Muskeln, die ich sehr lange nicht mehr beansprucht habe.“
Thomas Kraml: „Ana ist ein unglaubliches Energiebündel mit wahnsinnig viel Talent und vor allem Temperament. Ich freue mich irrsinnig auf die lateinamerikanischen Tänze mit ihr – da werden wir Ana so richtig explodieren sehen.“
Ana Milva Gomes in den „Dancing Stars“-Probenstudios

ORF/Roman Zach-Kiesling

Ana Milva Gomes, Thomas Kraml

Sarkissova und Heidemann neu in der Jury

Die Tanzleistungen der „Dancing Stars“ wird 2017 ein internationales Expertenteam bewerten: Neu in der Jury sind die aus Russland stammende Ballerina Karina Sarkissova und der aus Deutschland kommende Tanzsporttrainer Dirk Heidemann. Auch 2017 wieder mit dabei sind die Schweizerin Nicole Hansen und Balázs Ekker aus Ungarn.
Dirk Heidemann über seine neue Aufgabe: „Ich freue mich sehr, dabei zu sein – speziell weil es in Österreich ist und ich Wien liebe! Ich achte besonders auf die Charakteristik und Musikalität der einzelnen Tänze. Besonders wichtig ist mir, dass Tanztechnik benutzt wird, um das Tanzen balanciert und leicht aussehen zu lassen.“
Karina Sarkissova: „Ich freue mich auf glanzvolle Auftritte, berührende Momente und sensationelle Entwicklungen unserer Promis! Aber auch auf die geniale Darbietung des Live Orchesters und humorvolle Moderatoren. Besonders wichtig ist mir, dass die Promis den Tanz respektieren und lieben lernen. Die Seele muss mittanzen. Ich achte sehr auf Eleganz und Grazie, nicht nur die Schrittfolge ist wichtig!“
Balázs Ekker: „Ich freue mich, die neuen Kandidaten endlich kennenlernen zu können! Ich achte in der Show besonders darauf, dass jede/r versucht, an ihre/seine Grenzen zu gehen, egal wo die liegen. Das Wichtigste für mich: eine unterhaltsame, authentische, aber gleichzeitig qualitätsvolle Performance.“
Nicole Hansen: „Ich freue mich auf Wien, die neuen Promis und was sie bei der ersten Sendung bereits draufhaben! Bei der ersten Sendung werde ich besonders darauf achten, was für ein Potenzial sie mitbringen und was ihre Stärken sind. Wie sie sich auf dem Tanzparkett fühlen, ob sie den Takt halten können und ob sie mühelos und ohne zu viel Stress durch ihre erste Choreografie kommen.“
Dirk Heidemann, Karina Sarkissova, Nicole Hansen und Balázs Ekker sind die „Dancing Stars“-Jury 2017

ORF/Hans Leitner

Balázs Ekker, Karina Sarkissova, Dirk Heidemann, Nicole Hansen

Das Voting

Jedes Jurymitglied vergibt für die Darbietungen der „Dancing Stars“ bis zu zehn Punkte. Die Paare werden am Ende der Sendung nach ihrer Gesamtpunkteanzahl gereiht – das Paar mit der höchsten Wertung erhält bis zu zehn Punkte (abhängig von der Anzahl der Kandidatinnen und Kandidaten). Ebenso an der Entscheidung beteiligt ist das Publikum, das mittels Televoting für den jeweiligen Favoriten stimmen kann. Die Paare werden nach der Anzahl der für sie abgegebenen Votes gereiht – das Paar mit den meisten Stimmen erhält bis zu zehn Punkte (abhängig von der Anzahl der Kandidatinnen und Kandidaten). In „Dancing Stars – Das Voting“ werden nun die Jury- und Publikumspunkte addiert, das Paar mit der niedrigsten Gesamtpunktzahl muss die Sendung verlassen. Sollten sich zwei Paare den letzten Platz teilen, entscheiden die Publikumsvotes.
Dancing Stars Generalprobe

ORF

Die „Dancing Stars“-Sendetermine in ORF eins

Freitag, 31. März, 20.15 Uhr:
Solotanz der Promi-Herren-Paare mit Profitänzern und Gruppentanz der Promi-Damen-Paare

Freitag, 7. April, 20.15 Uhr:
Solotanz der Promi-Damen-Paare mit Profitänzerinnen und Gruppentanz der Promi-Herren-Paare

Samstag, 15. April, 20.15 Uhr (Osterwochenende):
Erste Entscheidung

Freitag, 21. April, 20.15 Uhr:
Neun Paare

Freitag, 28. April, 20.15 Uhr:
Acht Paare

Freitag, 5. Mai, 20.15 Uhr:
Sieben Paare

Freitag, 12. Mai, 20.15 Uhr:
Sechs Paare

Freitag, 19. Mai, 20.15 Uhr:
Fünf Paare

Freitag, 26. Mai, 20.15 Uhr:
Vier Paare

Freitag, 2. Juni, 20.15 Uhr:
Finale mit drei Paaren

Das sind die „Dancing Stars“:

Dancing Stars 2017

ORF/Thomas Ramstorfer

Martin Ferdiny

Musiker und Moderator Martin Ferdiny:
„Ich habe mich riesig darüber gefreut, als ich gefragt wurde – und es stand für mich nie infrage, mitzumachen. Ich musste nur ein paar organisatorische Dinge regeln. Ich habe definitiv Respekt vor der Herausforderung und mitbekommen, dass schon sehr viel Arbeit dahinter steckt.“ Und über seine tänzerischen Vorkenntnisse: „Ich bin tänzerisch vollkommen unbelastet und gehe ganz befreit an die Sache ran. Wie das auch bei vielen anderen Dingen, die ich nicht kann, der Fall ist, tanze ich auch sehr gerne.“
Dancing Stars 2017

ORF/Thomas Ramstorfer

Norbert Schneider

Sänger und Musiker Norbert Schneider:
"Ich war überrascht darüber, dass ich gefragt wurde. Ich habe schon intensiv überlegt, ob ich mir das zutraue. Ich habe keinerlei Vorbildung, bin ziemlich groß und bislang auch relativ ungelenkig gewesen – ich hoffe, das wird sich jetzt ändern und ich bin auf jeden Fall bereit, zu lernen.“ Und weiter: „Ich habe nie einen Tanzkurs besucht. Ich bin ja Musiker und habe immer auch sehr gerne für Tänzer gespielt. Man sagt ja, dass Musiker meistens nicht tanzen können – und bis jetzt war das bei mir auch so.“
Dancing Stars 2017

ORF/Thomas Ramstorfer

Walter Schachner

Fußballlegende Walter Schoko Schachner:
„Als ich gefragt wurde, habe ich um eine Woche Bedenkzeit gebeten, weil ich die Familie in die Entscheidung miteinbeziehen wollte – und die hat zugestimmt. Ich kann tanzen, aber wie man das in der Disco so tut, ist halt ganz anders als bei ,Dancing Stars‘, wo ich jede Woche einen neuen Tanz einstudieren muss.“ Walter Schoko Schachner hat vorab bereits Erfahrungsberichte zum ORF-Tanzevent eingeholt: „Von ehemaligen ,Dancing Stars‘ habe ich gehört, dass das nicht nur körperlich, sondern auch geistig anstrengend ist.“
Dancing Stars 2017

ORF/Thomas Ramstorfer

Eser Akbaba

Wettermoderatorin Eser Ari-Akbaba:
„,Dancing Stars‘ ist eine Herausforderung für mich, auf die ich mich schon sehr freue. Ich denke aber, ich lasse mal alles auf mich zukommen und bin schon sehr sehr gespannt, wie das wird. Tipps hole ich mir keine, weil jeder seine Erfahrung selbst macht.“ Und weiter: „Ich habe Rhythmus im Blut, aber ich habe keine Tanzerfahrung, bis auf ein paar Salsa-Stunden vor Jahren. Ich bin also weder Profi-Tänzerin, noch habe ich das irgendwann gelernt."
Dancing Stars 2017

ORF/Thomas Ramstorfer

Monica Weinzettl

Kabarettistin und Schauspielerin Monica Weinzettl:
„Ich denke, jeder macht hier super Erfahrungen, und das habe ich auch von Freunden so gehört. Ich will aber meine eigenen Erfahrungen machen und keine Erwartungshaltung haben. Ich möchte das, was auf mich zukommt, aufnehmen, und damit auf meine eigene Art umgehen.“ Über ihre Tanzkenntnisse weiter: „Ich habe als 16-Jährige eine Tanzschule besucht und von 20 Stunden habe ich aber nur 10 absolviert, also genug, um das Zeugnis zu bekommen.“ Über ihre Vorbereitungen auf den Event: „Ich habe begonnen, kontinuierlich zu trainieren und gehe laufen und rudern.“
Dancing Stars 2017

ORF/Thomas Ramstorfer

Otto Retzer

Schauspieler und Produzent Otto Retzer:
"Das Hauptproblem und weswegen ich da bin ist, dass ich nicht tanzen kann – im zunehmenden Alter, ich möchte ja auch in Pension gehen, will ich aber ein bisschen tanzen. Jetzt will ich das hier lernen, damit ich mit meiner Frau nicht blöd am Tanzparkett in der Pension auffalle.“ Und weiter: „Ich habe überhaupt noch nie eine Tanzschule von innen gesehen. Vom Zuschauen am Opernball kenne ich die Polonaise. Ich gehe nicht mit der Erwartung hier her, das Ganze zu gewinnen, sondern ich mache mit, weil ich glaube, dass es mir Spaß macht.“
Dancing Stars 2017

ORF/Roman Zach-Kiesling

Nicole Hosp

Weltcupsiegerin Niki Hosp:
„Ich wurde vergangenes Jahr schon gefragt – das war mir aber noch zu früh nach dem Ende meiner Skikarriere. Damals wollte ich den ersten Winter daheim verbringen und die Zeit genießen. Als ich heuer wieder gefragt wurde, habe ich mir das lange durch den Kopf gehen lassen. Es ist eine Riesenherausforderung und etwas ganz Neues – und ich stelle mich dieser Herausforderung. Ich finde es spannend, mit einem Profi die Tänze zu lernen, es wird sicher nicht einfach, aber ich freue mich darauf.“ Und weiter: „Ich war nie in einer Tanzschule. Mein Vorwissen beschränkt sich auf Fox-Tanzen beim Zeltfest. Man ist natürlich schon neugierig und aufgeregt, weil es komplettes Neuland ist.“
Dancing Stars 2017

ORF/Roman Zach-Kiesling

Ana Milva Gomes

Musicalstar Ana Milva Gomes brillierte unter anderem in „Mamma mia!“ und „Mozart!“ im Raimundtheater: „Ich war sehr überrascht als ich gefragt wurde. Ich habe letztes Jahr einmal im Orchester mitgesungen und da habe ich zum ersten Mal sehr nah sehen können wie das so abläuft und wie die Atmosphäre bei ‚Dancing Stars‘ ist. Damals dachte ich mir, dass es schon cool wäre, wenn ich irgendwann mal mitmache.“ Und weiter: „Ich habe eine Tanzausbildung – aber diese Standard- und Lateintänze, das ist von der Körpersprache und der Körperhaltung etwas ganz anderes. Da muss ich noch viel lernen.“
Dancing Stars 2017

ORF/Thomas Ramstorfer

Riem Higazi

FM4- und Amadeus-Moderatorin Riem Higazi:
„Das ist eine große Herausforderung für mich. Ich erzähle gerne Geschichten im Radio, aber ich bin sehr scheu und lasse mich nicht gerne fotografieren. Es ist aber wichtig für mich, mich meinen Ängsten zu stellen. Und so habe ich mir gedacht ‚Yeah man, I’m gonna do it, I’m gonna Cha-Cha-Cha for the Nation‘“. Und übers Tanzen weiter: „Es hat Zeiten gegeben, wo ich in einer Disco vielleicht zehn Stunden durchgetanzt habe, aber das waren die 90er. Und jetzt tanze ich auf den Hochzeiten von meinen Cousins und Cousinen in Kairo, aber vielleicht fünf Minuten, dann muss ich mich wieder hinsetzen.“

Alles rund um den ORF-TV-Ballroom auf dancingstars.ORF.at

Wie schon in den Vorjahren ist dancingstars.ORF.at wieder die wichtigste Anlaufstelle für alle, die sich auch online über das Geschehen vor und hinter den Kulissen des ORF-Tanzevents informieren wollen. Die Seite bietet ein umfangreiches multimediales Angebot. Dieses reicht von aktuellen Storys und Bildern von Trainings, Proben und TV-Auftritten über Hintergrundberichte und exklusive Interviews bis hin zu Backstage- und Auftrittsvideos sowie Votings. Somit wird garantiert, dass alle Fans stets up to date bleiben.
Auch via https://www.facebook.com/ORFDancingStars und https://twitter.com/ORFDancingStars können die Userinnen und User aktiv mitfiebern. Die originellsten Postings werden unter „Best of Social“ auf dancingstars.ORF.at veröffentlicht.

Umfassendes Live-Stream- und Video-on-Demand-Angebot auf TVthek.ORF.at

Die ORF-TVthek sorgt wie immer mit Live-Streams aller TV-Shows dafür, dass Tanzbegeisterte auch online und via Smartphone und Tablet immer live dabei sein können. Wer die Auftritte seiner Lieblingsstars nochmal bewundern oder Verpasstes „nachsehen“ will, dem bietet TVthek.ORF.at auch dazu Gelegenheit: Alle TV-Shows sind auch als Video-on-Demand verfügbar und im speziellen „Dancing Stars“-Themencontainer werden darüber hinaus alle Beiträge, Interviews etc. anderer ORF-TV-Sendungen rund um den ORF-Tanz-Event auf einen Blick zusammengefasst.

Das ORF TELETEXT-Package

Auch via ORF TELETEXT können sich Fans stets auf dem Laufenden halten: In den Magazinen „Kultur und Show“ sowie „Leute“ wird ausführlich über das Geschehen vor und hinter den Kulissen berichtet, wobei neben Vor- und Nachberichten zu den Shows u. a. auch Interviews mit den „Dancing Stars“ auf dem Plan stehen.

Mit ORF extra im Studio dabei

Wer direkt im Studio mit dabei sein möchte, der hat die Chance, auf extra.ORF.at Tickets für die Live-Shows zu gewinnen. ORF extra bietet zudem die Möglichkeit, sich via Newsletter regelmäßig über alle Facts zu Shows und Kandidaten informieren zu lassen und präsentiert außerdem Wissenswertes rund um „Dancing Stars“ – unterhaltsam in ein Quiz verpackt.

ORF-Backstage-Führungen

ORF-Backstage bietet im Rahmen der aktuellen Staffel wieder exklusive Einblicke hinter die „Dancing Stars“-Kulissen:
Alle Infos und Buchung unter http://backstage.ORF.at
bzw. unter (01) 877 99 99.
Die „Dancing Stars“-Spezialführung
Im Rahmen einer 90-minütigen „Dancing Stars“-Führung besichtigen die Teilnehmer u. a. die Proberäume und die „Wunderbar“. Höhepunkt der Führung ist ein kurzer Besuch im Ballroom, um zu verfolgen, wie die Tanzpaare ihre Auftritte perfektionieren. Ab 5. April immer Mittwoch bis Freitag ab 14.00 Uhr.
Der „Dancing Stars“-Kindergeburtstag
Für kleine Tanzmäuse und Parkettlöwen bietet ORF-Backstage einen speziellen Themengeburtstag an. Neben einer kindgerechten Führung, der Geburtstagsjause und diversen Überraschungen stehen die Geburtstagskinder, ihre Freunde und Verwandten im Erlebnisstudio – in einem virtuellen Ballroom – zu aktuellen Showtänzen selbst vor und hinter der Kamera. (Termine jeweils Donnerstag und Freitag von 6. April bis 28. Mai)

ORF

ORF-Radio-Wien-„Dancing Stars“-Ball

Kartenbestellungen sind online bei tickets.ORF.at möglich.
Weitere Informationen beim Radio Wien Servicetelefon unter (01) 899953 oder auf http://wien.ORF.at
Unter dem Motto „Tanzen mit den Dancing Stars und ihrem Orchester“ findet dieses Jahr bereits zum fünften Mal der Side-Event zu den ORF-„Dancing Stars“ statt. ORF-Radio Wien lädt zum „Dancing Stars“-Ball am 30. April ins Austria Trend Parkhotel Schönbrunn.

„Dancing Stars“ umfassend barrierefrei

Wie bereits bei den vorhergehenden Staffeln werden auch die „Dancing Stars“ 2017 in ORF eins umfassend barrierefrei ausgestrahlt: ORF TELETEXT bietet auf Seite 777 Untertitel für gehörlose und hörbehinderte Menschen an und zusätzlich werden alle Folgen für blinde und sehbehinderte Menschen in einer Audioversion auf der zweiten Tonspur angeboten. Die Emotionen im Ballroom werden durch eine eigene Kommentatorin und einen eigenen Kommentator auch für Menschen mit Sehbehinderung live erlebbar gemacht.
Hörbar werden die Audiokommentare durch Umschalten mit der Fernbedienung auf den zweiten Tonkanal.
Alexandra Kloiber und Gregor Waltl begleiten ihr Publikum von der Premiere am 31. März bis zum Finale am 2. Juni mit ihrem speziellen Live-Kommentar. Die Aufgabe der beiden Blindenkommentatoren ist es, all das, was ihrem Publikum verborgen bleibt, durch akustische Bildbeschreibungen zu transportieren: etwa das Aussehen der Kostüme, die Geografie des Geschehens und die Choreografie der Tänze, Gestik, Mimik und Showeffekte.

Links:

Werbung X