Grillen: sicher kinderleicht

Zwischen Mai und September ist Hauptgrillsaision. Täglich fordert das Grillen ein paar Schwerletzte in Österreich. Dabei halten viele das Grillen für ganzlich ungefährlich. Ist es auch, wenn man entsprechende Vorsicht walten lässt. Immerhin hantiert man mit Temperaturen bis zu 800 Grad. Besonders beim Grillen mit Kindern ist erhöhte Umsicht angeraten.

Wenn Kinder grillen, sollten immer Erwachsene zugegen sein. Die Gefahr von offenem Feuer ist Kindern nicht von vornherein bewusst. Es beginnt beim Anzünden, denn Kindern geht manches zu langsam. Aber auch in solchen Fällen ist keinesfalls Brennspiritus als Beschleuniger ratsam. Es kommt zu Stichflammen, Verbrennungen können die Folge sein. Junge Grillmeister sind lebhaft. Dabei kann auch mal ein Grill umgestoßen werden. Das gilt es zu bedenken. Die Grillsaison fordert jedes Jahr rund 500 zum Teil Schwerverletzte. Daher sind besonders beim Grillen mit Kindern Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, damit das Grillen ein Spaß bleibt und nicht böse endet.

Grillspaß für die ganze Familie

goodluz / Fotolia.com

Welche Aufgaben kann man den Kindern beim Grillen ohne Zweifel übertragen, um sie auch mit einzubeziehen? Muss auch nach dem Grillen noch auf die Sicherheit geachtet werden, da die Kohlen eventuell noch lange für Resthitze sorgen? Ist es ratsam beim Grillen mit Kindern auf einen Elektrogrill zurückzugreifen, um so für mehr Sicherheit zu sorgen? Der Grillmeister Tom Heinzle kam am Mittwochmorgen zu David Breznik und Patrick Budgen in die Sendung und klärt über Sicherheitsmaßnahmen und das richtige Verhalten rund um den Grill auf.

Die Tipps des Experten

Damit das Grillen zum Spaß für Groß und Klein wird, sollte man einige Sicherheitsvorkehrungen beachten. So solle man den Grill so hinstellen, dass niemand dagegen laufen und sich dabei verletzen kann. Ebenso wichtig ist es Löschmittel wie z.B. einen Trockenlöscher oder eine Löschdecke griffbereit zu haben. Heiße Roste außer Reichweite von Kindern ablegen und eine lange Grillzange verwenden. Brandbeschleuniger haben beim Grillen nichts verloren, da diese zu großen Flammen und in Folge zu schweren Verbrennungen führen können. Um die Kinder in das Grillen einzubinden kann man diese bei der Vorbereitung oder beim Schneiden der Zutaten helfen lassen. Unter Aufsicht können die kleinen Grillmeister auch mal selbst grillen. Zu den Lieblingsgerichten der Kinder gehören Fleischbällchen und Desserts.

Der „Guten Morgen Österreich“-Experte

  • Tom Heinzle, Grillmeister