Was eine gute Reiseapotheke ausmacht

Bei manchen ist sie fast größer als das normale Gepäck: die Reiseapotheke für den Urlaub. Aber was sollte man wirklich mitnehmen und worauf kann man verzichten. Darüber wird in Fußach die Apothekerin Susanne Schützinger aufklären.

Eine gute Reiseapotheke kann einen Urlaub retten, denn im Ausland findet man sich in Sachen Medikamente nicht so einfach zu Recht. Auch bei den Standards bezüglich der medizinischen und pharmazeutischen Versorgung unterscheidet sich unser Urlaubsdomizil nicht selten enorm von den gewohnten Gegebenheiten in Österreich. Eine gut sortierte Reiseapotheke spart somit oft Nerven und Schmerzen.

Reiseapotheke

LianeM / Fotolia.com

Die Zusammenstellung der Apotheke sollte vor jedem Urlaub individuell erfolgen und auf das Reiseziel abgestimmt werden. Besonders bei einem Familienurlaub mit Kleinkindern ist es ratsam vor dem Reiseantritt notwendige Medikamente in einer Apotheke zu besorgen. Das gilt genauso für Schutzimpfungen, die zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen gehören. Eine Anleitung wie sich eine gute Reiseapotheke zusammensetzt, gibt die Österreichische Apothekerkammer. Auch die Aufbewahrung der Reiseapotheke sollte nicht im Auto oder unter direkter Sonneneinstrahlung sein, da sich dies auf die Wirksamkeit mancher Medikamente auswirken kann.

Tipps zur idealen Reiseapotheke

Was eine Reiseapotheke alles beinhalten muss, erläuterte die Apothekerin Susanne Schützinger. So sollte eine gute Reiseapotheke Schmerzmittel, etwas gegen Durchfall, ein Sportgel und ausreichend Verbände beinhalten. Aber auch etwas gegen Mücken sollte nicht fehlen. Bei längeren Flügen bestehe Thrombose-Gefahr, daher sollten sich besonders Schwangere und ältere Menschen im Vorhinein von einem Arzt untersuchen lassen und gegebenenfalls entsprechende Medikamente mitnehmen. Um einer Thrombose vorzubeugen könne man während des Flugs Stützstrümpfe anziehen und ausreichend trinken, damit sich das Blut nicht verdickt. Für Kinder gilt es kindergerechte Arzneimittel einzupacken, wie eine Elektrolytlösung die bei Durchfällen für ausreichend Flüssigkeit im Körper sorgt. Eine praktische Idee zur kühlen Lagerung von Medikamenten sei die Kühltasche.

Die „Guten Morgen Österreich“-Expertin

  • Susanne Schützinger, Apothekerin