Biologische Schädlingsbekämpfung

Ostern ist vorbei und manche haben mit der Gartenarbeit noch zugewartet, um jetzt nach den Feiertagen so richtig durchzustarten. Es geht aber nicht nur darum, dass jetzt ausgepflanzt und gesät wird. Es geht auch schon darum, dass die ersten Vorkehrungen gegen die Schädlinge getroffen werden.

Schädlinge im Garten sind unangenehme Begleiter und selbst für den liebsten Tierfreund eine lästige Angelegenheit. Die Schädlinge machen sich am Wurzelwerk zu schaffen, andere befallen das Blattwerk. So sind nicht nur Blumen und Sträucher in Gefahr, auch die Obst- oder Gemüseernte kann schwer darunter leiden.

Buchsbaumzünsler

Wendelin / Fotolia.com

Der Buchsbaumzünsler hat sich auf Buchsbäume spezialisiert

Die Vorlieben der Schädlinge

Nacktschnecken haben es zum Beispiel besonders auf unsere Gemüse- und Kräuterbeete abgesehen. Blattläuse tauchen bereits im Frühling auf und saugen jungen Blättern und Knospen den Pflanzensaft aus. Der Buchsbaumzünsler hat es wie sein Name schon sagt nur auf eine Pflanzen abgesehen, der setzt er aber gehörig zu. Den kleinen Schmetterling bekommt man meist nicht zu Gesicht, wohl aber die Raupen und die Gespinste, die sie hinterlassen. Pilzkrankheiten wie der Mehltau lassen sich durch vorbeugende Maßnahmen am besten fernhalten. Nach einem Befall ist es immer schwierig, die Krankheit zu stoppen. Einen Garten ganz ohne Schädlinge und Pflanzenkrankheiten gibt es leider nicht. Aber man kann doch einiges dafür tun, um es den kleinen Biestern schwer zu machen. Welche biologischen Mittel gibt es in der Schädlingsbekämpfung und wie kann man Nützlinge fördern? Was sind die wichtigsten Punkte für einen gesunden Garten? Die ORF-Kräuterexpertin Uschi Zezelitsch wird in der Sendung nützliche Tipps für die biologische Schädlingsbekämpfung im Garten geben.

Mit Nützlingen gegen Schädlinge

Bei Schädlingen brauche man laut Uschi Zezelitsch vor allem Zeit, denn mit Nützlingen müssen man nur etwas abwarten und schon würden diese gegen die Schädlinge vorgehen. So würde etwa ein Marienkäfer bis zu 50 Blattläuse fressen. Die ORF-Kräuterhexe zeigte in der Sendung, wie man mit einem Marienkäfer- oder Ohrwurm-Hotel gegen Schädlinge vorgehen kann.

Die „Guten Morgen Österreich“-Expertin

  • Uschi Zezelitsch, ORF-Kräuterhexe