Armin Assinger bittet wieder Prominente ins Millionenshow-Studio, um möglichst viel Geld für den guten Zweck zu erspielen.

Diesmal trauen sich Nathan Trent, Otto Retzer, Nina Proll und Stefan Jürgens.

Nathan Trent / ORF

Song-Contest-Teilnehmer Nathan Trent möchte sich natürlich nicht blamieren, hofft aber im Falle des Falles auf die Unterstützung seiner Joker.

Nina Proll / ORF

Nina Proll stellt - nach Februar 2007 - ihr Wissen bereits zum zweiten Mal in den Dienst von "Licht ins Dunkel". Mit einem Augenzwinkern verrät die Schauspielerin: "An Wissen und gefährlichem Halbwissen hat sich seit dem letzten Mal bei mir nichts geändert. Gemerkt habe ich mir von damals, dass es nicht darum geht, die Fragen möglichst schnell sondern möglichst unterhaltsam zu beantworten."

Otto Retzer / ORF

Auch Otto Retzer war 2009 bereits Kandidat bei Armin Assinger, sein Antritt sollte diesmal unter einem guten Stern stehen.

Stefan Jürgens, Armin Assinger / ORF

Stefan Jürgens ist zum ersten Mal dabei und meint: "Gebiete, wo ich ein bisschen etwas wissen sollte, sind Geografie, Politik und Geschichte." Und über seine Strategie weiter: "Weil es nicht mein Geld ist, werde ich auch nicht zocken. Wäre es meines, würde ich zocken."