Die Faschings-Millionenshow

Jedes Jahr zur Faschingszeit lädt Armin Assinger gleich zehn Kandidaten ins Studio ein, um ihr Glück zu versuchen und um bis zu einer Million Euro zu spielen. Einzige Bedingung: die Kandidaten müssen verkleidet sein!

Diesem Wunsch sind natürlich alle nachgekommen und haben sich die lustigsten Kostüme ausgedacht!

Die Kandidaten (ORF)

Stephanie Venier aus Schiefling in Kärnten ist sozialpädagogische Trainerin und arbeitet sehr viel mit Jugendlichen. Die zweifache Mutter hat sich ihr Kostüm selbst genäht und lässt damit alle Optionen für den Ausgang ihres Antritts in der Sendung offen: sie ist verkleidet als Goldmarie und Pechmarie.

Simon Schmidthaler kommt aus dem oberösterreichischen Ort Ternberg und studiert Geschichte und Geografie. Sollte er bei der Millionenshow den großen Gewinn machen, würde er unter anderem gerne eine größere Reise über den großen Ozean machen. Darauf bereitet er sich im Studio schon vor und kommt als Cowboy verkleidet zu Armin Assinger.

Petra Vitula lebt in Wien und liebt es, sich zu verkleiden! Eigens für die Show hat sie sich ein Kostüm aus Spanien bestellt und wird als Herzkönigin ihr Glück versuchen.

Hanno Platzgummer kommt aus Dornbirn und ist bereits seit 30 Jahren Mitglied einer Clowngruppe. Was liegt da näher, als auch in diesem Kostüm bei der Millionenshow dabei zu sein?

Susanne Gappmaier ist gebürtige Vorarlbergerin, lebt aber in Graz. Sie bereist leidenschaftlich gerne die Welt und wenn sie mal nicht so oft dazu kommt, bekämpft sie ihre Traurigkeit damit, dass sie Kuchen bäckt. Ins Studio kommt sie als Robin Hood.

Michael Baumgartner lebt in St.Paul im Lavanttal und liebt ausgefallene, oft zeitaktuelle Faschingskostüme. Vor Jahren hatte er sich zum Beispiel als Genmais verkleidet - diesmal aber kommt er als Porthos, einer der Drei Musketiere.

Patricia Winder aus Vorarlberg ist ebenfalls ganz vorne dabei, wenn es darum geht, sich zu kostümieren. Auch sie kann schon eine Vielzahl an Kostümen vorweisen: neben Erdbeere und Saloon Girl, war sie auch schon als schwarzer Engel verkleidet. Zu diesem speziellen Anlass allerdings kommt sie als braver Tiger und versucht, Armin Assinger nicht allzu große Angst einzujagen.

Der Salzburger Norbert Wallner ist Lehrer und macht seinen Schülern jedes Jahr die Freude, sich zu verkleiden. Dabei ist er ausgesprochen kreativ und hat sich auch für die Sendung was Besonderes einfallen lassen: er kommt als Kakerlake!

Die Tirolerin Martina Feichtmeir arbeitet als Croupiere und ist es daher gewohnt, "Arbeitskleidung" zu tragen. Darüberhinaus mag sie den Fasching und liebt es, sich zu verkleiden. In die Sendung kommt sie als antike Göttin.

Andreas Schiffbänker aus Steyr würde sich mit einem hohen Gewinn den Traum erfüllen, mit dem Motorrad durch ganz Europa zu fahren. Um diesem Traum näher zu kommen, hat er sich als "Fetzen" verkleidet und hofft, in diesem originellen Kostüm den Sprung in die Mitte zu Armin Assinger zu schaffen.