Am "Licht ins Dunkel"-Aktionstag begrüßt Armin Assinger Sandra König, Niki Glattauer, Karim El-Gawhary und Ildikó Raimondi im Studio. Alle vier werden versuchen, für den guten Zweck möglichst viel Geld zu erspielen.

Niki Glattauer, Sandra König, Armin Assinger, Ildikó Raimondi und Karim El-Gawhary (ORF)

Sandra König (ORF)

Sandra König geht gelassen an ihren Auftritt heran:„Es ist ein Spiel, es ist ein Fernsehstudio – und das wird mich schon nicht beißen". Angesprochen auf ihre Taktik meint sie:„Ich hoffe, dass ich davon abgehalten werde zu zocken, weil ich dazu neige, ganz intuitiv eine Antwort zu geben. Aber genau vor dieser Intuition habe ich Angst. Denn da greift man auf Wissen zurück, ohne zu wissen, woher man es weiß – und dann beginnt man zu überlegen".

Niki Glattauer (ORF)

Niki Glattauer hat schon auf Grund seines Berufes eine ganz pragmatische Sicht auf sein Antreten: "Als Lehrer sage ich: 'Mut zur Lücke.' Das weiß ich auch so mit meinen Schülern zu handhaben. Einmal weiß man es, ein anderes Mal weiß man es eben nicht. Ich finde es ehrenvoll, bei der 'Promi-Millionenshow' mitmachen zu können, und es ist für einen guten Zweck – die besten Bedingungen also“.

Karim El-Gawhary (ORF)

Karim El-Gawhary hat großen Respekt vor dieser für ihn ungewohnten Aufgabe: "Es geht darum, für einen guten Zweck möglichst viel Geld zu sammeln. Aber man möchte sich auch nicht zu sehr blamieren. Es wäre natürlich der Super-GAU, würde man nicht über die 200-Euro-Frage kommen. Da hoffe ich schon, dass mir das nicht passiert. Kein Mensch weiß alles, im Grunde bin ich ein Fachidiot für die arabische Welt. So viele Joker gibt es gar nicht, wie ich weiße Felder habe. Aber letztendlich ist es eine Gameshow und es geht um den guten Zweck. Und das Gute ist: Nach einer totalen Niederlage gehe ich morgen nach Kairo zurück.“

Ildikó Raimondi (ORF)

Ildikò Raimondi kennt Nervosität vor Auftritten, "aber da weiß ich, was ich weiß – hier nicht. Es ist eher wie ein erster Flug. Und schon mein erster Gedanke, als man mich gefragt hat, war: 'Oh Gott, dann weiß die ganze Welt, was Du nicht weißt. Aber der zweite war dann: So wichtig bist Du nicht. Die 'Millionenshow' ist auf jeden Fall ein beinharter Job.“