Rezepte

# Nordafrikanisches Zitronenhuhn
# Lachsforellen-Soufflé
# Gebeizte Lachsforelle mit Roter Rübe und Orange
# Basilikum-Citronnaise

Nordafrikanisches Zitronenhuhn

Von Adi RAIHMANN
www.12.co.at


Für 4 Personen:
2 große Tomaten,
Zwiebel,
Knoblauch,
Ingwer,
Sesam- oder Erdnussöl,
Gewürznelke,
Kreuzkümmel,
Paprikapulver,
Pfeffer und Salz,
Hühnerfleisch,
Zucchini,
Karotten,
Kichererbsen,
Petersilie,
Cashewkerne,
Bulgur,
Saft von 1 Bio-Zitrone,
Zitronenzesten

Tomaten in kleine Stücken schneiden. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer ebenfalls klein schneiden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, danach Knoblauch und Ingwer zugeben und leicht anbraten. Zwiebel zufügen und goldbraun anbraten. Dann mit den Gewürzen abschmecken. Mit etwas Wasser ablöschen und die Tomaten zugeben. Salzen nach Bedarf. Das in mundgerechte Stücke gewürfelte Hühnerfleisch zufügen und für ca. 15–20 Min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Danach die klein geschnittenen Zucchini und Karotten sowie Kichererbsen, Petersilie und Cashewkerne zugeben und bei leichter Hitze für weitere 10–15 Min. zugedeckt köcheln lassen. Aufgekochten Bulgur unterrühren und zum Schluss noch Zitronensaft dazugeben.
Mit frischen Zitronenzesten und Petersilie garnieren.

Lachsforellen-Soufflé

Von Isabella ROHRINGER
www.hauerhof.at


Für 4 Personen:
1,5 kg frische Lachsforellenfilets,
250 g Butter,
150 g Weißbrot,
200 ml passierte Tomaten,
12 Eier,
1 Bio-Zitrone,
weißer Pfeffer, Salz,
Muskatnuss


Fischfilets häuten und in Salzwasser ca. 5 Min. kochen. Dann abseihen und Butter mit dem heißen Fisch schmelzen lassen. Das Weißbrot würfeln, in den Tomaten und Eiern einweichen und Zitronensaft und Zesten von 1/2 Zitrone dazugeben. Das Ganze pürieren, in eine gebutterte Form 40–45 Min. im Rohr bei 180° C backen, leicht überkühlen lassen und stürzen.

Gebeizte Lachsforelle mit Roter Rübe und Orange

200 g rote Rübe,
je 100 g Salz und Zucker,
je 2 Zitronen und Orangen,
je 20 Wacholder- und Korianderkörner,
2 EL Gin oder Vodka,
1 kg frische Lachsforellenfilets

Rote Rübe schälen, reißen und ca. 3 Min. blanchieren. Mit Salz, Zucker, Zitronen- und Orangenzesten, zerstoßenen Wacholder- und Korianderkörnern, sowie Gin mischen. Fischfilets waschen, trocknen, mit Beizmischung einreiben, in einem verschließbaren Gefäß schichten und 24 Std. im Kühlschrank ziehen lassen. Danach die Filets abwaschen, häuten und entgräten.

Basilikum-Citronnaise

Mayonnaise aus 1 Ei,
Senf,
Rotweinessig,
Salz,
weißer Pfeffer,
Rapsöl,
Basilikum,
Saft von 0,5 und Zesten von 1,5 Bio-Zitronen,
1/8 l Sauerrahm

Alle Zutaten, bis auf den Sauerrahm, mischen und pürieren. Dann den Sauerrahm einrühren und abschmecken.