Lammbratl

Zutaten

1 Lammschlögl
4 mittelgroße rohe Kartoffeln
3 Karotten
1 Sellerie
1 Lauch
1 Bund oder Topf Rosmarin
4 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer
Olivenöl
Wacholderbeeren
Loorbeerblätter
Preiselbeermarmelade
1 EL Maisstärke

¼ l Rotwein
3/4 l Rindsuppe (oder Wasser mit 1 Suppenwürfel)
3-4 EL Tomatenmark
2 Karotten
½ Sellerie
½ Lauch
1/8 l Portwein
1 Zwiebel

Zubereitung

Lammschlögel zuputzen und in ca. 5 cm große Würfel schneiden – Topf aufstellen und die Parürren (Rest vom zugeputzten Fleisch) mit Olivenöl stark anrösten, grob geschnittenen Sellerie- ,Karotten-, Lauch- und Zwiebelstücke dazugeben und mit dem Tomatenmark mitrösten, Rotwein ablöschen und mit der Rindsuppe aufgießen, bei kleiner Stufe ca. ½ Stunde köcheln lassen, durch ein Sieb abseihen.

Das Fleisch mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Rosmarin würzen, Topf mit Olivenöl erhitzen und das Lammfleisch auf allen Seiten scharf anrösten, aus dem Topf heben. Die Hälfte der würfelig geschnittene Karotten, Sellerie und Lauch kurz anschwitzen, das Fleisch wieder dazugeben, mit der Sauce aufgießen, mit Loorbeerblättern, Wacholderbeeren und Preiselbeeren ein wenig würzen und zugedeckt im Backrohr bei ca. 180 Grad ca. 65 Minuten weich dünsten. Dann das restliche Gemüse und würfelig geschnittene Kartoffeln dazugeben und noch mal ca. 25 Minuten dünsten. Vor dem servieren etwas Maisstärke mit Rotwein anrühren und das Bratl ein wenig abbinden und mit Preiselbeeren verfeinern.

Beilagenempfehlung: Krautsalat

(erstellt von Stefan Ott)