Grillsaucen

Grillsaucen - Grundrezept für kalte Saucen

200 g Sauerrahm (Topfen oder Joghurt oder eine Mischung daraus)
100 g Mayonnaise
Salz
Pfeffer frisch gemahlen
Eventuell etwas Zitronensaft oder Essig
Eventuell geriebene Weißbrotbrösel nach Bedarf zum Festigen
Sauerrahm und Mayonnaise in einer Schüssel mit dem Schneebesen verrühren, mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken.
Bei Verwendung von Topfen eventuell mit Essiggurkerlwasser auf die gewünschte Konsistenz verlängern.
Meist werden Saucen auf Mayonnaisebasis hergestellt, hier eine etwas leichtere Variante.
Das Mischverhältnis (Topfen, Sauerrahm, Joghurt und Mayonnaise) kann beliebig verändert, bzw. zusammengemengt werden, Grundsauce sollte 300 g sein, daraus 3 Ableitungen bereiten.
Wenn die Sauce einmal zu dünn gerät mit etwas Weißbrotbrösel festigen.


Sauce Tartare: 100 g Grundsauce, je 10 g klein geschnittene Essiggurkerl und Kapern, 10 g blanchierte Zwiebelwürfel, etwas Senf (Estragon oder Dijon), gemahlener Kümmel, Prise Paprikapulver, 1 TL fein gehackte Petersilie, eventuell Sardellenpaste oder Knoblauch. Zusätzlich kann noch ein klein gehacktes, gekochtes Ei untergemengt werden.

Cocktailsauce: 100 g Grundsauce, 50 g Ketchup, 1 TL Weinbrand; eventuell etwas fein geriebener Kren, Chili oder Tabascosauce zum Schärfen.

Preiselbeersauce: 100 g Grundsauce, 20 g Preiselbeermarmelade, 10 ml Orangensaft, Worcestershiresauce, fein gehackter Rosmarin, etwas Zitronensaft, einige rote Pfefferbeeren oder eingelegte, grüne Pfefferkörner.

Curry- Fruchtsauce I: 100 g Grundsauce, 1 KL Currypulver, etwas Sojasauce, je 50 g Ananas- und Pfirsichkompott sowie Paprikawürfel, eventuell etwas fein geriebener Kren und Weinbrand.
Anstatt Ananas und Pfirsich mit Banane bereiten. Zu Gegrilltem, Fleischfondue, Geflügelgerichten.

Curry- Fruchtsauce II: 100 g Grundsauce, 1 KL Currypulver, je 40 g kleine geschnittene Mango-und Apfelwürfel, 30 g Pinienkerne, 20 g Rosinen (am besten in Weinbrand oder Rum eingelegte), etwas Ingwergelee oder frisch gerieben, Zitronensaft. Zu Gegrilltem, Fleischfondue, Geflügelgerichten.

Kräutersauce: 100 g Grundsauce, viel frische, klein geschnittene Kräuter nach Belieben oder Kräuterpaste, Schnittlauch immer erst kurz vor dem Servieren untermengen, eventuell Knoblauch.
Für eine besonders grüne Farbe etwas gut ausgedrückten, passierten Spinat untermengen.

Apfel- Curry- Sauce: 100 g Grundsauce, 30 g ansautierte, gut abgetropfte Apfelwürfel (die mit 10 g Zitronen- und Orangensaft kurz gedünstet wurden), 20 g Ingwergelee, etwas Zucker nach Geschmack, 1 EL Süßsauersauce, 30 g Tomatenwürfel (ersatzweise etwas Tomatenketchup oder Tomatenpüree). Zu Lamm und Kalb.

Tomaten- Basilikumsauce I: 100 g Grundsauce, 80 g Tomatenwürfel, 30 g grob gehackte Pinienkerne, 1 geh. TL Basilikum, Zitronensaft oder Balsamicoessig, eventuell etwas Knoblauch fein geschnitten oder/und geriebenen Käse. Für Geflügel, Fisch- oder Gemüsegerichte.

Tomaten Basilikumsauce II: Grundsauce mit Tomatenwürfel und fertigem Basilikumpesto bereiten.

Olivensauce: 100 g Grundsauce, 20 g Oliven, schwarz, grün oder gemischt, 10 g eingelegte Tomaten, 20 g blanchierte Zwiebelwürfel, 50 g klein geschnittene Salatgurke, etwas Zitronensaft und- schale, eventuell etwas Oregano.
Zu Fisch oder Fleisch, gekochtem Kalb- oder Rindfleisch.

Ingwer- Traubensauce: 100 g Grundsauce, 30 g blanchierte, kernlose Trauben (oder entkernte blaue Trauben) 30 g Ingwergelee, Trauben mit Ingwergelee kurz anschwitzen, abgekühlt mit 1 KL Tomatenmark und 20 g Ketchup unter die Grundsauce mengen.

Kalifornische Sauce: 100 g Grundsauce, 10 g Zitronensaft, etwas Zucker, Worcestershiresauce, 30 g sehr fein gehackte blanchierte Tomatenwürfel, einige Tropfen Tabasco, 20 g flüssiges Obers oder Creme fraiche.

Knoblauchsauce: 100 g Grundsauce, 1 TL Knoblauch, fein geschnitten, etwas Olivenöl; Knoblauch in einer Pfanne mit Olivenöl kurz anbraten, überkühlt unter die Grundsauce mengen.

Kentsauce: 100 g Grundsauce, 30 g Orangenmarmelade, 10 g fein geriebener Kren, eventuell etwas Tomatenketchup oder Tomatenmark.

Kastaniensauce: 100 g Grundsauce, 20 bis 30 g Maronipüree, etwas Vogelbeerschnaps, nach Belieben noch etwas Preiselbeermarmelade, sehr gut zu Wildfleisch.

Dillsenfsauce: 100 g Grundsauce, 1 gehäufter EL Kremser Senf, etwas Zucker oder Honig, 1 gehäufter TL Dillspitzen fein gehackt

Hier noch einige Anregungen, kreieren Sie selbst Ihre Lieblingskomposition nach Geschmack:

1. Mit beliebigem Pesto bereiten

2. Hausgemachtes Chutney unterrühren

3. Erdnusspaste, Zwiebelwürfel, Zitronensaft, Schnittlauch
4. Thunfisch, Sardellenringerl, Zitronensaft, Kapern, Essiggurkerl, Creme fraiche, eventuell etwas Tomatenmark und Basilikum sowie gekochte, fein gehackte Eier

5. Gekochte, klein geschnittene Gemüsewürfel, viel frische Kräuter

6. Kürbiskernöl, fein gemahlene Kürbiskerne, Balsamicoessig

7. Kren fein gerieben, fein gemahlene Walnüsse, Zitronensaft

8. Schnittlauch, gekochte, fein gehackte Eier, Estragonsenf, Prise Zucker, etwas Weißbrotbrösel, Schnittlauch erst kurz vor dem Servieren untermengen