Weichen-Stellung: Michael Häupl vs. H.C. Strache

KünstlerInnen und Intellektuelle zum Wiener Wahlkampf
Kaum ein Wahlkampf zuvor wirkte so polarisierend wie jener vor der Wiener Gemeinderatswahl.

(c) ORF

Ein Grund, aber sicher nicht der einzige: das brisante Flüchtlingsthema. Kunst und Kultur scheinen hingegen kaum eine Rolle zu spielen – auch wenn Bürgermeister Michael Häupl vor wenigen Tagen seine Zusage für die Generalsanierung des Wiener Volkstheaters noch rechtzeitig vorm Urnengang platziert hat. Selbst Themen wie Bildung, Wohnbau oder die steigenden Arbeitslosenzahlen spielen kaum eine Rolle.

Der kultur.montag hat Künstler und Intellektuelle gefragt, warum das so ist, wie sie den Wahlkampf erleben und welche Perspektiven sie für die Zeit nach der Wahl sehen. Zu Wort kommen unter anderem die Schauspieler Elisabeth Orth und Michael Heltau, die Schriftsteller Julya Rabinowich, Franz Schuh und Gerhard Ruiss und der Filmregisseur David Schalko.

TV-Beitrag: Wolfgang Beyer, Julia Fellerer, Harald Wilde

Weiterführendes zum Thema: