Gewissen-los: Jud Süß

Oskar Roehler dreht mit Starbesetzung die Geschichte hinter dem Nazipropaganda-Film
In Wien haben die Dreharbeiten zu "Jud Süss - Film ohne Gewissen" begonnen.

Tobias Moretti im Interview (c) ORF

Tobias Moretti spielt unter der Regie von Oskar Roehler den österreichischen Schauspieler Ferdinand Marian, der sich im 3. Reich ebenfalls auf teuflische Weise verführen liess: vom Reichspropagandaminister Joseph Goebbels persönlich wurde Marian für die Titelrolle des "Jud Süß" vorgeschlagen.

Dreharbeiten zum Film Jud Süß - Film ohne Gewissen (c) ORF

Schlimmster Propagandafilm

Unter der Regie von Veith Harlan wurde der gleichnamige Roman von Lion Feuchtwanger zum wohl schlimmsten aller Propagandafilme, die das 3. Reich hervorbrachte, verarbeitet. Der deutsche Regisseur Oskar Roehler unternimmt nun das Wagnis, das private Umfeld Ferdinand Marians zu zeichnen und zu erforschen, wie und warum sich der Schauspieler in die Propagandamaschinerie einspannen liess. Neben Tobis Moretti wirken noch eine Reihe weiterer Stars an dieser österreichischen Koproduktion mit - darunter Martina Gedeck als Ferdinand Marians Frau, Johannes Silberschneider als Hans Moser und Moritz Bleibtreu als Joseph Goebbels.

TV-Bericht: Gabriele Flossmann